"Oje ich wachse" - mich nervt diese "Schubhörigkeit"

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nane29 26.09.06 - 18:57 Uhr

Hi,

ich muss jetzt mal was loswerden - ohne jemandem zu nahe treten zu wollen.
Ich habe teilweise das Gefühl, dass viele Mütter sich viel zu krampfhaft an diese angeblichen Schübe klammern.

Im Kern ist da sicher was dran, das will ich gar nicht bestreiten. Macht ja auch Sinn, die Theorie. Aber manchmal habe ich das Gefühl, dass dieses Buch "Oje ich wachse" schon wie eine Bibel gehandelt wird. #schein

Bei vielen habe ich das Gefühl, dass sie ihre Babys in dieses Raster zwängen wollen und bei jedem Pups der querliegt heißt es gleich "Schuuuuuuub!" #schock#schein

Ehrlich - auch ich freue mich, wenn ich mir die "Ausraster" meiner Tochter irgendwie erklären kann. #hicks Aber bei mir hat noch nicht ein einziger "Schub" zum richtigen Zeitpunkt stattgefunden. #kratz
Ich weiß, dass es bei vielen Kindern ziemlich genau hinkommt. Aber bei vielen offenbar auch nicht. Denn warum sonst posten hier ständig Mütter, die völlig von der Rolle sind, weil ihr Kind in der 20. und nicht in der 19. Woche öfter auf den Arm will, nach dem Motto: "Passt nicht ins Raster, HILFE, was ist da los!!!"#schock

Es gibt einiges an dem Buch, was mich stutzig macht:

Z.B. die ständigen Wiederholungen. #augen#bla Das nervt mich TIERISCH. Euch nicht???????
Da verdient sich einer 'ne goldene Nase mit einer Theorie, die man auch auf 3 Seiten hätte zusammenfassen können - stattdessen wiederholt der sich am laufenden Band, nur damit ein Buch draus wird. In jedem Kapitel erfahre ich das Gleiche: Kind wird anhänglicher und schreit, Mutter ist gestresst, Kind lernt dazu.#bla

Das einzig Neue sind die Aufzählungen, WAS die Babys dazulernen. Da trifft allerdings nur die Hälfte zu und ich kenne ganz viele Mütter, die sagen, dass ihr Baby lange nicht alles konnte, was da aufgezählt wird. Die Beispiele seien unrealistisch.#kratz

Dann die Zeiträume. Der 19 Wochen-Schub kann schon in der 14. Woche anfangen. Da ist der 12-Wochen-Schub gerade vorbei. Also genaugenommen ist IMMER mit einem Schub zu rechnen???#gruebel

Wenn ich mir diese Punkte so anschaue, verlieren die Autoren für mich irgendwie an Glaubwürdigkeit.

Wie gesagt, ich will nicht bestreiten, dass es solche Sprünge und Phasen gibt. Ich hab' ja schon selbst das eine oder andere Mal gesagt: "Ich glaub' Lena hat 'nen Schub!" Aber ich finde, man muss sich auch mal davon lösen können. Nicht jedesmal "Schub" schreien, wenn unsere Kleinen einfach mal genervt sind. Und nicht gleich vom "Glauben" abfallen, wenn mal die Schreiattacke oder der Hunger-Anfall nicht ins Zeitraster passt.

Nur mal so als Anregung. Oder findet ihr, ich rede totalen Unsinn?#hicks

LG Jana+Lena (die heute genau 3 Schübe hatte) ;-) *18.05.06

Beitrag von toffifee007 26.09.06 - 19:00 Uhr

Hallo!

Ich habe dieses Buch. Naja, ich finde, es ist nicht der Renner und ich würde mich keinesfalls draran orientieren, was Babys ab einem bestimmten Schub können.
ABER:

Diese Schubzeiten stimmen bei uns 100%ig überein, das kann doch kein Zufall sein. #kratz Und bei vielen anderen ist es auch so.

LG
Ina + Maya *30.5.06

Beitrag von nane29 26.09.06 - 20:26 Uhr

Ganz ehrlich - doch, ICH halte das für Zufall.

Die Schubzeiten sind so großzügig vorgegeben in diesem Buch, dass möglichst viele Leute ins Raster passen und somit denken: "Wow, brilliante Theorie, passt genau!" Dabei wird übersehen, dass sich die Zeiträume fast überschneiden.

