Kind zu schwer... was an Ernährung ändern???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mammma 26.09.06 - 14:10 Uhr


Hat hier noch jemand das Problem, dass der/die Kleine etwas zuviel auf den Rippen hat?
Mein Doc hat gesagt es ist (noch) ok, ich soll aber drauf achten WAS er ißt... also Vollkornprodukte, viel Obst und Gemüse #gruebel.
Er wog bei der Geburt 5260g, und das zieht sich wohl nun durch sein Leben... nun wird er 2 und hat 17kg #schock... sieht aber nicht dick aus, da er auch groß ist (94cm).

Er weiß ganz genau was er auf dem Teller haben will und was nicht.
Apfel und Banane geht ja noch, aber Gemüsefan ist er nicht gerade... vielleicht mal ein paar Möhrchen #schwitz

Er trinkt übrigens nur Wasser, aber nicht weil ich das so will, er lehnt Säfte und Tees generell ab. Was ja gut ist #freu

Was kann ich denn tun? Worauf achten?
Kennt jemand das Problem beim eigenen Kind?

Beitrag von didda79 26.09.06 - 14:21 Uhr

Hi,

also auf keinen Fall eine Diät, damit lernt er nur von klein auf, dass es bestimmte Sachen gibt, die nur ER nicht haben darf, weil er zu dick ist.
Solange sich Gewicht und Grösse proportionieren, muss gar nichts passieren.
Allerdings wenn er etwas von der "fauleren" Sorte ist, ev. zum MutterKindTurnen anmelden oder in eine Spielgruppe, Schwimmkurs...
Nicht mehr soviel im Kinderwagen rumfahren, ihn anspornen zum selberlaufen, kauf ihm so einen kleinen Puppenbuggy und er will gar nicht mehr in den Kinderwagen.
Natürlich auch auf die Ernährung achten, ohne es recht auffällig zu machen, denn die Kinder kommen schnell dahinter, dass man etwas verkrampft reagiert beim Thema Essen und wenn sie älter werden, wird das dann Streitthema.
LG Birgit

Beitrag von sonni1980 26.09.06 - 14:25 Uhr

Huhu, hört sich an, wie bei uns. Apfel und Banane, mit Glück Möhrchen oder Salatgurke. Mit ganz viel Glück mal Kohlrabi. Ansonsten Kartoffeln, Reis, Wurst, Brot, Brötchen, Kuchen, Salzstangen, Fischstäbchen, Pommes. Natürlich nicht Geflügelwurst, sondern die fettigen lieber. Zum Glück zumindest Vollkornbrot, aber nur mit Leberwurst. Ich habe dagegen leider auch keine Wunderwaffe. Man sollte eben Kuchen und Pommes nur selten mal geben. Ich habe gemerkt, dass er Kartoffeln und Möhren besser isst, wenn kein Fleisch dabei ist (bzw. keine Fischstäbchen).

lg
Sonja + Enno (2) + Mariele (4 Monate)

Beitrag von mammma 26.09.06 - 14:40 Uhr


Ich will ihn nicht auf "Diät" setzen, sondern einfach nur die Ernährung umstellen... obwohl ich noch nicht weiß wie ich es anstellen soll, wie ja schon geschrieben #gruebel.
Ich finde ihn toll so wie er ist, man kann ordenlich mit ihm toben und er hält ne Menge aus (Kondition).

Ich habe mit Robin PEKip gemacht, Babyschwimmen, und im Moment machen wir Kinderturnen... an mangelnder Bewegung hapert es also nicht. Ok, er läuft nicht gern... aber ein Junge mit einem Puppenwagen? #augen *g*



Beitrag von didda79 26.09.06 - 14:50 Uhr

Hi,

ist doch egal, muss ja kein rosaroter sein ;-)
LG Birgit

Beitrag von hermiene 26.09.06 - 16:03 Uhr

Wie wäre es mit einem Lauflernwagen???

Henrik liebt seinen und ich werde demnächst heimlich nen Puppenwagen drauß machen (mit Decke und Kissen) in dem er seine "Jungen"puppe schieben kann #schein. Grundsätzlich schiebt er darin alles - Salzbrezeln, Schnuffel, Besen, Bücher #bla

Allerdings ist mein Sohn seit dem er auf der Welt ist sehr umtriebig (er konnte schon meterweit rollen da lagen alle anderen Kinder noch dumm in der Ecke) und wiegt mit 13 Monaten grad 8,8kg #cool

AUsgepwoert bekomm ich meinen aber auch nicht - hoffentlich hab ich nächsten SOmmer nen KiTa-Platz und da wirds dann besser #schwitz

LG,
Hermiene

Beitrag von graupapagei4 26.09.06 - 16:34 Uhr

Ich würde einfach eine Regel einführen - Du bestimmst, was es zu essen gibt, er bestimmt , ob er isst oder eben nicht.

Also es gibt eben nur Vollkornbrot, will er nicht, dann will er eben nicht. Genauso bei anderen Sachen. Als Alternative Äpfel anbieten.

Babanen auch etwas knapp halten, denn das sind auch ziemliche Fruchtzuckerbomben.

Ich habe 4 Kinder mit einem sehr hohen Geburtsgewicht (4180g,4880g, 4560g und 4730g), so ein Gewicht muss sich nicht durchziehen.

Nr.22 wird jetzt 5 und wiegt 17kg, Nr.3 ist 2,5 Jahre 96cm groß und wiegt knapp 15 kg (und das finde ich schon reichlich, er ist sicher nicht mager!).

Unser kleiner Magnus ist jetzt 9 Mon und 78cm lang und wiegt nur 9kg, ist also ganz schlank!

Und Bewegung, Bewegung, wenn er so weitermacht, hat er als Schulkind wirklich Übergewicht.

Viele Kinder wiegen bei der Einschulung nicht viel mehr als Dein Sohn, das solltest Du Dir mal vor Augen führen!

Beitrag von mamamalo 26.09.06 - 19:35 Uhr

Hey,...mach dir darüber mal keine Gedanken,...mein Zwerg ist 16 Monate wiegt 13 Kilo und ist gerade 85cm,....und bis jetzt hat noch keiner was gesagt. Er war übrigens zur Geburt nur 3770g schwer.Derek lehnt sogar Schokolade und Bonbons ab. Also denke ich nciht wirklich, dass es an seiner Ernährung liegt. ER ist halt einfach schwer. Und wenn du trotzdem noch Bedenken hast, dann frag noch einen zweiten KiArzt, vielleicht einen der Auf die ERnährung und das Gewicht von Kleinkindern spezialisiert ist...

Also Kopf hoch



:-):-):-)