damm massage, wer machts?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schutzengel 26.09.06 - 15:49 Uhr

macht ihr dammmassage? ich denke dass ich es nicht täglich machen werde und so lass ich es. außerdem ist es doch komisch jeden tag beim hintern so herum zu fummeln oder?
#hicks

Beitrag von kornflakes 26.09.06 - 16:01 Uhr


Hallo,

kann mich ehrlich gesagt an den Gedanken nicht wirklich gewöhnen und habe auch noch nicht angefangen...

Unsere Hebamme hat uns im GVK erklärt wie es funktioniert und ich werde in jedem Fall die Sitzbäder mit Lindenblüten und Beckenbodentraining machen. Vielleicht legt sich meine Abneigung bezüglich der Dammmassage ja auch noch...

Hast Du es schon ausprobiert?

Liebe Grüße

Susanne

Beitrag von moni69 26.09.06 - 16:06 Uhr

Hallo.

Ich habe schon zwei Geburten hinter mir. Habe nie Dammassage gemacht. Auch nie den Tee getrunken. Ich nehme homopatische Kuegeli Arnica und Chlorophyllum.
Hatte auch nie einen Dammschnitt. Kommt mir zu dooff vor, immer unten zu salben und massieren.
Jetzt beim Dritten Kind hoffe ich dass es auch ohne Dammschnitt geht. Hauptsache die geburt geht gut, und dem Kind gehts gut. Alles andere ist nebensaechlich.
Gruss moni69 die am 18. Okt ET hat.

Beitrag von 77ena 26.09.06 - 16:12 Uhr

Hallöchen!

Könnt mir auch Schöneres vorstellen ;-), aber ich probiere es seit der 36. SSW aus. Ist zwar nich grad sehr angenehm, aber ich habe schon dass Gefühl, dass alles "da unten" etwas dehnbarer wird...

Mal sehen, ob das ganze Theater in Kombi mit Himbeerblättertee und geburtsvorbereitender Akupunktur was hilft!

LG

77ena (38. SSW) + #babygirl inside

Beitrag von tini75 26.09.06 - 16:23 Uhr

Hallo,

also ich habe damit erst in der 35. SSW angefangen, zuerst nur einmal am Tag und jetzt zum Schluss 2x.

Meine Hebamme sagte, dass man nicht zu früh anfangen soll, sonst wird das Gewebe wieder zu weich und dann reißit es nämlich auch wieder.:-(

So unangenehm ist es auch wieder nicht und es ist für einen guten Zweck, die Frage ist, ob das was bringt, aber das weiß ich erst in ein paar Tagen.

Liebe Grüße #klee

Tina ET -10

Beitrag von susiwt52 26.09.06 - 16:30 Uhr

#kratzHi!

Also ich bin noch nicht so weit um solche Stellen zu massieren.
Werd's aber mal ausprobieren - Hebi hat's ja erklärt im GVK.

Hab aber mal ne ganz andere Frage dazu:

In meinem schlauen Kinder-kriege-Buch steht man kann das auch vom Partner machen lassen, also die Damm Massage mein ich.
Bin ich da die einzige die diese Idee irgendwie etwas ... na ja ... seltsam findet?!?!?

LG
Susanne (29+3) & Sophia inside

Beitrag von silvesterkind31 26.09.06 - 16:32 Uhr

Mir kam es auch etwas komisch vor und habe, bevor ich schwanger war, immer gesagt, dass ich sowas bestimmt nicht machen werde.

Aber ich habe es dann bei meiner ersten Schwangerschaft doch getan- hatte ein spezielles Öl von meiner Hebamme- ( leider weiss ich den Namen nicht mehr...) und ich bin nur ganz wenig gerissen.

Kann natürlich auch Zufall sein, aber ich finde, wenn man gegen etwas was tun kann, warum nicht. Mein Sohn hatte übrigends einen KU von 38 cm- also nicht soooo wenig, da ist es schon nciht schlecht, dass ich nur einen Dammriss 1. Grades hatte.
Du kannst aber gerne im KH dazu sagen, dass sie dich gerne während der Geburt unten rum einölen sollen- ich denke, dass hat auch viel gebracht.

Also, wenns dir nicht zu blöd ist, probiers doch einfach mal aus.... so schlimm ist es nun wirklich nicht!

Liebe Grüße Silvesterkind

Beitrag von kleinschnappi 26.09.06 - 16:34 Uhr

Hallo,

habs nicht getan und bin weder gerissen noch geschnitten...

Janine