Nicht nur der Zeitpunkt ist so großzügig, auch die Dauer der Schübe. Ein Schub kann 1 Tag dauern, aber auch 5 Wochen. #augen Na super, danke für den Hinweis.

Es hätte meiner Ansicht nach vollkommen gereicht, lediglich Folgendes zu schreiben:

Liebe Mütter, Babys wachsen und lernen schnell, das kann anstrengend sein und sie gelegentlich aus der Bahn werfen. Aber tröstet euch, denn je mehr sie wachsen, desto größer werden sie und je mehr sie lernen, desto mehr können sie. Also haltet durch. Amen. :-p



Beitrag von toffifee007 26.09.06 - 20:54 Uhr

Amen #schein

Ich nenne dieses Buch ja auch nicht "Meine Bibel". Ich habe es aus Neugier gekauft und finde es teilweise Schwachsinn, was Babys ab dann können sollten.
Ich sehe das mit den "Schüben" locker und schiebe nicht jedes Brüllen darauf. :-)

Beitrag von 03.06.06 26.09.06 - 19:04 Uhr

#hicks hi,

#hicksich kenn das buch netmal #hicks

glg moni und luca #gaehn

Beitrag von eli1966 26.09.06 - 19:15 Uhr

Hallo Jana,
ich finde:" Du hast ja sooooo recht!"
Bei unserem Großen war das Buch und damit auch die Schübe noch nicht so das Thema (oder ich kannte Urbia noch nicht;-)), aber beim Kleinen sprach wirklich jeder davon. Meine Nachsorgehebamme sprach von einer alten Hebammenregel: " Mit 6 Tagen, 6 Wochen und 6 Monaten machen die Kinder einen Wachstumsschub, sprich, sie haben verstärkt Hunger!" Man spricht ja in der Erziehung von Kindern gern von der "vorauseilenden Prophezeihung" d.h. , wenn ich davon ausgehe, dass sich mein Kind gleich so und so verhalten wird, trifft es auch fast immer ein.
Das ist m.E. nach das größte Problem an diesem Buch.

LG, Gabriele mit Jonathan, 10 Jahre und Oskar, 26 Monate, die zum Glück immer dann Schübe hatten, wenn ich es nicht gemekt habe

Beitrag von antjes27 26.09.06 - 19:22 Uhr

Hallo


Ich bin auch deiner Meinung,wenn man hier was fragen möchte oder ich lese es auch viel kommt immer die Antwort das ist bestimmt ein Schub oder die Zähne#kratz.

Ich meine es gibt auch noch Babys wenn Sie weinen dann ist es nicht gleich ein Schub sondern sie haben einfach ein Gefühl das sie getröstet,geknuddelt oder einfach nur mit Mama spielen möchten und nicht immer,,DAS BABY WEINT ES IST BESTIMMT EIN SCHUB!!!

Allso ich habe das Buch auch und ich muss sagen bei uns hat bis jetzt noch nichts zugetroffen,sicherlich war Nele auch mal quenglig oder hat mal geweint,aber da habe ich nicht wie eine wilde in den Buch gelesen#kratz
Und dann die Kategorie ,,DAS KANN SCHON IHR BABY;;WAS FÄLLT IHNEN NOCH EIN.

Ich finde jedes kind tickt anders bei manchen stimmts und bei manchen eben nicht;-)

Alles gute noch
Antje und Nele 21.11.05

Beitrag von kiwi1976 26.09.06 - 19:24 Uhr

DANKESCHÖN

VIELMALS


ICH KANN DIESEN SCHUBMIST AUCHNICHTMEHR HÖREN

HABE EINE TOCHTER VON ELF JAHREN UND DAMALS REDETE NIEMAND VON SCHÜBEN;

JETZT WIRD MAN BESTRAFT WENN MAN WAS DAGEGEN SAGT

DANKE FÜR DEIN POSTING

Beitrag von summer68243 26.09.06 - 19:34 Uhr

ich kann dir auch nur VOLLKOMMEN recht geben. ich find das alles auch total schwachsinnig.

