Wie schafft ihr das???

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von jaki23 26.09.06 - 14:27 Uhr

Hallo,ihr Lieben!
Ich habe hier ja schon einige Beiträge gepostet...Ich habe meine Sohn in der 27SSW verloren,es war meine erste Schwangerschaft und ein absolutes Wunschkind.Genetisch war mein Kind gesund,aber er hat irgendwann aufgehört sich weiterzuentwickeln.
Ich weiß jetzt,dass Fehlgeburten häufiger geschehen,als ich es in meinem ersten Schmerz angenommen habe.Ich wünsche mir unbedingt ein Kind,habe meinen Partner allerdings schon im 3.Schwangerschaftsmonat verlassen müssen.Ich muss jetzt durch den Notkaiserschnitt ein Jahr warten,bis ich wieder schwanger werden darf.Ich wäre einerseits gerne sofort wieder schwanger und habe andererseit unheimlich Angst,dass es ein zweites Mal so verläuft.Wie ging es euch,in dieser Situation???
Wie habt ihr das geschafft,mit der Angst klarzukommen???Wie lange habt ihr gewartet???Ist es wahrscheinlich,dass es wieder mit einer Fehlgeburt endet???Passiert es manchen mehrmals hintereinander???Hat man vielleicht gar keine Chance auf ein Baby???
Vielen Dank für eure Antworten und euch viel Kraft,die ihr diese Situation durchleben musstet!!!

#herzlich jaki23

Beitrag von februarbaby 26.09.06 - 14:35 Uhr

Eine #kerze für Deinen Sohn.
Ich habe zum Glück diese Erfahrung nie machen müssen, aber ich denke an Dich!

#liebdrueck

Beitrag von jaki23 26.09.06 - 14:59 Uhr

Ich danke dir für deine Anteilnahme!!!

herzliche Grüße jaki23

Beitrag von steffispicer 26.09.06 - 14:44 Uhr

Hallo du, lass dich erstmal ganz arg drücken. Es tut mir so leid was dir passiert ist. Ich habe meine kleine Luisa letztes Jahr im November in der 37 SSW verloren. Zwei Monate später war ich wieder schwanger und habe am 02.09.06 einen gesunden Sohn zur Welt gebracht. Natürlich ist dies kein Ersatz für meine Luisa aber ich bin natürlich heilfroh das ich ihn habe. Natürlich hatte ich auch Angst in der 2ten SW das wieder etwas passiert. Ich weiss nicht wie ich damit fertig gworden bin. Es hat mir sicher sehr geholfen das alle Familienmitglieder und Freunde zu mir standen und sich mein ewiges Gejammer anhören mussten. Man muss einfach darauf vertrauen das alles gut geht. Natürlich hatte ich auch mehr Vorsorgeuntersuchungen beim Arzt. Sicherlich gibt es Fälle in denen solch ein Unglück zweimal passiert aber daran darf man einfach nicht denken. Ich wünsche dir alles Gute und hoffe das du auch bald ein gesundes Baby in den Armen halten darfst

Beitrag von jaki23 26.09.06 - 15:03 Uhr

Das freut mich für dich und macht auch etwas Mut,dass es bei dir dann geklappt hat.Ja,ich bin im Moment auch unerträglich und sehr negativ und missgünstig,obwohl ich so eigentlich nicht bin #schmoll
Ich verstehe sehr gut,dass das andere Kind kein Ersatz ist,aber es bringt doch sicher nach dem ganzen Übel auch etwas Glück ins Leben. Ich muss mich leider noch ein Jahr gedulden ehe ich wieder schwanger sein darf und das macht mich verrückt.
Danke für deine Meinung!Dir und deinen Lieben von Herzen alles Gute!!!

Beitrag von sajapa979905 27.09.06 - 19:17 Uhr

Hallo

Meine Cousine hat ihr Baby in der 22 SSW hergeben müssen und hat danach 2 gesunde Kinder zu Welt gebracht.
Es war von Anfang an als Risiko eingestuft aber sie hat es auf sich genommen.Und wenn sie Leonie und Luis ansieht dann ist sie froh das sie es getan hat.
Das erste Baby wird sie nie vergessen und sie hat danach 14 Monate gewartet bevor sie sich stark genug fühlte es wieder zu "versuchen".
Ich denke mal einen Tipp kann dir keiner geben, aber wenn du es nicht versuchen würdest, dann weisst du nie ob es eine einmalige Sache war, das du dein Baby so früh verlieren musstest.
Ich drück dir für deine nächste SS alle Daumen und das du ein gesundes Baby nach 40 Wochen in den Armen hälst.
Einen dicken Knuddler und viel Kraft
SaJaPa979905

Beitrag von jaki23 27.09.06 - 21:51 Uhr

Ich danke dir,für die lieben Worte und fürs Daumen drücken!!!
Es tut gut,zu hören,dass andere Frauen es gewagt haben und belohnt worden sind.Aber irgendwas in mir wehrt sich dagegen,so lange zu warten,obwohl es vernünftig ist.

#danke für deinen Beitrag

herzliche Grüße
jaki23