Meine Tochter beißt !!!

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von 888spatz888 26.09.06 - 21:50 Uhr

Heute hat mich die Schule angerufen; es war die Klassenlehrerin meiner Tochter (Angi).
Sie erzählte mir, daß Angi von 2 oder 3 Jungs aus der 4. und 6. Klasse gehänselt wurde, was in unseren Augen aber nicht so schlimm war. Sie riefen immer Angelina-Ballerina.

Sie wollte nicht so genannt werden, obwohl sie es früher selber zu sich gesagt hat. #kratz

Die Jungs haben weiter gestänkert, bis sie zu dem 4.Klässler hin ist und ihn derart gebissen hat (durch 2 Pullis), daß er eine blaurote Verfärbung mit Bisstellen hatte. :-[

Die Lehrerin hat dann mit allen in Ruhe geredet und es versucht zu klären. #bla

Wir haben auch mit ihr geredet und haben ihr eine Woche Stubenarrest und Fernsehverbot gegeben. #schmoll

Es ist jetzt schon das 4. Mal, daß sie gebissen hat !
(2mal im Kindergarten)

Wie können wir ihr beibringen, daß sie es sich merkt ?
Daß sie weiß, daß es Unrecht ist ?
Sie ist 6 Jahre und gerade mal 4 Wochen in der Schule !

Ansonsten ist sie doch so lieb. #schein

Beitrag von ikr2005 26.09.06 - 22:37 Uhr

Ich denke nicht, dass Stubenarrest und Fernsehverbot der richtige Weg sind. Hat ja mit dem Beißen gar nichts zu tun ...

Für kleine Mädchen ist es nun mal schwer sich zu wehren (gegen 4. und 6. Klässler!). Und nur weil Angelina - Ballerina für uns nicht so schlimm klingt, kann es für eure Kleine nun mal ein Problem sein, wenn man sie mit einem Namen ruft, den sie nicht hören will.

Zur Verdeutlichung: ein KLassenkamerad von mir hieß Jochen - kann man TOLLE Reime drauf machen. Wirklich witzig! Nur er hat nie gelacht! Und das war in der zwölften Klasse!!! Und er war ein Junge! Gut - er hat uns nicht gebissen - aber schon deutlich gemacht, dass er das nicht will ... ;-)

Ich finde Beißen nicht toll - nicht dass ihr mich falsch versteht! Aber erstens ist es doch schion ganz schön mutig, sich mit einem 4. klässler anzulegen und zweitens muss sie halt noch lernen, dass man sich anders wehren kann.

Dass solltet ihr erklären - was man tun kann, um sich gegen etwas zur Wehr zu setzen was einem nicht gefällt ...

Beitrag von 240904 27.09.06 - 00:53 Uhr

Hallo
Das mit dem Arrest finde ich nicht wirklich so toll. Klar will man den Kindern beibringen dass man sich auch anders wehren kann. Vielleicht hat deine Tochter den Jungs schon mehrmals gesagt dass sie das nicht möchte. Ich habe auch mal einem Jungen durch die dicke Winterjacke durch in den Arm gebissen weil er sich an meinem kleinen Bruder vergriffen hatte. Ich war damals 12,der Junge war 11 und mein Bruder war 8 jahre alt.
Unsere Eltern haben immer zu uns gesagt dass man sich nicht gleich verprügeln muss aber wenn es mit Worten nicht mehr geht und wir zu erst gehauen werden dass wir dann auch zurück hauen sollen.
Der 11 Jährige riss meinem bruder die Brille von der Nase und dann standen noch 3 andere Freunde von ihm drum herum und lachten.
Ich wurde auf einmal so böse und ging auf den los wie eine Furie. Dann hörte er nicht auf und machte als weiter mit meinem Bruder herum bis ich ihm mal ordentlich einen Bluterguss gebissen hatte. Allerdings ließ ich nicht sofort wieder los.
Seit dem Tag an ging keiner mehr an meinen kleinen bruder dran und wenn der Junge mich von weitem sah machte er einen weiten Bogen um mich herum.
Für dich war das hänseln vielleicht nicht so schlimm aber ich denke für deine Tochter war es recht unangenehm.
Vielleicht kann sie denen nur mit dem beißen klar machen dass sie sie in ruhe lassen sollen. Bei mir hatte das normale reden auch nichts gebracht weil alle wussten dass ich die kleinere und schwächere war.
Wenn Angi in der Schule ist dann siehst du nicht was wirklich abläuft du kannst ihr nur glauben was sie dir erzählt oder die anderen. Mache ihr ganz viel Mut und sage ihr dass es nicht ok war was sie getan hat und dass sie immer sagen soll wenn ein anderer Schüler etwas getan hat was sie nicht möchte und sage ihr dass sie bevor sie sich auf diese art und weise wehrt erst mit dir reden soll damit du ihr auch helfen kannst.
Meine Eltern haben es immer so gemacht und ich war froh darüber.
LG Monique

Beitrag von marion2 27.09.06 - 10:44 Uhr

Hallo,

deine Tochter hat sich gewehrt - willst du ihr das wirklich verbieten?

Immerhin scheint es eine wirksame Methode zu sein - vielleicht lassen die Jungs sie jetzt in Ruhe. Gegen solche Erfolgserlebnisse helfen Verbote nicht. Unrecht hin oder her.....

Versuchs mal mit den hygienischen Gesichtspunkten. Sie weiß ja garnicht, was sie dann hinterher an den Zähnen hat...*schulterzuck*

LG Marion

Beitrag von aggie69 27.09.06 - 11:29 Uhr

Also diese Strafen finde ich auch echt übertrieben. Was willst Du denn machen, wenn sie mal richtig was anstellt?
Sei froh, daß sie sich nicht alles gefallen läßt, sondern versucht sich zu wehren. Klar ist beißen nicht der richtige Weg. Erkläre ihr, daß sie sich damit selbst schaden kann (Krankheiten anstecken, Zähne abbrechen, wenn man auf Knöpfe beißt u.s.w.) Und dann laß Dir sagen, wie die bösen Jungs hießen und dann denkt euch gemeinsam fies klingende Namen für sie aus, damit Deine Tochter lernt, sich mit Worten zu wehren.

Denn einfach nur Strafen verteilen, ist für Deine Tochter keine Hilfe! Lerne ihr, wie sie sich gewaltfrei wehren kann!