Wann Abendbrei einführen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von miki24 26.09.06 - 13:37 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mittlerweile klappt es bei Laurin mit dem Mittagsbrei ein bißchen besser aber er schafft immer noch nur ein halbes kleines Gläschen, will dann seine Pre-Milch.
Wann führe ich denn den Abendbrei ein? Erst wenn er die komplette Mahlzeit ersetzt bekommen hat oder schon vorher?
Was gebe ich ihm denn da am besten?

Liebe Grüße
Miki +Laurin *21.12.05 aber 11Wochen zu früh

Beitrag von _babs74 26.09.06 - 14:22 Uhr

meine tochter (*1.4.) bekommt seit 3 wochen mittags ihr gläschen. mittlerweile brauchen wir 2 für 3 tage. und heute gibts den 1. abendbrei. habe nach langem überlegen und herumfragen, einen von hipp "nach dem 4. monat" gekauft. bin schon gespannt. denke, dass ihr sicher auch schon reif für einen abendbrei seid ;)
lg

Beitrag von jobbi 28.09.06 - 09:43 Uhr

Hallo babs74
Ich habe mal eine frage mit dem Stuhlgang deiner Tochter. Mein Sohn ist auch im April geboren und wir sind auch mittags angefangen mit dem Gläßchen. Aber zur zeit haben wir so Probleme mit dem Stuhlgang, habt Ihr das auch? Und wieviel bekommt deine Tochter noch zu trinken?
pPasst nich richtig, aber würde mich trotzdem über eine Antwort freuen!
Lg Jobbi

Beitrag von _babs74 28.09.06 - 09:51 Uhr

hallo!
also die ersten paar tage hatte sie glaub ich gar keinen stuhl. meine kinderärztin hat mir allerdings gesagt, dass bis zu 10 tagen kein stuhl normal sei. mittlerweile hat sie täglich wieder mind. einmal stuhl.
sie wird ansonsten gestillt und trinkt außerdem eigentlich nix. macht vielleicht einmal einen schluck wasser. angeblich ist das aber auch net schlimm. wenn die windel immer wieder schwer ist, dann fehlt ihnen nichts. die meisten haben das problem, dass die kidz zu wenig trinken. diese infos hab ich von meiner wöchentlichen babytreffs mit sozialpädagogischer betreuung.
lg
barbara

Beitrag von guldamar 26.09.06 - 17:01 Uhr

Hallo,

mein Kinderarzt ist vielleicht nicht so "feinfühlig", aber er hat gesagt, daß das Baby nach spätestens zwei Wochen ein ganzes Glas essen sollte. Er meint, daß die Babies oft einfach "zu faul" zum löffeln sind, denn die Milch aus der Flasche rinnt ja so schön wie von selbst die Kehle runter;-). Aber praktische Tipps hat er auch noch gegeben:
Mann soll das Gläschen so füttern, daß er noch nicht richtig hungrig ist. Und mann soll nicht winzige Portionen auf den Löffel geben, sondern, sobald sie das mit Löffel und runterschlucken gerafft haben, zügig volle Löffel füttern. Er meint, daß essen nix mit spielen zu tun hat und man die Zwerge ganz "sachlich" füttern soll. Und wenn sie dann nach ein paar Löffeln rumzicken, aufhören. Wenn sie dann wieder plärren, erst noch ein paar Löffel füttern und dann die Flasche.
Äh, nun also zu deiner Frage:-).
Ich denke, daß dein Kleiner es auch lieber bequem hat und deshalb nur so wenige Löffel ißt. Kann das sein? Wenn ja, dann würd ich erst versuchen, daß er mittags mehr schafft. Sonst hast du ja zweimal am Tag dieses rumgeeiere mit Mikroportiönchen. Aber "reif" ist er sicher für den Abendbrei. Oder du versuchst es mal mit Abendbrei, vielleicht steht er eher auf Milchbrei wie auf Gemüse und das füttern geht viel leichter.
Aber ich würd auf jeden Fall versuchen, ihm mehr "reinzulöffeln".

Liebe Grüße
Gul Damar mit stinkfaulem, aber gefrässigem Sohn;-)