Wie bringe ich meine Maus (11 1/2 Monate) dazu, durchzuschlafen???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von silvi_sonntag 26.09.06 - 14:07 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

meine Maus ist jetzt 11 1/2 Monate, doch sie schläft alles andere als durch. Da ich abends, nachts und morgens noch stillte, dachte ich, dass ihr die Stillmahlzeit abends vielleicht nicht reicht und habe die Abendmahlzeit durch Brei ersetzt. Aber auch da kommt sie nicht weniger - sie wacht mindestens dreimal die Nacht auf, ich muss ihr den Schnuller geben, und wenn gar nichts mehr hilft, muss ich sie andocken. Ist das einfach Gewohnheit von ihr? Kann ich ihr "angewöhnen", dass sie fester/tiefer schläft oder durchschläft? Mit fast einem Jahr sollte sie doch fast durchschlafen können, oder?

Bitte, bitte helft mir, denn ich komm' schon bald auf dem Zahnfleisch daher - apropos Zahn: Glaube nicht, dass es am Zahnen liegt, denn sie hat mittlerweile schon sieben Zähne ... Außerdem gibt's beim Mittagsschlaf auch keine Probleme.

Schon mal #danke und ganz liebe Grüße - wünsch' Euch noch 'nen wunderschönen Nachmittag.

Silvi mit der Nacht-zum-Tag-machenden Sara

Beitrag von sissy1981 26.09.06 - 14:17 Uhr

Das Durchschlafen erfordert eine metale Reife und hat - wie du ja erkennen musstest nichts mit der Nahrung zu tun.

Jedes Kind braucht seine eigene Zeit bis es diese Reife hat. Manche mit ein paar Tagen, manche mit ein paar Monaten manche aber auch bis übers erste Lebensjahr hinaus.

Hab Geduld im Endeffekt hat noch jedes Kind irgendwann durchgeschlafen.

LG sissy

Beitrag von silvi_sonntag 26.09.06 - 16:54 Uhr

Hallo sissy,

#danke schon mal für deine Antwort - dann heißt's wohl abwarten und Tee trinken ... Hatte ich mir ja bisher auch gedacht - aber irgendwann glaubt man halt doch, dass es doch jetzt endlich mal so weit sein sollte (vor allem, wenn man andere hört, deren Kinder schon mit ein paar Monaten durchschlafen ...) Möchte mich ja auch über meine Maus nicht beschweren, denn sie ist ja sonst auch 'ne ganz arg Liebe!! ;-)

LG Silvi

Beitrag von schmusi_bt 26.09.06 - 14:19 Uhr

Hallo

ich denke angewöhnen kann man das Durchschlafen nicht, das kommt von ganz alleine und hat auch nichts mit dem Essen abends zu tun. Felix schläft auch noch nicht lange durch aber am Essen hats nie gelegen . Auch wenn er abend um 19Uhr eine 100ml Flasche bekommt schläft er durch genau so wie mit 250ml. Vielleicht ist ihr Nachts kalt ? Vielleicht sucht sie auch nur Deine / Euere Nähe und Wärme. Wenn Felix ab und zu mal wach wird nehme ich ihn mit zu uns, da schläft er dann schön weiter !

Warum stillst Du Deine Kleine noch 3x am Tag ? Willst Du nicht langsam mal die Mahlzeiten ersetzen , in dem sie was gescheitest zum Frühstück und zu Mittag bekommt und abends vielleicht Brei und dann Stillen ?

Liebe Grüsse

Schmusi mit maxi und felix

Beitrag von silvi_sonntag 26.09.06 - 15:13 Uhr

Hallo Maxi,

#danke für deine Antwort.

Wenn Sara weint, hol' ich sie auch zu uns ins Bett - aber sie wacht dann trotzdem wieder auf!?
Mittlerweile stille ich ja auch nur noch maximal 2 x (nachts und ganz in der Früh, also so gegen 4.30 Uhr), und gegen 9 Uhr bekommt sie ja "was gescheites" zum Frühstück, und Mittagessen bekommt sie ja auch normal (250 g Gläschen oder bei uns mit).

Also Essensplan sieht folgendermaßen aus:
ca. 4.30 Uhr: Stillen
ca. 9 Uhr: 190 g Obstgläschen oder Banane oder anderes Obst
ca. 13 Uhr (außer sie verschläft's, dann erst später): 220 bis 250 g Gläschen oder "normales" Essen
ca. 16 Uhr (außer sie isst sehr spät Mittag): 190 g Obstgläschen
ca. 18.30 Uhr: ca. 200 g Abendbrei (also Brei mit Obst)
ca. 23 Uhr: Stillen (aber nur evtl.)

