Frage wegen "Nicht stillen!"

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von reddeviline3008 26.09.06 - 18:04 Uhr

Hallo,

ich bin eigentlich im SS Forum unterwegs und wollte bei euch mal nachfragen, wie das ist, wenn man nach der Geburt nicht stillen will. Wie geht das vor sich? Bekommt man da ein Medikament??

Würde mich schon mal gerne vorher erkundigen. Hab zwar noch 20 Wochen Zeit, aber es kann ja nie zu früh sein um sich zu informieren.

Danke schon mal im Vorraus.

Lg
Inka

Beitrag von dertie 26.09.06 - 18:43 Uhr

Hallo Inka!

Ich habe meine beiden Mäuse auch nicht gestillt. Meine Hebamme hat mich vorher gefragt, ob ich Stillen möchte, oder nicht!
Da ich nicht stillen wollte, habe ich nach der Gebuurt eine Tablette bekommen, damit die Milch nicht einschießt. Ich glaube 12 Stunden später mußt Du noch eine nehmen.
Die Milch ist dann auch nicht eingeschossen.

LG Sonja!

Beitrag von toffifee007 26.09.06 - 18:46 Uhr

Halli hallo!

Ich habe 4 Std. nach der Geburt zwei Tabl. bekommen.


Alles Gute!
Ina

Beitrag von luise.kenning 26.09.06 - 19:28 Uhr

hallo,

warum möchtest Du nicht stillen?

LG

Luise

Beitrag von reddeviline3008 26.09.06 - 20:16 Uhr

Ich habe damals nach der ersten Geburt angefangen zu stillen. Dies ging aber nicht, da meine Maus mit die Brustwarzen regelrecht blau gebissen hatte. Habe es auch mit Stillhütchen und alles was man so machen kann probiert.
Bin dann doch dazu über gegangen, abzupumpen und der Kleinen die Milch per Flasche zu geben.
Da ich sehr viel Milch hatte, kam ich mir echt vor wie eine Milchkuh. Ich war fast 2 Stunden damit beschäftigt die Milch richtig abzupumpen, damit die Brust leer war. Tat ich das nicht, so lief alles raus und meine Kleidung war nass. Da half auch keine Stilleinlage mehr.

Darum habe ich mich entschieden, diesmal nicht zu stillen. Ich möchte einfach die Zeit für mein Kind nutzen können, und mir nicht vorkommen wie eine Milchkuh. Wenn ich wüßte, dass das stillen von vorn herein klappen würde, dann würde ich mich natürlich dafür entscheiden. Aber so denke ich, nehme ich doch lieber den Weg und stille nicht.

Lg
Inka

Beitrag von kja1985 26.09.06 - 20:18 Uhr

wollte dir nur sagen, dass ich dich gut verstehen kann, bei mir wars fast genauso :-(

ich war soooo froh, als ich endlich mal aufhören konnte mit dem milchkuhstress, mir fiel ein riesen stein vom herzen und ich konnte mich endlich mit aller kraft um mein kind kümmern.

Beitrag von reddeviline3008 26.09.06 - 20:20 Uhr

Ja daher ist das nichtstillen ein Vorteil. Ich habe damals 3 oder 4 Monate den Stress gehabt. War froh, wo alles vorbei war.

Beitrag von kja1985 26.09.06 - 20:21 Uhr

so lange hab ich nicht durchgehalten ;-) ich fand das abpumpen so ekelhaft, fühle mich wirklich nur noch wie ne milchkuh.

Beitrag von marion2 27.09.06 - 09:15 Uhr

Hallo,

jedes Kind ist anders - wahrscheinlich legt dein zweites Kind beim Stillen ein ganz anderes Verhalten an den Tag.

Versuchs doch erstmal, wenns nicht klappt, dann kannst du doch immer noch abstillen. Das geht auch ohne Tabletten ganz fix. Du legst das Kind einfach nicht an und pumpst auch nicht ab. Die überschüssige Milch kannst du unter ner warmen Dusche ganz einfach rauslaufen lassen. Nur Pre-Nahrung solltest du dann natürlich schon im Schrank stehen haben.

LG Marion

Beitrag von darkness_diva 27.09.06 - 00:56 Uhr

Hallo,

du bekommst Tabletten.Wollte nach ca. 1 Woche abstillen
weil ich nur Probleme hatte und bekam auch Tabletten, die
haben mich allerdings so umgehauen das der Arzt meinte ich solle nicht nochmal eine nehmen, habe dann ohne Medis abgestillt ;-)
Einfach nach der Entbindung sagen das du nicht Stillst, werd ich beim nächsten auch nicht mehr machen.

MfG Claudi

Beitrag von mannu 27.09.06 - 12:30 Uhr

Hallo Inka,

also ich hatte mich erst fürs Stillen entschieden aber nach nicht mal ganz zwei Tagen, hatte der Kleine meine Brustwarzen schon so blutig gesaugt, dass ich abgestillt habe.
Ich bekam eine Tablette und gut wars...

Wenn du es vorher schon ankündigst, bekommst du meine ich direkt nach der Geburt eine Tablette damit die Milch erst garnicht einschiesst.
Eine Bettnachbarin von mir hat es so gemacht.
Sie musste dann allerdings noch jeden Tag eine Tablette nehmen. Ich weiss aber nicht mehr wie lange...

LG Mannu

Beitrag von spruin 27.09.06 - 15:16 Uhr

ich bin auch so eine abpumpende Milchkuh ;-)
Kann dich verstehen, dass du den Stress nicht nochmal haben möchtest aber ich würde an deiner Stelle dem Baby zumindest die erste Milch (heisst sie Kolostralmilch?) zukommen lassen. Die ist soo wichtig. Danach kannst du die Abstilltabletten immer noch nehmen.

Sabrina

Beitrag von ka19 28.09.06 - 15:57 Uhr

Hallo,
ich wollte auch nicht stillen und habe nach der Geburt dann zwei Tabletten bekommen.
Allerdings hat man mir die folgenden Dinge nicht gesagt:
- wenig trinken
- guten Stütz-BH tragen (auch nachts)

Mir hat man das nicht gesagt und so hat es nicht funktioniert und ich mußte dann nochmal vierzehn Tage Tabletten nehmen weil ich einen Milcheinschuß hatte.
Die Tabletten gingen total auf den Kreislauf und außerdem habe ich noch eine Brustentzündung bekommen.
Also das war echt nicht schön!
Mein FA hat gesagt, dass sie schlechte Erfahrungen mit nur zwei Tabletten haben. Also am besten Du fragst vorher nochmal Deinen Frauenarzt.