An alle PEKIP Mamis....!!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von oertschine 26.09.06 - 16:37 Uhr

Hallo,

ich besuche zusammen mit meinem Sohn einen PEKIP Kurs..
Wir waren jetzt 4 mal da..und ich muss sagen ich bin total enttäuscht..
Die Babys sind so zwischen 4-6 MOnaten alt..
Zum Anfang des Kurses fragt sie uns wie die Babys sich die Woche über verändert haben..
Dann wird z.B. mit nem bunten Ball gespielt..die Kursleiterin spricht dann mit den Müttern über Gott uind die Welt und dann ist der Kurs nach 90min wieder zu ende..
Ich finde das auf jeden Fall sehr enttäuschent..
Wie läuft es bei euch denn in den PEKIP Gruppen so ab??

Gruss
Bianca+Lionel 12.05.06

Beitrag von svenja2006 26.09.06 - 16:43 Uhr

Hallo Bianca!

Bei uns ist es ähnlich. Zu Anfang wird jede Mama mit Baby begrüßt und besungen, dann darf sie erzählen was es neues gibt oder was so passiert ist. Wenn alle durch sind, wird zum Beispiel ein Babypool aufgebaut mit Wasser zum planschen, alle Babys rein. Oder mit Bällen drin. Wir bekommen Anregungen was wir mit den Babys spielen können, können allerhand Fragen stellen und uns austauschen. Ich finde es jetzt nicht den Reisser schlechthin, aber ich habe das Gefühl das es Svenja Spaß macht. Leider find ich es teuer, 10x kosten 98 Euro.

Was hast du dir denn darunter vorgestellt, vielleicht kommt da deine Enttäuschung her.

LG, Nicole und Svenja 6 Monate

Beitrag von schnutchen1980 26.09.06 - 18:22 Uhr

Wow...fast nen hunni dafür daß die Mamas sich im Prinzip nur unterhalten ?
Das find ich frech !
Vielleicht hab ich den Sinn auch einfach noch nicht kapiert von diesem Pekipgedönse, aber ich lese hier immer wieder Postings die in die gleiche Richtung gehen,

Baby´s beschäftigen sich mit sich selbst
Mama´s erzählen sich was
Kursleiterin gibt Senf dazu und kassiert


#schock

Also ich weiß ja nicht, da hätte ich mein Geld nicht so locker sitzen glaube ich und nach 1 mal Kursbesuch würde ich nicht mehr hingehen.

Gruß
-Steffie-

Beitrag von mannu 26.09.06 - 18:09 Uhr

Hallo Bianca,

unser Kurs beginnt am 20.10.
Bin echt mal gespannt was da so gemacht wird.
Ich verspreche mir eigentlich davon, dass ich noch etwas im Umgang mit meinem Baby auch in Bezug auf das Spielen lernen kann und das ich einfach auch andere Mütter in der Umgebung kennenlerne...

Mal sehen wie es wird..

LG Mannu + #baby Nikolas (14.07.06)

Beitrag von loewenzahn 26.09.06 - 18:31 Uhr

Hallo!

Also ich bin restlos begeistert vom Kurs! habe aber auch eine super Leitung,die mir empfohlen wurde.
Sie versucht jedes Kind zu fördern,d.h. sie schaut sich jedes Kind an,unterhält sich mit der Mutter und zeigt ihr wie sie die Entwicklung fördern oder eventuelle Defizite beheben kann.

LG Jessi und Tia (17 Wo)

Beitrag von raspberrysheep 26.09.06 - 18:54 Uhr

Hallo,

vielleicht empfindest Du den Kurs als fad, weil ihr nur mal mit einem bunten Ball spielt, aber für das Baby ist das anstrengend :-) und sie müssen sich ausruhen.
Ich denke, wenn sie noch so klein sind, werden leichte und kurze "Spiele" gemacht, damit man die Babys nicht überfordert.

Bei uns läuft es so ab:

- Lied singen
- Jede Woche eine neue (Gymnastik)-Übung für das Kind (z.B. für den Gleichgewichtssinn ...). Hier guckt die Kursleiterin ob man es richtig macht, ob das Baby mitmacht und so weiter...
- Spielen (mit dem Ball, Federn, Rasseln, etc...), auch hier wird wieder geguckt, wie das Baby auf die Reize reagiert
- Abschiedslied singen

Dazwischen füttern, ausruhen, Tipps geben, unterhalten, ...

Ich finds lustig und Noah macht es Spaß

Beitrag von juliocesar 26.09.06 - 22:01 Uhr

hallo bianca

also ich find's nicht schlecht, viele übungen und lieder mach ich mit saskia zu hause und bei einigen liedern erinnert sie sich und "singt mit" und wenn die dann in den pekip-sitzungen wiederholt weden, strahlt sie übers ganze gesicht. ausserdem ist es für mich, die ich noch wenige mütter kenne, fast die einzige möglichkeit, saskia unter gleichaltrige babys zu bringen. babyschwimmen spricht mich nicht so sehr an und für krabbelgruppen ist sie noch zu klein.
wichtig find ich - wie auch bei babymassage, rückbildungsgymnastik, was man draus macht. geht man mal so hin und erwartet weiss ich was und setzt nicht zuhause um, ist es natürlich rausgeschmissenes geld. wenn sich aber daraus freundschaften bilden, man sich auch mal ausserhalb des kurses trifft und die babys miteinander spielen lässt, dann denke ich, lohnt es sich wirklich.
leider rennen die mütter nach dem kurs immer so schnell nach hause und sind so geschäftig, so dass ich die übungen alleine mit ihr mache. bei uns gibt's auch immer gute anregungen für diskussionen, büchertips, etc.
ich mache den kurs, weil's mein erstes kind ist und alles noch neuland, bei einem zweiten würd ich's nicht mehr machen, denn dann hab ich schon viele ideen und ausserdem können die zwei ja dann zusammen spielen.

lg gabriela.