nur Essensgutscheine??Brauche hilfe

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von caesarsfrau4711 26.09.06 - 16:03 Uhr

Hallo liebe Urbiarinnen

ich habe mal eine frage und zwar beziehe ich Arbeitslosengeld II und bin jetzt mit meinem freund zusammen gezogen.
Er hat vorher in köln gewohnt und da eine ausbildungsstelle als gärtner angefangen.
da die busse hier erst immer erst sehr spät abfahren ab 8 uhr weil wir in einen kleinen dorf wohnen ,ist er halt immer etwas später zur arbeit gekommen. nun haben sie ihn gekündigt und ihn einen auflösungsvertrag unterschreiben lassen .

jetzt ist er ebend zum amt und hat auch hilfe zum lebensunterhalt beantragt, aber anstatts ihm zum 1. sein geld zu überweisen wollen sie ihm nur essensgutscheine aushändigen. sie sagen es sei deshalb so weil er seine lehre abgebrochen hätte. dabei hat er se doch garnicht wirklich in dem sinne abgebrochen sondern die haben ihn ja gekündigt weil er ja meistens zu spät kam.
sogar ne wohnung würden sie ihm noch nicht mal bezahlen
kann man dagegen was unternehmen ??
ich find das voll blöde....

ich meine ja wir haben 2 kinder und ich bekomme ja uch nicht soviel

ich hab nicht soviel ahnung über die gesetze usw

hoffe ihr könnt mir helfen

danke schon mal im vorraus für eure antworten

liebe grüße

Daniela

Beitrag von scullyagent 26.09.06 - 16:09 Uhr

Sorry, aber eine Ausbildungsstelle wirft man in der heutigen Zeit nicht einfach so weg.

Wenn Dein Freund von Dir aus seinen Job nicht pünktlich erreichen kann, dann kann er eben nicht zu Dir ziehen.

Wenn es nach mir ginge, würden solche Typen von mir keine müde Öhre kriegen, zumal im Vorfeld der Kündigung Dein Freund ja mindestens 2x abgemahnt worden ist.

Ich denke ihr müßt jetzt 3 Monate mit den Lebensmittelgutscheinen und der damit verbundenen Peinlichkeit leben.

kopfschüttel

Scully

Beitrag von malawia 26.09.06 - 16:13 Uhr

Er hat zu seiner Kündigung bzw. zum Auflösungsvertrag beigetragen und dies selbst verschuldet. Jetzt wird er mit den Konsequenzen leben müssen.

Beitrag von curlysue1 26.09.06 - 19:09 Uhr

Ich verstehe nicht warum unser Staat sooooooo blöd ist und das überhaupt in irgendwelcher Form unterstützt !!!!!!!!

Unverschuldet in Not geraten ist für mich etwas anderes, wenigstens wird die Wohnung nicht auch noch bezahlt.......................

Armes Deutschland

Beitrag von zoernchen1 26.09.06 - 19:51 Uhr

Hi,

endlich schmeisst der Staat mal nicht etliche Euros´in den Wind.....
Essensgutschein sind doch ok, ihr wollt doch was zu essen und nicht das Geld zweckentfremden oder?

Leute die heutzutage den Job auf die leichte Schulter nehmen und praktisch wegschmeissen - können auch die peinlichkeiten ertragen :-))))

Conny

Beitrag von nutellagurke 26.09.06 - 20:10 Uhr

Hallo Daniela

Ich würd mal sagen das ist nicht mehr wie recht schließlich ist er verpflichtet pünktlich zur Arbeit zu kommen und sofern mit dem Arbeitsgeber nicht geregelt wurde das es möglich wäre wenn er später anfängt ist auch die Kündigung voll und ganz nachvollziehbar.

Ich versteh Deinen Ärger garnicht sei froh das er überhaupt was bekommt, ich finde es nämlich ziemlich schwachsinnig und einfach nur blöde (sorry) heutzutage wenn man schon die Chance hat eine Ausbildung zu machen diese dann leichtfertig aufs Spiel setzt und durch eigenes Verschulden verliert er hätte doch seine Ausbildung fertig machen können und dann zu Dir ziehen.

Also Augen zu und durch und in Zukunft erst denken dann handeln.

Liebe Grüße Corina

Beitrag von cocoskatze 26.09.06 - 20:31 Uhr

Ich denke, ihr werdet hier kein "Mitleid" ernten.

Recht so, selbst Schuld.........................