wenn mein kleiner andauernd nen schub hätte so wie es mir hier viele dauernd einreden wollen, wär mein kleiner wahrscheinlich jetzt mit 4 monaten 1,20 m groß und könnt im handstand quer durch europa laufen #augen

wenn man was fragt vor allem betr. ernährung hört man zu 95% immer das selbe: ja nicht umstellen, einfach mehr geben, baby hat schub. andauernd... naja wer weiß vielleicht macht mein baby ja alle 8 schübe ohne pause und hintereinander durch????

sicher kann es stimmen, bei einigen babys vielleicht auf keinesfalls aber bei ALLEN ...

mein gott, jedes baby hat anders apettit. eines braucht mehr eines braucht weniger. na und. als mami weiß man am besten was das EIGENE kind braucht.

und deshalb frag ich hier auch nie nach, ob ich dieses oder jenes schon darf.

weil da verlass ich mich lieber auf mein bauchgefühl als mutter, das hat bis jetzt immer gestimmt.

lg dany

Beitrag von die_schnute 26.09.06 - 19:46 Uhr

DANKEEEEEEEEEEEEEE

meine rede.

besonders interessant ist, wennd u die angehörigen der schub-religion fragst:

mein kind ist 6 wochen zu früh geboren, eigentlich evtl. nur 2-3 laut ärzten, weiß aber keiner weil regel spinnte und eben nach geburtszustand (käseschmiere )etc. 3 wochen zu früh, laut ET- 6 wochen zu früh

WANN steckt mein kind in welchem schub *loool* die praktische antwort wäre: DAUERHAFT.

so wie wir, wenn wir 2 schlechte momente am tag haben- sag einfach deinem mann, du schiebst gerade so vor dich hin :-p

LG
eine sich immer wieder prächtig amüsierende schnuti mit einer dauerschiebenden tabita amelie, die bald ihren ersten geburtstag feiert und einen puppenwagen bekommt, damit ihre lieblingspüppi auch mal schieben darf *wegbrech*

Beitrag von melesser 26.09.06 - 20:45 Uhr

"Ich schiebe gerade so vor mich hin" #heul#freu#heul#huepf

Beitrag von rickchen81 26.09.06 - 19:48 Uhr

Wow, du hast meine Gedanken ziemlich genau getroffen!!!
Anfangs haben wir uns auch total an das Buch geklammert, aber inzwischen löse ich mich doch etwas davon.
Ich sehe es wie du: es ist ganz gut zu wissen was los ist, man sollte aber nicht jedes mal "Das ist der ...-Wochen Schub schreien."

Finde, du hast das schon sehr treffend analysiert :-)

Ulrike + Karlotta (15 Wochen + 1 Tag)

Beitrag von steffi3704 26.09.06 - 19:56 Uhr

Hi Jana,

genau aus diesem Grund wollte ich mir das Buch nie kaufen. Dann hätte ich ja schon im Voraus gewusst, wann Tom wieder einen Schub bekommt und da kannst du dich ja echt verrückt machen. Ich habe auch gestillt und Tom war eh ein recht großes Kind und hatte ständig Hunger. Eigentlich hatte er einen Schub der ca. 6 Monate anhielt.

An alle Mami´s, nehmt´s locker! Gebt euren Kleinen etwas zu Essen, wenn sie Hunger haben und gebt ihnen die Nähe die sie brauchen. Diese Zeit geht auch vorbei - schneller als man denkt.

#cool
Steffi und Tom (6.10.05)

Beitrag von danni64 26.09.06 - 20:10 Uhr

Hallo Jana,

du sprichst mir aus der Seele. Mein Grosser ist 17 und da gab es sowas nicht und Urbia erst recht nicht ;-).

Zudem muss ich sagen,hatten meine Kinder keine Schübe oder ich habe sie verpasst.
Sie hatten Zeiten,da waren sie weinerlicher,aber immer nur ein oder zwei Tage.
Sie hatten Zeiten,da waren sie total anhänglich,aber sind wir das nicht auch mal ?

Sie hatten Zeiten,da haben sie mehr und ein anderes Mal wieder weniger gegessen. Sie sind inzwischen 17, 4 und 2,7 Jahre jung und haben diese Zeiten immer noch. Und ich glaube kaum,dass sie heute noch Schübe haben.

