wehen und doch keine wehen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von darkvenusgirl20 26.09.06 - 19:39 Uhr

hallo zusammen!
langsam geht mir das voll auf den nerv was mein sohnemann mit mir macht.
hab jetzt nur noch 9tage bis zum et. und der kleine stinker in mir veranstaltet das spiel der wehen mit mir:-p.
jedes mal das selbe die wehen kommen weden dann auch schön regelmäsig und wenn ich mir dan vornehme zum kh oder zum doc zu fahren gehen die wieder weg#kratz.
nach ca 2std geht das spiel von vorne los.
bin auch so schon damit zum khgefahren aber die sagen wenn die wieder weg gehen ist der kleine noch nicht bereit zu kommen#schmoll.
ich solle doch warten bis sie am stück und regelmäsig kommen(wenn die da sind kommen die doch schon alle 5min).
langsam aber sicher hab ich keine lust mehr auf die spiele von meinem krümelchen auch wenn ich ihn jetzt schon über alles liebe und es kaum erwarten kann das er bei mir ist#freu.
er ist halt jetzt schon ein kleiner #drache wie wird es denn erst wenn er mal da ist un grösser ist??????

so jetzt hab ich erst mal genug geschrieben.

lg ela mit #babyboy justin noel inside (et-9)


p.s. hoffe ihr glaubt jetzt nicht ich bin ne rabenmutter weil ich sowas schreinbe.
ich liebe mein engel wirklich!!

Beitrag von enti1976 26.09.06 - 20:05 Uhr

nervt auch wirklich, so auf und ab...

bei mir hieß es auch, wenn wehen, dann badewanne - die "unechten" gehen weg... toll - ich hatte meine Beine noch nicht beide wieder aus der Wanne heute und es fing wieder an :-[

kann es echt nicht sein.... #heul

mag langsam auch nicht mehr - hab dann (während der Wehen) mir mal gedacht, so jetzt nehmen wir etwas ananas mit Zimt ;-) - davon gingen sie dann wieder komplett weg #augen

langsam hab ich davon auch die Nase voll!!!

Aber was soll man machen - vor Termin wird keiner einleiten!

