Zu früh für Beikost?Bitte um Ratschläge.

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von annmarie11 26.09.06 - 13:43 Uhr

Hallo liebe Mit-Mamas,

Luca ist morgen genau 4 Monate alt (17 Wochen und 3 Tage) und wird voll gestillt.#mampf
Er wird auch anscheinend satt davon, nimmt gut zu, ist zufrieden, schläft nachts durch.#freu
Nun häufen sich aber die Fragen, warum ich ihm nicht mal ein Löffelchen Karottenbrei o.ä. gebe.#gruebelAuch in meinem Rückbildungskurs geben die meisten schon Gläschen und mein Sohn ist von den Kids da der Zweitälteste.#hicks
Dazu kam heute noch ein Paket von Alete mit Gläschen nach dem 4.Monat und einer Broschüre, wo drinsteht, man solle so langsam mit Frühkarotte oder Obstbrei anfangen.#kratz
Ich bin mir so unsicher, ob ich es schon wagen soll.Ich möchte Luca ja nichts vorenthalten oder so.Vom Löffel essen wird sicher auch kein Problem, da er seit der 6.Lebenswoche 2x täglich Medikamente mit dem Löffel bekommt.
Wann habt Ihr angefangen und woran merke ich, daß es Zeit ist?Oder soll ich lieber noch warten?#gruebel

Bitte um Tips.

LG Annmarie + Luca

Beitrag von maboose 26.09.06 - 13:47 Uhr

hi...
um himmelswillen lass dich bloß nicht drängeln....
und es hat auch nichts mit vorenthalten zu tun wenn er jetzt noch keine gläschen bekommt....(das holt er später locker ein :-D )

ich habe bei meinen zwillis rein versuchshalber mal gläschen probiert, da waren sie ich glaube 18 wochen alt....luca hat sofort reingemampft und hat bald sogut wie alles gegessen ißt jetzt mit 11 monaten vom tisch mit usw..
leah hingegen hat bis sie 8 monate alt war rein GARNIX außer milch haben wollen und ist jetzt mit 11 monaten soweit das die eine (eine einzige) sorte eines hipp 4-monatsgläschen isst...insofern....

machs ganz nach eurem gefühl

lg pauli+leah&luca 11mon

Beitrag von kleineute1975 26.09.06 - 13:47 Uhr

Hi

wir sind damals angefangen als er genau 5 Monate alt war..wenn du aber stillst und alles klappt würde ich es beibehalten...

nur weil andere das machen brauchst du das nicht machen...sollen die doch labern meine Schwester hat damals auch recht früh angefnagen hat auch nicht auf Gewürze etc..geachtet und was jetzt hat viele Allergien etc....warte doch wenn es gut klappt kommt noch früh genug

LG Ute

Beitrag von stjdjj 26.09.06 - 13:49 Uhr

Wenn er rundum zufrieden ist und gut zunimmt dann mach dir keinen Kopf. "Notwendig" ist es vor dem 6. Monat auf jeden Fall nicht und nur weil alle anderen das meinen, muß es noch lange nicht sein. Er verlangt nicht danach. Bleib locker und vor allem dir treu!

Beitrag von octobergirl 26.09.06 - 13:50 Uhr

Hi Annmarie,

ist doch klar dass die Lebensmittelhersteller Dir die Sachen schicken und schreibene s wäre langsam Zeit.
Aber das ist völliger Quatsch. Mit 4 Monaten sind einige Organe noch gar nicht so ausgereift um die Nahrung egscheit zu verwerten. Du kannst sie zwar geben, aber sie kommen unten wieder raus ohne dass die Vitamine etc. vom Körper aufgenommen werden konnten.
Das geht normalerweise erst frühstens ab 5 1/2 Monate.

Da haben wir auch angefangen mit Beikost. Ich hätte auch noch bis zum 6ten Monate gewartet (Laurin bekommt PRE-Milch), aber er schaute imemr so gierig auf alles essbare, da haben wir einfach angefangen und er mag es gerne, am liebsten Obst.
Also mit 4 Monaten würde ich echt noch nicht anfangen. Aber das musst Du selbst entscheiden, schau halt wie weit Dein Kleiner schon ist und ob er damit klar käme.
Schaden tut es nicht. Aber eben auch nicht nützen! ;-)

Liebe Grüße
Denise & Laurin (6 Monate)

Beitrag von tatty2612 26.09.06 - 13:51 Uhr

Hallo Annemarie...

du wirst hier sicher die verschiedensten Meinungen hören .. aber meine Meinung ist.. probiers einfach mal aus...
Am besten vor dem Stillen um die Mittagszeit.. Wenn du in etwa weißt wann dein Kleiner hungrig wird, fang einfach ein paar minuten vorher an und laß ihn mal ein Löffelchen kosten...
Du wirst dann sehen ob er dazu bereit ist oder nicht...
Das kannst du ja ganz ohne Stress einfach mal ein paar Tage probieren und sehen ob es klappt.

