Rufen aus dem Schlafzimmer - wann ist Schluß??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tweety74 26.09.06 - 20:59 Uhr

Hallo.
Mein Sohn ist 4,5 und ich verlange nicht daß er nach dem Hinlegen abends mucksmäuschenstill ist. Er kann im Bett noch mit seinen Kuscheltieren spielen oder auch sich noch kurz mit mir unterhalten.
Meistens wird es mir dann doch zu viel wenn er dauernd ruft: mal ist ein Zehennagel spitz, dann sagt er mir daß er mich lieb hat, die Liste ist groß.
Wann ist für Euch endgültig Feierabend? Ich bin alleinerziehend und mein Tag beginnt um 6.30 h, von daher wäre ich froh um 20.00 h mal ganz für mich zu sein. Er weckt mich auch nachts oft, einfach nur um mir zu sagen daß er mich lieb hat. Ist ja auch supersüß, aber irgendwann ist Schluß, ich fühle mich morgens wie überfahren, muß auf der Arbeit ja auch einen klaren Kopf haben. Mein absolutes Tief habe ich dann mittags. Anstatt mit ihm entspannt zu spielen bin ich oft nur genervt und müde.

LG Tweety

Beitrag von kathleen79 26.09.06 - 21:09 Uhr

Hallo,

das ist bei uns nicht anders. Unsere Große ist 4,5 Jahre und wenn sie im Bett ist (nachdem wir mit ihr gekuschelt und Geschichte vorgelesen haben), dann macht sie erstmal Party. Sie singt laut, redet vor sich hin, holt sich Bücher ins Bett, spielt mit Puppen im Bett. Solange sie im Bett bleibt ist es für mich ok, bis auf das laute Rufen und Singen. Zumal im Nachbarzimmer ihre kleine Schwester (4 Monate) schläft und davon immer wieder wach wird.
Ich gehe gut 3 mal zu ihr hin, sage ihr dass sie leise sein soll bzw. bringe sie 3 mal ins Bett wenn sie aufgestanden ist und dann beim 4. Mal werde ich böse. Dann hat sie die Wahl: entweder lieb im Bett bleiben und leise verhalten, oder das kleine Nachtlicht ist aus und die Tür zu. Meist klappt das dann bei ihr.
Wir bringen sie gegen 19.30 Uhr/20 Uhr ins Bett und zwischen 21/22 Uhr ist sie dann eingeschlafen. Also nach dem 3. Mal schimpfe ich schon mit ihr weil es mich dann einfach auch mal nervt und ich keine Geduld mehr habe.

Euch alles liebe
Kathleen

Beitrag von tauchmaus01 26.09.06 - 21:19 Uhr

Ok, ich spiel mal den Psychologen!
Du bist alleinerziehend, der Kleine hat nur als Hauptbezugsperson DIch (oder?)
Was ist mit dem Papa? Ist er weg? Kümmert er sich?

Falls nicht: Dein Junge könnte einfach nur die Sorge haben das wenn er Dir nicht oft genug sagt das er dich lieb hat, das Du dann genauso weg bist wie der Papa! Darum auch Nachts, denn da passiert ne Menge in den kleine Rüben der Kinder!

Den Kindern wird auch irgendwann bewußt das auch die Mama mal "gehen" kann, sie entwickeln Verlustängste, er möchte immer wieder wissen das Du auch da bist.

Es scheint als wärst Du eine liebevolle Mama, ich denke diese Phase geht vorrüber wie alle "Phasen" mal ein Ende haben und einer neuen Platz machen.

Vielleicht gibst Du ihm etwas von Dir mit in sein Bett, zum Beispiel Dein Kuschelkissen oder falls Du hast ein Stofftier von Dir. Sag ihm das Du ihm so ganz doll nah bist und frag ihn ob Du im Gegenzug eines seiner Stofftiere mit in Dein Bett nehmen darfst.

Und er ist alt genug um zu lernen das die Mama auch schlafen muß um fit zu sein.

Ach mensch.....sind nur ein paar Ideen die mir eingefallen sind.

Wünsch EUch beiden alles Liebe und Dir viel Kraft

Mona, Jule (fast 4) und Tine (fast 15 Mo.)#liebdrueck

Beitrag von tweety74 26.09.06 - 23:26 Uhr

Grins... du bist gut... mein Sohn schläft bei mir im Bett! Früher halt bei meinem Ex UND mir und nach der Trennung eben auch. Wenn er bei seinem Papa ist (2-3 mal die Woche) schläft er auch bei ihm im Bett.
Bald sind Herbstferien und diese Zeit wollte ich nutzen um ihn in sein Kinderzimmer umzuquartieren. Ich finde er ist jetzt alt genug dafür und hoffe so mehr Schlaf zu bekommen.
Wie macht man ein Kind sensibel dafür was nachts so wichtig ist daß man die Mama wachmachen muß bzw. wann man sie schlafen läßt?

LG Tweety

Beitrag von tauchmaus01 27.09.06 - 13:09 Uhr

#gruebel.......#gruebel........#kratz........#schwitz................................keine Ahnung, Du wirst es rausfinden müssen#liebdrueck

Mona