Kennt jemand diese Impfung und wer hat sein Baby schon geimpft oder ha

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von antjes27 26.09.06 - 17:06 Uhr

Hallo

Ich habe gestern ein wenig gegoogelt und zwar zwecks Impfungen.
Nun habe ich gelesen das es schon viele Impfungen für Babys gibt gegen Durchfall und auch ein Impfstoff gegen diese Rotavieren,die können ja ganz schön schlimm sein.

Nun dachte ich mir es wäre vielleicht nicht verkehrt unsere Tochter gegen Rotavieren impfen zu lassen#kratz.
Was meint Ihr,hat jemand schon diese Impfung für sein Baby machen lassen oder hat es vor??:-D

Über Tipps und Anregungen oder erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar#danke

Achso Nele ist jetzt 10 Monate alt und ich habe auf gut deutsch echt schiss das Sie mal so einen Virus bekommt und wenn möglich noch ins Krankenhaus muss:-[#heul,da bekomme ich echt Angst.

Gruss
Antje mit Nele 21.11.05

Beitrag von sandrinchen77 26.09.06 - 17:22 Uhr

Hallo Antje,

also wir haben unseren Tim impfen lassen gegen den Rotavirus.
Der Rotavirus ist so ähnlich, wie der Magen-Darm-Virus. Meine Kinderärztin hat uns die Impfung empfohlen, da doch viele kleine Kinder im Krankenhaus landen, denn das wichtigste bei der Erkrankung ist das Trinken, aber wenn ein Baby nicht mag, dann mag es nicht und deshalb landen so viele Kleine im Krankenhaus, das sie Wasser verlieren durch Durchfall, Erbrechen und nichts Trinken. Es heißt allerdings nicht, daß wenn man die Imopfung hat, ein Magen-Darm-Virus nicht ausbrechen kann. Allerdings nicht dieser Schlimmste Fall.

Dann war für uns noch der Einfluss, da die Kinderärztin sagte, wenn man eh schon viel Kontakt mit Leuten und vor allem kleinen Kindern hat, ist die Impfung empfehlenswert. Wir haben eine sehr große Familie und dan wir auf einem Bauernhof leben, ist hier auch immer was los. Von meinen Schwiegereltern die Enkel sind nun 6 sind auch oft da und gerade die hatten einen Virus fast jedes Jahr.

Also haben wir Impfen lassen, die Impfung war auch relativ neu.
Gibt es noch nicht all zu lang. Er ist allerdings ziemlich teuer. 2 Spritzen im Abstand von 4 Woche und eine jeweils ca. 90 €. Und da die Impfung neu ist wird sie von den Kassen noch nicht getragen. Man kann anfragen, aber es ist wahrscheinlich, das sie nicht übernommen wird. Ich kann dir auch leider noch nichts sagen, da unser Sohn privat versichert ist und ich die Impfungen noch nicht eingereicht habe.

Vertragen hat er sie gut. Es hieß bloß, das er weniger trinkt, hat er auch gemacht, aber ansonsten war nichts weiter.

LG
Sandra


Beitrag von caro_22_de 26.09.06 - 17:29 Uhr

Hallo,

der Rotavirus hat viele unterschiedliche Mutationen. Die Impfung hilft aber nur gegen einen kleinen Teil (wenn ich das alles richtig verstanden hab). Daher ist die Chance, trotz Impfung daran zu erkranken relativ hoch - falls man mit dem Virus in Kontakt kommt, versteht sich. Der Schutz der Impfung währt auch nur sehr kurz (ein paar Monate), nicht wie bei anderen Impfungen, die ja teilweise ein Leben lang schützen.
Mein Mann hat sich den Virus eingeschnappt, da war meine Kleine 4 Wochen alt. Er lag in Quarantäne im Schlafzimmer, nach jedem Kontakt mit ihm habe ich mir gründlich die Hände gewaschen und wir hatten Glück, sie blieb verschont. Der Virus ist bei so ganz Kleinen relativ gefährlich, bei Größeren immer weniger. Eine Impfung erschien uns nicht sinnvoll, besonders jetzt wo sie größer ist, würde ihr Immunsystem auf Dauer davon profitieren, auch wenn's erstmal natürlich schlimm ist.
Naja, #bla, wir haben's nicht machen lassen und werden es auch nicht machen lassen. Obwohl wir eigentlich total Pro-Impfen sind.
Hoffe, ich konnte helfen.

Maria & Emma (8 Mo)

Beitrag von antjes27 26.09.06 - 17:51 Uhr

Hallo

Danke schonmal für Eure Antworten,hatte noch mal gegoogelt und da steht geschrieben das der Impfstoff bis zu 90% vor eine Rotavirus infektion schützt,allso ich werde es mit sicherheit machen lassen.
Ich meine bei jedem Baby oder Kind ist jede Krankheit anders der eine kommt damit besser zurecht und andere müssen ins Krankenhaus,aber ich habe eben schiss das sie schlimm daran erkrankt,wenn ich daran denke erbrechen und schlimm Durchfall#heul:-[.

Alles gute und Danke nochmal

Antje und Nele

Beitrag von cathie_g 26.09.06 - 22:18 Uhr

Nele ist zu alt - mit dem Impfstoff Rotateq muss die Impfung bis zur 26 Lebenswoche abgeschlossen sein, mit Rotarix geht es etwas länger, aber ein 10 Monate altes Kind kommt zu spät.

LG

Catherina