Ich weiß das die Meinungen da sehr verschieden sind.. aber es heißt immer wieder das man die Kinder bis zum 1. Geburtstag daran gewöhnen sollte (!! nicht muß) mit am Familientisch zu essen.. und irgendwann muß man ja langsam anfangen.

Ich hab im BAbykurs mal eine Mama gehabt die ihren kleinen bis 5 Monate auch voll stillte und dann das Problem hatte.. , dass er vom Löffel garnichts wollte...
Ich denke dem kannst du entgegenwirken.. wenn du ihn ganz sanft dran gewöhnst..

Also bei uns hat das ganz super geklappt.. er liebte den Möhrenbrei so sehr, dass wir nach kurzer Zeit ein Gläschen schafften und nach 2 Wochen schon auf GemüseAllerlei umgestiegen sind...

Die Gläschen sind alle ab 4 Monate.. was soll also falsch dran sein...

Also viel Erfolg beim Versuchen.. schreib doch mal wies klappt

Liebe Grüße tatty und KEvin

Beitrag von kathyherzchen 26.09.06 - 14:05 Uhr

Hi Tatty,
die Gläschen sind doch alle NACH den 4. Monat. Also ab 5 Monate. Oder täusche ich mich jetzt?#gruebel
Kathy

Beitrag von octobergirl 26.09.06 - 14:08 Uhr

Nach dem 4. Monat heißt wenn 4 Monate vollendet sind und ihr in den 5. Monat geht. Also 4 Monate + 1 Tag! ;-)
Trotzdem zu früh!

Beitrag von kathyherzchen 26.09.06 - 14:14 Uhr

Finde es auch recht früh.
Ich stille voll. Und wenn der Herr 6 monate ist dann kriegt er brei. Er ist nen allergiegefährdetes Kind. Will da echt nix riskieren.
Danke für deine Aufklärung.#blume

Beitrag von tw.angel 26.09.06 - 14:07 Uhr

Jede Mutter wird das anders handhaben, und es sollte auch keiner solche Sprüche vom Stapel lassen, wie "aber er muß doch auch mal was Anderes essen..." ect.pp!

Ich füttere seit dem etwa 5. Monat zu, habe allerdings da auch abgestillt, weil es nicht mehr geklappt hat. Koche auch selbst ;-)
Mara mag es.

Eine Freundin, deren Tochter nur eine Woche jünger ist (also jetzt auch ein halbes Jahr alt), stillt noch voll. Die Kleine ist wohlauf.

Jedes Kind ist anders und jede Mutter macht andere Erfahrungen.

Die Hersteller sagen freilich, daß es nun Zeit ist, die wollen ja auch was verdienen!

Laß Dich bitte nicht beeinflussen, sondern tu das, was Du für richtig hälst!

Liebe Grüße
angel

Beitrag von annmarie11 26.09.06 - 14:41 Uhr

Ihr Lieben,

danke für Eure Ratschläge.#liebdrueck
Ich denke, ich werde Luca noch solange stillen, wie er zufrieden scheint und wenn ich irgendwann mal das Gefühl habe, er hat Interesse an richtigem Essen, werde ich ihm mal ein Löffelchen Frühkarotten ins Schnütchen schieben.#mampf
Bin ja schon auf das Gesicht gespannt : #schock

Lg Annmarie + Luca

Beitrag von juliocesar 26.09.06 - 17:09 Uhr

hallo annmarie

wenn deiner genau 4 monate ist, ist es definitiv zu früh, denn auf den gläschen steht ja NACH dem 4. monat, dh. frühestens ab anfangs 5. monat. aber auch das ist umstritten, die WHO empfiehlt, bis ende 6. monat voll zu stillen (bzw. fläschchen).
dein kleiner ist zufrieden und nicht gut zu, schläft nachts durch. das bedeutet, er muss noch nicht zugefüttert werden.
zeigt er denn schon interesse, sitzt er alleine?

lg gabriela.