brauch mal euern rat...

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von u_stefanie 26.09.06 - 13:58 Uhr

hallo zusammen,
ich bin in der 14. ssw und habe mich vor ca 1,5 monaten vom kv getrennt. das baby war zwar ungeplant, aber mittlerweile nicht mehr ungewollt.
wir waren auch nicht wirklich lange zusammen und nach und nach ist mir klargeworden, dass er nicht derjenige ist.
nach der trennung fing er an, mich überreden zu wollen abzutreiben, er würde diese auch bezahlen, blablabla... ich war natürlich völlig geschockt, da so etwas für mich nicht infrage kommt!
dann fing er an, telefonterror zu machen, ich habe wegen dem ganzen streß mit ihm fast mein baby verloren und meine ärzte haben mir zu absoluter ruhe geraten. habe versucht, ihm klarzumachen, dass er mich in ruhe lassen soll, aber irgendwie versteht er das nicht.
er hat mir auch gedroht, er dreht mir den hals um, wenn ich mir während der schwangerschaft nen anderen suchen würde.
habe mich mittlerweile dazu entschlossen, dass mein kind ohne erzeuger aufwachsen wird, zumal seine eltern mich als puffhure beschimpft haben und mir hausverbot erteilt haben. ich weiß bis heut nicht warum, aber es interessiert mich auch nicht mehr.
habe nur angst, dass er irgendwann auf der matte steht (uns trennen glücklicherweise 80 km).
ich stecke gefühlsmäßig in einer ganz schönen zwickmühle, weil ich zwar meinem kind nicht den vater vorenthalten will, aber ich kann es doch nicht guten gewissens zu ihm geben! zumal er aus dem ehemaligen jugoslawien kommt und ich angst hab, dass er das kind "verschleppt"...
das gleiche ist grade meinem cousin passiert (sie ist italienerin).
steht mir trotzdem unterhalt zu?
er besteht auf gemeinsames sorgerecht, aber das kann er vergessen!
hoffe auf hilfreiche antworten...
lg stefanie

Beitrag von pssst77 26.09.06 - 14:17 Uhr

Wahnsinn,sit ja eine Horrorgeschichte! also ich würde dir dringend raten,einen guten und zuverlässigen Anwalt zu suchen(wenn du kein Einkommen aufgrund deriner SS has,tzahlt die Prozesskostenhilfe den anwalt) und lass dich in Ruhe beraten. Es gibt Beschlüsse,die nicht erlauben,sich deinem Haus bzw deiner Wohnung auf ne bestimmte entfernung zu nähern.
Natürlich bekommst du von deinem zuständigen Jugendamt Unterhaltsunterstützung,einfach mal hingehen und Dir alles erklären lassen.
Das gemeinsame sorgerecht kann er nur anfechten,wenn er erstmal im Krankenhaus das Kind anerkennt,wobei ich mir vorstellen kann,dass Du das sicher verhindern wirst.
Hast du Freunde und Familie,die dich unterstützen? Such Dir eine andere Wohnung,falls du die Möglichkeit dazu hast und geb ihm erstmal keine Adresse,du bist ihm gegenüber erstmal überhaupt nichts verpflichtet. Und dann versuche erstmal,deine SS zu genießen und wenn das Kind erstmal da ist,kann man weiter sehen.
Such Dir auf jeden Fall rechtliche Hilfe und Unterstützung,wo Du kannst,es gibt heutzutage immer Mittel und Wege,solchen "A........... das Handwerk zu legen! (sorry)

Alles Liebe und alles erdenklich Gute
Sylvia.

Beitrag von carmen_28 26.09.06 - 15:41 Uhr

Hallo Stefanie,

laß Dich erstmal #liebdrueck!! Ich habe so eine ähnliche Geschichte miterlebt: in der 10SSW habe ich festgestellt, dass ich schwanger war, mit dem KV aber schon nicht mehr zusammen, er wollte auch, dass ich es abtreibe, er würde es mir auch bezahlen! Ich habe lange durchweinte Nächte gehabt, mit vielen Freunden und Familie geredet und habe mir gesagt, innerhalb von 2 Wochen entscheide ich nicht über ein Menschenleben - daher hab ich mich entschieden, mein Kind zu behalten! Und jetzt geb ich meine Kleine (siehe VK) auf gar keinen Fall mehr her!!
Er hatte sich die komplette SS nicht gemeldet und jetzt kommt er und interessiert sich für sie, hat auch die Vaterschaft anerkannt - klar gehen nicht alle Geschichten so aus, doch denk immer dran, einige Probleme (Geld etc.) lösen sich manchmal von selber auf. Geh doch zu Profamilia oder dergleichen, dort war ich auch und habe mir erstmal Rat gesucht!
Drück Dir fest die Daumen und freu Dich auf Dein Kind, denn das gibt Dir die Kraft und die Stärke, alle weiteren Probleme zu bewältigen.
carmen_28 + ciara adina 18WO #baby