Provisionsregelung in der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schulli30 26.09.06 - 15:37 Uhr

Hi, mal ne`Frage? Ich arbeite in einer Firma fest angestellt auf Provisionsbasis. Ich habe ein geringes Fixum und erhalte pro verkauftes Stück eine Verkaufsprovision. Jetzt in meiner Schwangerschaft 16 SSW geht es mir gesundheitlich nicht so gut, muß ständig zum Arzt und fühle mich schlecht. Kann also in der Zeit nicht so gut verkaufen und erhalte somit weniger Geld. Ist das rechtens?
Im Mutterschutzgesetz steht leistungsbezogene Arbeit, Fließbandarbeit darf nicht sein. Wer hat da Erfahrungen? Was soll ich tun?
#kratz

Beitrag von magnoona 26.09.06 - 15:40 Uhr

Ich kenne mich da auch nicht aus, evtl frag Deinen FA. Was Du auch machen kannst, eine Online-Schwangerschaftsberatung, z.B. bei der Caritas. Gehst auf deren Seite und gibst den Bereich Deines Problems an, dann Antwortet Dir ein Jurist, die werden das schon wissen, bei mir ging es total schnell, 2h oder so....

Beitrag von sandy03 26.09.06 - 15:44 Uhr

Hey,
guck doch mal oder erkundige dich mal unter

www. chefduzen.de

hat uns auch schon oft geholfen, ist auch ein Forum wo andere dir Rat geben die davon ahnung haben.

Lg Sandy#freu