Beitrag von eineve 26.09.06 - 22:20 Uhr

ganz offen - du hast anscheinend nur deinen willen durch gesetzt - ohne nach zudenken.


wenn ein mann einen job hat - noch dazu eine ausbildungsstelle - dann ist es blasphemie der frau wenn sie sich einbildet er habe zu ihr zu ziehen!

warum bist DU nicht zu ihm gezogen und ihm somit entgegengekommen damit er seinen ausbildung durch ziehen kann? DU weisst doch DAS der bus erst so spät fährt und es ist deine verantwortung gewesen das zu beachten. das ist ein natürliches miteinander in der partnerschaft.

das mit den essensgutscheinen ist absolut ok! das und die entsprechenden zu berüchsichtigenden gesetzte wurden bereits zu schröders zeit - VOR in krafttretung hartz4 dem hart4-fakt angepasst. UND in rechtskraft versetzt. - das ist ganz normal geübte praxis per gesetz.

du sollte deinen freund unterstützen und alles tun damit er wieder einen ausbildungsplatz bekommt! aber mit auf die gesetzliche lage in deutschland schimpfen und DAS es fakt ist bereits seit monaten bekannt UND vorallem seit august in kraft getreten - das unter 25 jährig NICHT gefördert werden wenn sie aus dem elternhaus ausziehen wollen - ist sogar mir bekannt! und ich habe keine kinder wegen denen ich verantwortlich zu handeln und leben habe...

Beitrag von mamastern77 27.09.06 - 17:30 Uhr

<<<<dabei hat er se doch garnicht wirklich in dem sinne abgebrochen sondern die haben ihn ja gekündigt weil er ja meistens zu spät kam. <<<<

*lachmichweg*, der war gut!

Bei soviel Dummgeschwätz kann man ja nur den Kopf schütteln!

Naja, zumindest wisst ihr ja, wie das Kinderkriegen geht, sonst hättest du mit 19 Jahren nicht schon 2 Kinder statt ne Ausbildung!

Auweia, das tut echt weh!

Beitrag von caesarsfrau4711 27.09.06 - 19:46 Uhr

<<sonst hättest du ja mit 19 jahren nicht schon 2 kinder statt ne ausbildung>>

ich habe meinen kindern ein leben geschenkt und dafür mein leben eingeschränkt und auf meine interessen und wünsche verzichtet nur um diesen kindern ein leben zu schenken
dazu sind viele nicht in der lage...die lassens einfach in die müll schmeißen "dann ist die welt ja wieder in ordnung!!"
Dann bist du wahrscheinlich auch so eine egoistische denkerin,die sagt >> töte ruhig dein eigenes fleisch und blut,weil ICH ja sonst nicht dies und das haben kann >>>

tut mir leid aber sowas ist für mich unter aller sau , die kinder können nichts dafür dass sie auf die welt gekommen sind.


über deine aussagen müßte man hier lachen

wie kann man nur so egoistisch sein....... #augen #kratz

Beitrag von mariella70 27.09.06 - 23:13 Uhr

Ach und du meinst das reicht, um sich den Rest des Lebens von so egoistischen Biestern wie mir finanzieren zu lassen, die einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgehen?
Ich denke, man sollte zumindest in Erwägung ziehen, erst dann Kinder zu haben, wenn man sie auch aus eigener Kraft ernähren kann und will.
Wer sich gezielt durch Schwangerschaft statt Ausbildung in die Daueralimentierung durch die Solidargemeinschaft begibt, sollte zumindest nicht noch stolz drauf sein und frech werden. Du spuckst in den Napf, aus dem du und deine Kinder ernährt werden. Wer da egoistisch ist, solltest du nochmal überdenken.

Sorry, ich habe jedes Verständnis der Welt für Menschen, die durch was auch immer staatliche Hilfen brauchen. Aber wer´s drauf anlegt und dann verantwortungbewussten Mitbürgern (und Zahlern) auch noch eine Nase dreht und unverschämt wird, der verdient auch mal nen Gutschein.
Gruß
Mariella

Beitrag von mamastern77 28.09.06 - 11:23 Uhr

Dann bist du wahrscheinlich auch so eine egoistische denkerin,die sagt >> töte ruhig dein eigenes fleisch und blut,weil ICH ja sonst nicht dies und das haben kann >>>


Nö, ich habe das mit der Verhütung kapiert, eine Ausbildung gemacht, Geld verdient, bin erwachsen geworden und habe DANN ein Kind zur Welt gebracht!