Brauche Hilfe wegen Heizöl Ablöse

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von dorina26 26.09.06 - 16:38 Uhr

Hallo Ihr lieben,

ich bin vor 2 Wochen in eine größere Wohnung mit meinen 4 Kidis gezogen ist echt schön hier aber so langsam vergeht die Freude auf die Wohnung den heute kam der Vermieter und meinte ich müsse das Heizöl ca 1000 Liter vom Vormieter ablösen, haben am Montag 1000 Liter x2 da wir 2 Mietparteien hier sind getankt das kostet auch schon 640 Euro und wie Ihr Euch sicher denken könnt ist bei mir Alleinerziehend kein Reichtum ausgebrochen und nun nochmal soviel zahlen #schock da kann ich mich erschiessen.

Kann der Vermieter das fordern das ich es von Ihm ablöse (er hätte es dem Vormieter abgelöst) und vor allem jetzt erst damit raus zurücken das find ich so ne schweinerei #kratz könnt ihr mir einen Rat geben wie ich mich verhalten soll bin total geknickt #heul

Danke Eure dorina mit 4 #drache

Beitrag von netthex 26.09.06 - 17:06 Uhr

Hallo Dorina !

habe ich noch nie gehört #kratz
dachte immer Mieter in einem Mehrparteienhaus zahlen monatli. ihren Heizungsabschlag
wenn nichts vertraglich ausgemacht , würde ich nichts zahlen !
ein Vermieter kann nicht irgendwann mit irgendwelchen Kosten zum Mieter kommen und ihn zur Zahlung auffordern ohne das der Mieter irgendetwas davon weiß und auch nichts schriftlich ausgemacht wurde
finde ich doch etwas komisch #schock
aber hier ist ein sehr interessanter Link für dich
ich denke hier wird dir fachmännisch geholfen ....
http://mietrecht.unser-forum.de/

lass den Kopf nichthängen und nicht zwingen lassen
sage einfach dem Vermieter , dass du dich erst informieren möchtest bevor du irgendetwas bezahlt !

Gruss
Beate #herzlich

Beitrag von risala 26.09.06 - 17:21 Uhr

hi!

ich würde es nicht bezahlen bzw. nicht voll.

1. so etwas muss vor unterschrift des mietvertrages mitgetielt werden, dass dies evtl. kommt.

2. es muss im mietvertrag festgehalten sein

3. du hast jetzt 1000l bezahlt - nochmal 1000l wären für dich gleich 2000l... und die andere mietpartei soll nur 1000l bezahlen - heizt aber von den vorhanden 3000l?????

4. in einem mehrparteienhaus bezahlt normalerweise der vermieter das heizöl, mieter zahlt abschlag und korrekt abgerechnet wird durch ableseröhrchen (z.b. ista) oder nach m² bzw. personen. so kenne ich das.

bezahlen würde ich nur dann (und auf einkommensverträgliche raten), wenn die umrechnung der zwei mietparteien ergeben würde, dass du auf den gleichen betrag kommst.

beispiel: im haus 2 parteien = 8 personen (du fünf, die anderen 3)

3000l = 1920€ : 8 = 240€ pro person x 5 = 1200€ für dich.

ergibt natürlich knapp den betrag, den du zahlen sollst... vorausgesetzt die personenzahl stimmt.

aber wie gesagt, korrekt finde ich das nicht. du könntest ja jetzt heizkosten sparen - würdest vielleicht länger mit dem öl hinkommen - und die anderen heizen bei offenen fenstern und verpulvern öl... dem muss doch rechnung getragen werden...

gruß
kim

Beitrag von bezzi 27.09.06 - 09:50 Uhr

Heizkosten werden nicht nach Personenzahl verteilt.
Entweder nach Verbrauch oder nach Wohnfläche.

Beitrag von risala 27.09.06 - 12:15 Uhr

hi!

und das kannst du nicht pauschalisieren... ich habs schon erlebt... und selbst heizkosten nach personenzahl bezahlt.... hab auch schön den mund gehalten, weil das für mich billiger war...;-)

und meine rechnung war nur ein beispiel, wie es laufen könnte, da angaben zur m²-zahl fehlen...

Beitrag von bezzi 27.09.06 - 10:03 Uhr

Kann man denn sehen, wieviel Öl jetzt GENAU (!!!) in dem Tank ist ?
Wenn jetzt 4000 Liter drin sind, wäre die Forderung nachvollziehbar.
(2000 Liter altes Öl, je 1000 pro Partei und 2000 Liter neues Öl, je tausenf pro Partei.)

Kann man es NICHT nachvollziehen oder sind weniger als 4000 Liter im Tank würde ich die Zahlung verweigern.

Grundsätzlich finde ich es bedenklich, wenn nicht gar illegal, bei einem Mehrfamilienhaus die Ölbestellung/Bezahlung/Verrechnung den Mietern selber zu überlassen.

Beitrag von dorina26 27.09.06 - 11:41 Uhr

Hallo,

danke für Deine Antwort wir sind ein 2 Familien Haus also ist das schon nachvollziehbar allerdings war nie die Rede von einer Ablöse und jetzt wo ich hier wohne kommt eins nach dem anderen ich werde das nicht bezahlen soll er doch die 1000 Liter aus dem Tank pumpen lassen ich hab meine Tausen gekauft und werd sehen wie ich über den Winter komme.

Lg

Beitrag von bezzi 27.09.06 - 14:32 Uhr

Heißt das, es sind jetzt nachvollziehbar 4000 Liter im Tank ?

Beitrag von dorina26 27.09.06 - 14:46 Uhr

ja also er hat gesagt der Stand vor dem Tanken unsererseits läge bei 2000 noch etwas davon gehören 1000 den unteren Mietern und ich soll eben die anderen 1000 ablösen.

Beitrag von bezzi 27.09.06 - 14:59 Uhr

Behaupten kann man viel. Kann man es irgendwo ABLESEN ?