Weil sie untertags und abends ja normal isst dachte ich ja, dass das Stillen in der Nacht eigentlich langsam wegfallen könnte - aber manchmal geht's nicht anders, und ich muss andocken ...

Liebe Grüße, Silvi mit Sara

Beitrag von schmusi_bt 26.09.06 - 15:18 Uhr

Ich denke sie braucht das Stillen nachts weil sie dich dann ganz für sich alleine hat und kann mit dir schmusen und riecht dich . Sie braucht es einfach noch und wenn du abwartest denke ich geht das Verlangen von alleine ! So lange es nur noch Nachts ist ! Hast Du schon mal daran gedacht ihr Abends mal eine Flasche zu geben , Babymilch und etwas Griesbrei mit rein.. so ca. einen Teelöffel? Vieleicht hilft das ja, bei uns hat es geholfen und seid dem schlafen die durch !

Schmusi mit Maxi und Felix

Beitrag von silvi_sonntag 26.09.06 - 16:52 Uhr

Hallo Schmusi (sorry, dass ich vorhin Maxi schrieb - hatte wohl zu schnell gelesen! ;-)),

ich finde das Stillen ja auch total schön, und dagegen spricht ja auch nichts - nur halt wie gesagt, dass sie soooo oft aufwacht (heute Nacht war's um 22 Uhr, um 1.30 Uhr, um 4.30 Uhr, ...).

Ja, an #flasche hatte ich auch schon gedacht - aber da hat sie mich dann nach ein paar Schluck weggeschupft, hat ihr absolut nicht geschmeckt. Darum hab' ich jetzt eben mit Brei angefangen, was sie auch gerne isst! #mampf Und ich hätte ich auch noch 'nen Kindergrieß da, aber da ist Milch drin - und sie ist ja noch nicht ganz ein Jahr - und da sie allergiegefährdet ist, möchte ich im ersten Jahr komplett auch auf Milch verzichten.

#danke auf alle Fälle nochmal,

alles Liebe, Silvi mit Sara

Beitrag von digga 26.09.06 - 14:47 Uhr

Hallo Silvi,

hatte das Problem selbst gerade mit unserem Sohn, allerdings ist er "erst" fast 7 Monate alt.
Er hatte tagsüber zuviel Schlaf und ist deswegen Nachts auch dauernd wach geworden (teilweise alle zwei Stunden), egal ob Abends/Nachts gestillt oder Abends Brei bekommen, Schnuller reingesteckt (und immer wieder ausgespuckt) etc.
Letzte Nacht hat er 11 Stunden durchgepennt, weil ich den Tag ziemlich knapp mit Schlaf gehalten habe.
Das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" war mir dabei eine gute Hilfe, allerdings sind die Meinungen zu diesem Buch sehr gespalten! Mir hats geholfen, von daher ist mir egal, was andere da sagen.
Vielleicht solltest Du es Dir besorgen, evtl. hilft es Dir auch weiter.

Liebe Grüße
Sabine#blume

Beitrag von silvi_sonntag 26.09.06 - 15:14 Uhr

Hallo Sabine,

vielen lieben Dank - hab' von dem Buch auch schon gehört; vielleicht kauf' ich es mir dann doch mal, dann kann ich immer noch entscheiden, ob ich danach "arbeite".

#danke auf alle Fälle und alles, alles Liebe - Silvi und Sara #blume

Beitrag von digga 27.09.06 - 10:03 Uhr

Hallo Silvi,

wollte mich nochmal kurz melden...:-)
Also Julian hat die letzte Nacht auch wieder - mit einer klitzekleinen Unterbrechung - durchgeschlafen.#huepf
Also ich denke, das Buch ist wirklich zu empfehlen! Und es funktioniert wirklich ohne Quälerei!#freu Die einzige Qual, die wir zur Zeit haben ist Julians nölerei, weil er schon nach zwei Stunden Wachsein wieder müde ist, ich ihn aber 3 Stunden wachhalten muß.#schmoll
Du kannst es übrigens bei www.booklooker.de etwas günstiger bekommen als bei Ebay - falls Du es nicht unbedingt "neu" kaufen willst. Hab meins da auch gekauft.

Liebe Grüße
Sabine#blume (die sich wieder ans schlafen gewöhnen muß...;-))