LG Enti + #baby Juliane ET-7

Beitrag von cocomiss 27.09.06 - 02:29 Uhr

Hallo Ela,

ich versuch das mal zu toppen. Ich hatte bereits im 7. Monat Wehen und alle meinten, der Kleine käme sicher viel zu früh. Okay, also habe ich mich psychisch und wohnungstechnisch schon einmal darauf eingestellt.
So, alles sah auch danach aus. Seit nun mehr dreineinhalb Wochen habe ich einen geburtsreifen Befund. Die Senkwehen hatte ich vor 6 1/2 Wochen (hat im Übrigen nichts gebracht; er ist nämlich wieder rausgeflutscht #augen), der Schleimpfropf ging vor 2 1/2 Wochen ab und richtig fiese Wehen habe ich nun seit 3 1/2 Wochen ziemlich häufig (zwischendurch mal jede Nacht). Es ist nicht so, dass ich mich vor Schmerz biegen muss oder so, aber es ist schon so, als wolle mein Rücken zerbrechen. In der Badewanne gehen die auch nicht weg, sondern werden schlimmer und sind über Stunden regelmäßig (auch gelegentlich alle 5 Min und ähnlich wie bei Dir, wenn man sich entschieden hat loszufahren, schwächt es sich ab oder ich schlafe "aus Versehen" ein und am nächsten Morgen ist alles vorbei). Erschwerend kommt hinzu, dass mein Mumu nun - ich schwöre, so hat es der FA am Montag bestätigt - 7 cm offen ist (bei meiner Schwester war mit diesem Befund die Geburt schon fast vorbei). Das heißt, das im Wehenfall alles relativ schnell gehen könnte. Deshalb sind wir auch gestern Nachmittag mal in die Klinik gefahren (ich wollte ursprünglich zuhause entbinden, die Herztöne des Süßen waren aber nicht immer okay - wahrscheinlich will er die Hausgeburt jetzt erzwingen ;-)), sind aber "nur" auf dem Gelände geblieben. Das Krankenhaus ist nicht so sehr nah und ich wollte nicht riskieren, in Schwiemus Auto zu entbinden. Nach einer holprigen, wehenden Fahrt, war im Klinikpark dann plötzlich wieder alles weg. Meine Güte, ich schwöre, dass ich keine psychische Blockade habe und mein Baby um alles in der Welt endlich gern hätte. Prinzipiell liegt ja alles noch im Rahmen, schließlich müsste er rein rechnerisch erst morgen kommen, aber wenn man so lange mit diesem geburtsreifen Befund herumläuft und davon auch noch weiß, ist es einfach nervig und zermürbend (Der Arzt gab mir für letzten Montag eigentlich nur der Ordnung halber einen Termin und wunderte sich, dass ich immer noch schwanger durch die Gegend renne. Er redet immer von einem überreifen Apfel, der nur noch vom Baum geschüttelt werden müsse. Wenn das mal so einfach wäre). Aber naja, das passt alles zur gesamten Schwangerschaft. Bis zu den ersten Wehen war ich total "unschwanger". Ich hatte keine Wehwehchen und (leider) nicht mal einen Bauch. Auch jetzt sieht man es nur, wenn man es weiß, obwohl ich nicht dick bin oder so (er liegt einfach nur weit im Becken, ist allerdings wohl eher zierlich). Ich habe trotz Dauerfütterung lediglich 1 1/2 Kilos zugenommen (69 auf 70,5 bei etwas über 1,70 cm) und kann mich echt nur darüber wundern #gruebel (Mir war am Anfang sehr oft übel. War nicht schlimm und abgenommen habe ich auch nicht, aber eben auch nicht zugelegt). Grundsätzlich komme ich aus einer bindegewebsschwachen Familie (habe von davor Risse an den Oberschenkeln, obwohl ich sehr sportlich bin), mein nichtvorhandener Bauch ersparte mir aber jegliches Leid an der Taille, obwohl ich fest damit rechnete, zum Streifenhörnchen zu mutieren. Wie auch immer, jedenfalls drängt sich das Gefühl auf, der kleine Bengel in meinem Bauch will bereits pränatal so individuell wie möglich sein. Kein Anzeichen stimmte bisher (übrigens was Durchfall und Übelkeit betrifft, die ja auch eine bevorstehende Geburt ankündigen sollen: Das habe ich nicht immer, aber ziemlich oft auch seit ein paar Wochen, ebenso wie den Nestbautrieb und ähnliche "Weisheiten". Alles Quark meiner Erfahrung nach!). Aber vielleicht macht er sich ja doch pünktlich zum ET auf den Weg am 100. Geburtstag des Opis und dem 30. meiner Schwester!!! Wär doch was ...

So, nun habe ich total viel über mich geschrieben - entschuldige, dass ich mich mal ausjammern musste. Aber eventuell macht es Dir ja Mut, zu hören, dass es anderen auch so geht. Ich hoffe nur, dass ich bei all den ärztlichen und hebammigen Aussagen nicht am Ende eingeleitet werden muss, weil ich keine geburtswirksamen Wehen produziere, so nach dem Motto: Oh, Wehen schon seit dem 7. Monat? Sorry, damit haben Sie Ihr Kontingent leider verbraucht!

Ich wünsche Dir jedenfalls, dass Du nicht mehr allzu lange "leiden" musst und den Süßen bald im Arm hälst (ich schwöre, wenn mir das nächste Mal einer sagt: Naja, raus kommen sie alle, schlage ich zu!!!). Man muss das wohl als Geduldstest interpretieren, in Vorbereitung auf die Erziehungszeit ...

Alles Liebe und möglichst angenehme Resttage wünscht

Coco mit dem kleinen schabernackenden Jaköbchen (ET-1)

PS: Das einzige Indiz für eine nicht bald bevorstehende Geburt, ist die Kindsbewegung. Die soll ja angeblich zuvor abnehmen. Wenn es danach geht, kommt der Lütte wohl erst in zwei Jahren. Nach wie vor sind mächtige Bambule in meinem Bauch angesagt #kratz. Wie siehts aus, schreiben wir ein alternatives Schwangerschaftsbuch und räumen die ganzen Pseudoweisheiten aus dem Weg? #freu