*Umfrage*: Welche Versicherungen fürs Baby?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tienchen27 26.09.06 - 18:31 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
heute nachmittag war schon eine ähnliche Frage, war aber kaum Resonanz. Ein Bekannter von uns möchte mir eine bestimmte Kinder-Unfallversicherung aufquatschen...#augen
Nun bin ich neugierig was es alles gibt und was Ihr habt:

1) Welche Versicherung habt Ihr (Unfallversicherung?, Lebensversicherung, etc) und was sollte drin enthalten sein, bzw was war Euch wichtig?

2) Wie sind die Beiträge und bekommt man was ausgezahlt (für Führerschein, oder so?

3) Versicherungsdauer?

#danke#danke im voraus für Eure Antworten und ich hoffe auf viele interessante Antworten

#herzlich
Tina und #baby Laura (15 Wochen)

Beitrag von bunny2204 26.09.06 - 18:39 Uhr

Hallo,

wir haben keinerlei Versicherungen abgeschlossen.

Unfallversicherung wollen die uns zwar immer wieder aufschwatzen aber ich halte das für Unsinn.

Wenn man so absichern wollte, dass bei einem schweren gesundheitlichen Schaden abgesichert ist, dan kostet das recht viel.

Wenn man nur ein "bisserl" absichert, dann kostet das zwar "nur" 7-20 Euro (je nach Anbeiter) ABER wenn mein Sohn in der Kindheit z.b. die drei Finger verliert...dann ist das sicher schrecklich...(außerdem sind 7 Euro im Monat viel Geld, wenn man nicht nur eins sonder mehrer Kinder aht)

ABER

mal auf das gesehen was dann die paar tausend Euro bringen sollen??? er muss dann sowieso einen Beruf lernen, den er auch mit zwei Fingern ausüben kann...

Daher halte ich davon nichts.

Und eine LV? für was soltle die gut sein????????????? er hat ja niemanden, den er im Todesfall absichern muss....

Das einzige was evtl. in Frage gekommen wäre wäre ein Zusatz zur KV...(allerdinsg hat sich das erübrigt, da mein Mann und ich als Beamte sowieso privat versichert sind).

LG Bunny #hasi

Beitrag von collin.joels.mama 26.09.06 - 18:41 Uhr

Also ich habe die Biene Maja von der Kinderversorgung. Ich zahle monatlich 50€ ein. Am Ende des Jahres gibt es immer 10% Bonus auf das bereits gesparte. Der Vertrag läuft 25 Jahre. Mit 6 bekommt man 150 Euro ausgezahlt für Schulsachen, mit 12 750 Euro für Jugendzimmer oder PC, mit 18 1500 Euro für den Führerschein und am Ende des Vertrages 21.234 Euro Rest mit 25, z.B. für die Ausbildung.

Sterbe ich innerhalb der Vertragslaufzeit, bekommt mein Sohn den Rest des Vertrages beitragsfrei und erhält die doppelte Restsumme.

Sterbe ich an den Folgen eines Unfalls, gibt es zusätzlich noch 15.000€ dazu.

Abgeschlossen habe ich auch eine Krankenhaustagegeldversicherung von 2,77€. Die zahlt pro Tag 30 €, egal wieviel Tage das Kind im Jahr im KH liegt (ich z.B. habe eine, die zahlt nur 10€, und nur max. für 28 Tage - doof...)

Und eine Unfallversicherung von 6,66€. Liegt das Kind aufgrund eines Unfalls im KH, bekommen wir zu den 30€ KH-Tagegeld noch 20€ hinzu.

Finde, das lohnt sich, vor allem weil Frühchen ja schnell wieder im KH landen, wenn sie Infektionen oder sowas haben.

Finde das lohnt sich.

Lg Steffi

Beitrag von collin.joels.mama 26.09.06 - 18:44 Uhr

Ups... Das Ding nennt sich "Biene-Maja-Kinderversorgung) und ist von Nürnberger Versicherungen....#hicks

Beitrag von lea2911 26.09.06 - 18:47 Uhr

huhu.....

ja wir haben für beide kinder eine versicherung. für lea den biene maja vertrag! das ist eine art rentenversicherung, wir zahlen 25 euro im monat ein. und wenn sie 18 ist kann sie davon den führerschein machen und auto kaufen wenn sie will und die versicherung selber übernehmen. für tim haben wir auch sowas!

finde ich echt gut!

LG

Sarah + Lea Michelle (fast 3) + Tim Luca 4 monate

Beitrag von chica_chico 26.09.06 - 19:08 Uhr

Hallo Tina,

ich habe Damian nur in die Haftpflicht mit aufgenommen, weil ich da eine Singlehaftpflicht hatte und die hab ich jetzt aufgestockt.
Damian hat zur Taufe von seinem Paten eine Unfallversicherung mit Beitragsrückzahlung bekommen, die läuft 18 Jahre. Find ich ein viel besseres Geschenk als irgendsoein Spielzeug das bald in der Ecke liegt.
Von seiner Oma gabs so was Ähnliches. Sie hat auf sich eine Lebensversicherung abgeschlossen, die ebenfalls für ihn ausbezahlt wird wenn er 18 ist.

Ich habe bei der Bank lediglich einen Bonusplan erstellen lassen. D.h. ich zahle jeden Monat 50 Euro ein (geht ab 25 Euro) und das kann man bis zum 18 oder auch bis zum 25 laufen lassen. Die Zinsen werden jedes Jahr höher und nach Abschluss jeden Jahres bekommt er noch einen Bonus. D.h. bei einer Laufzeit von 18 Jahren macht Damian einen Gewinn zusätzlich zum Eingezahlten von 50%.

LG,
Connie+Damian *14.11.05

Beitrag von scratmaster 27.09.06 - 13:56 Uhr

Hallo Tina,

was sinnvoll ist und was nicht, mußt Du ganz alleine entscheiden. Jeder wird Dir da was anderes erzählen und raten. Passieren kann nämlich viel #schwitz. Aber wenn man das alles absichern würde, bliebe wohl kaum noch Geld für Nahrung und Kleidung übrig... ;-)

Wir haben eine Krankenzusatzversicherung für unseren Zwerg. Da ich selbst bis zum Mutterschutz bei einer Versicherung gearbeitet habe, hat er das Komplettpaket (z. B. Chefarztbehandlung, 1- oder 2-Bettzimmer, privatärztliche ambulante Behandlung usw.).

Seine Großeltern wollen eine Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr für ihn abschließen. Er bekommt dann am Ende der Laufzeit (die kannst Du bei Abschluß wählen!) einen bestimmten Geldbetrag ausgezahlt. Passiert ihm während der Laufzeit ein Unfall, bekommt er die vorher vereinbarten Leistungen ausgezahlt. Das kann alles mögliche sein, z.B. ein Krankenhaustagegeld, eine Unfallrente oder eine Invaliditätsleistung. Die beiden Zahlungen sind übrigens unabhängig voneinander, d.h. wenn er einen Unfall erleidet und eine Leistung aus dem Vertrag erhält, bekommt er trotzdem am Ende der Laufzeit das Kapital ausgezahlt.

Lange Rede #bla, kurzer Sinn:

Laß Dich mal gut beraten (vielleicht hast Du einen Bekannten bei der Versicherung, der Dir nicht so schnell was aufzwingen will?!) und dann entscheide DU, was Du für sinnvoll erachtest! Und laß Dir da bloß nicht reinreden (egal ob von irgendwelchen Versicherungsvertretern oder Deiner Familie oder so).

Liebe Grüße #blume
Nina und Marc