Wie habt ihr es eurem Chef gesagt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ninna68 26.09.06 - 18:03 Uhr

Hallo!

Morgen ist für mich der Zeitpunkt für das "Ich bin schwanger"-Outing gekommen. Ich weiss nur noch nicht, wie ich es meinem Chef mitteilen soll. (Er hat selber Kinder). #schwitz

Habt ihr eine gute Idee?

Danke!!!
Ninna

Beitrag von c_lay 26.09.06 - 18:07 Uhr

als ich den Mutterpass habe, hab ich erst bei meiner Personalleitung um ein Gespräch gebeten und hab eigentlich ziemlich sofort gesagt: "Ich bin schwanger"

Danach hab ich die Assistentin der Geschäftsleitung angerufen und wollte den GF sprechen. Als sie fragte, worum es ging, sagte ich auch ich wäre schwanger und wolle dies dem Chef mitteilen. Daraufhin meinte Sie, kommen sie kurz hoch...

Und da bin ich dann auch einfach rein und meinte. Ich wollte Sie nur kurz selbst in Kenntnis setzen, dass ich schwanger bin. Er meinte, Herzlichen Glückwunsch und hat sich wirklich für mich gefreut.

War alles Problemlos.

LG Claudia inkl. Constantin 25.SSW

Beitrag von olabri 26.09.06 - 19:10 Uhr

Hallo Ninna!

Ich hab's am Montag hinter mich gebracht ;-)

Hatte "etwas" Schiss vor dem Gespräch, aber es war dann doch ganz locker. Ich hab' ihn einfach angesprochen, ob er kurz Zeit für mich hätte, weil ich ihm was persönliches zu sagen habe... ich glaube, da hat er schon was geahnt #gruebel

Wir sind dann in sein Büro und da hab' ich dann die Karten auf den Tisch gelegt und geradeaus gesagt, dass ich schwanger bin und Mitte April entbinden werde. Er hat mich dann beglückwünscht... allerdings war er net wirklich begeistert. Aber das ist mir wurscht... ich freu' mich trotzdem #freu

Das klappt schon... nur zu! Alles Gute für euch!

LG
Viola (12. SSW)

Beitrag von laurinchen 26.09.06 - 19:15 Uhr

Hallo!
Ich denke, der beste Weg ist der direkte. Bin zu meinem Chef gegangen und sagte, haben Sie kurz Zeit? Ich setzte mich und er fragte was gibts? Ich antwortete geradeheraus: Ich bin schwanger! Begeistert von seiner Reaktion war ich nicht gerade, denn er fragte mich, was ich machen wolle. Ich sagte, dass ich das Kind bekommen werde - sonst hätte ich es ihm nicht erzählt. Daraufhin wünschte er mir alles Gute für die Schwangerschaft und damit war das Gespräch beendet und ich wieder an meine Arbeit. Dann habe ich es auch meine Kollegen wissen lassen.
Gruß und toi,toi,toi (Begeistert ist glaub ich keinChef, aber die Frauen bekommen nunmal die Kinder und das wissen auch die Chefs)
Bea + #ei (17+1) Laura 3

Beitrag von christiane70 26.09.06 - 20:23 Uhr

Hallo Ninna!

Ich war eh' schon krankgeschrieben, als ich bei meiner FÄ am 02.05.06 von der Schwangerschaft erfahren habe. Am Folgetag hab' ich von meinem Hausarzt nochmal eine Woche Verlängerung der Krankschreibung bekommen (war seelisch mega-überlastet, da mein Mann seit Febr. krankgeschrieben war und meine Schwiegermutter seit Jan. 06 an einem inoperablen Gehirntumor erkrankt ist - sie ist am 1.8.06 gestorben).

Da hab' ich dann eh' beim Chef anrufen müssen. Hab' mir aber vorher stichpunktmässig ein paar Sachen auf einen Zettel geschrieben, damit ich vor lauter Aufregung nichts vergesse.

Mit der Tel. Krankmeldung, habe ich am 3.5.06 mitgeteilt, dass ich schwanger bin. Er hat sich offensichtlich gefreut. Das war an einem Mittwoch. Und Freitags hat eine Kollegin von mir ihm ebenfalls mitgeteilt, dass sie schwanger ist ;-) sie liegt mit ET 5 Tage hinter mir.

LG Christiane 29. SSW #blume