Geht es uns denn anders ? Wir haben Zeiten,da sind wir glücklich,zu anderen Zeiten wieder traurig. Mal haben wir mehr und mal weniger Hunger. Das ist doch normal,warum soll es bei Babys anders sein.

Ich denke,solche Bücher werden geschrieben,damit Mamas bei der Stange gehalten werden und was haben,woran sie sich beruhigen können.
Ich glaube nicht,das da was dran ist.

Übrigens habe ich als dreifache Mamas eines festgestellt,Babys und auch Kinder machen einen Sprung in der Entwicklung,wenn sie krank waren. Das konnte ich an meinen drei Kindern feststellen.

LG Danni !!!

Beitrag von melesser 26.09.06 - 20:41 Uhr

Hallo,

Du sprichst mir aus der Seele. Ich finde es auch ulkig, dass ein Baby immer gerade in einem Schub stecken kann. Entweder äußert der Schub sich früher als festgelegt, man steckt gerade mittendrin oder er zieht sich ein bisschen nach hinten raus. ;-)
Warum sagt man es nicht einfach so wie es ist: "Babys sind nunmal so!" #huepf

LG
Melanie (mit dem 19-Wochenschübler Luca, der allen Theorien zum Trotze friedlich schläft #schock)

Beitrag von wattewolke 26.09.06 - 20:51 Uhr

Hallo,
das Buch ist gut, wenn man wegen des quengelnden Kindes mal gar nicht mehr weiter weiß. Mir gefällt die Theorie schon, dass Babys besonders schwierig sind, wenn sie etwas Neues "üben". Das versöhnt mich dann und ich sehe etwas Positives in allem, wenn ich am Abend fix und fertig vom Rumtragen bin... Ich finde es auch besänftigend, die Mütterzitate zu lesen und das Verhalten meiner Tochter darin zu entdecken. Aber es stimmt schon: Wenn man es genau nimmt, müsste das Baby ständig von Schüben geschüttelt sein.
Viele Grüße von Claudia

Beitrag von ayshe 26.09.06 - 21:37 Uhr

##
Z.B. die ständigen Wiederholungen. Das nervt mich TIERISCH. Euch nicht???????
##
doch, die fand ich auch nervig.



weißt du, ich sehe für mich gar nicht, die schübe als erklärung für alle unruhien zeiten.

mich hat hauptsächlich interessiert,
WIE und in welcher reihenfolge die entwicklungbesonders die geistige und optische so abläuft,
aber auch nicht WANN, denn die zeitangaben sind wohl allgemein nur für superfrühentwickler ;-)

##
Wie gesagt, ich will nicht bestreiten, dass es solche Sprünge und Phasen gibt. Ich hab' ja schon selbst das eine oder andere Mal gesagt: "Ich glaub' Lena hat 'nen Schub!" Aber ich finde, man muss sich auch mal davon lösen können. Nicht jedesmal "Schub" schreien, wenn unsere Kleinen einfach mal genervt sind. Und nicht gleich vom "Glauben" abfallen, wenn mal die Schreiattacke oder der Hunger-Anfall nicht ins Zeitraster passt.
##
da gebe ich dir recht.
wie gesagt, nur die reine entwicklung.
als meine tochter zb wirklich permanent in die ecken guckte,
fand ich das echt lustig, was ja NICHTS da.
aber im buch wurde ereklärt, daß die wahrnehmung von linien usw. beginnt.
das nur so als bsp. das paßte bei uns total.


lg
ayshe

Beitrag von elfeeva 26.09.06 - 21:57 Uhr

Meine Kleine ist jetzt 2 Monate alt. Die ersten beiden Schübe hat sie in je zwqei tagen Termingerecht hinter sich gebracht. Aber es stimmt, man hätte auch einfach eine Tabelle machen können wann die Schübe sind, reagieren tut man ja immer gleich! Was ich aber schön finde sind dieSeiten mit dem : " wAs kann ihr Baby neues" hier fülle ich aus was sie schon kann. Dann kann meine Süße das Buch später auch benutzen und sich vielleicht mit ihrem Kind vergleichen!

Beitrag von kimmy1 26.09.06 - 22:08 Uhr

DAAAAAAAAAAAAAAAANKEEEEEEEEEE!

Du bringst es auf den Punkt!

Kim mit David und Jaël