Geherzelt...und nun??

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von babywunsch2008 26.09.06 - 23:58 Uhr

Bin gerade hier am rum überlegen, deswegen auch die dummen Fragen, aber...

...wer weiß eigentlich wie lange der Weg ist? Also ich meine wie lange brauchen die#schwimmer bis zum Ziel???

Oder ist es besser liegen zu bleiben?? Also ich meine wenn man aufsteht müssen die ja bergauf schwimmen.....

Sorry wegen der dummen Fragen...aber irgendwie interessiert mich das gerade.....

Beitrag von zauberlinchen25 27.09.06 - 00:03 Uhr

Ja das würde mich auch mal interessieren. Wie lange dauert es eigentlich wenn das ei gesprungen ist und befruchtet wurde, bis es runter wandert und sich einnistet???

Beitrag von wasislos 27.09.06 - 00:07 Uhr

also ichhab ma gehört das die 30min brauchen vom abschuss bins ins ziel lol ;-) hört sich witzig an

Beitrag von zauberlinchen25 27.09.06 - 00:09 Uhr

Und wie lange vom ziel zur gebärmutter. Kennst du vielleicht eine seite zum googlen??

Beitrag von wasislos 27.09.06 - 00:12 Uhr

da hab ich leider keine ahnung naja ich werd ma mitsuchen ;-)

Beitrag von zauberlinchen25 27.09.06 - 00:14 Uhr

ok dann bis gleich.

Beitrag von chikiloo 27.09.06 - 00:11 Uhr

Glaub es stimmt man liegt besser ne Weile. KOpfstand!!!#freu
Die guten Jungs koennen bis zu 5 Tage ueberleben und warten aufs #ei
Bis zur Einnistung etwa 8 bis 14 Tage glaub ich.
hach die Spezialisten runde hier...;-)

Beitrag von zauberlinchen25 27.09.06 - 00:18 Uhr

Befruchtung und Einnistung

Die beim Geschlechtsverkehr in die Vagina ausgestoßenen Spermien wandern durch die Gebärmutter (Uterus) bis in die Ampulle des Eileiters. Dort treffen sie auf die nach der Ovulation vom Fimbrientrichter aufgenommene Eizelle. Nach dem Eindringen (Imprägnation) kommt es zur zweiten Reifeteilung mit Verlust eines Polkörperchens. Die beiden Chromosomensätze von Eizelle und Spermium verschmelzen miteinander (Konjugation) und bilden nun eine entwicklungsfähige Zelle (Zygote), die nun innerhalb von drei Tagen unter hormoneller Steuuerung in die Gebärmutter wandert. In dieser Zeit erfolgen die Zellteilungen über die Morula zur Blastozyste, die sich am 6. Tag nach dem Eisprung in der Gebärmutterwand einnistet. Die Blastozyste teilt sich in einen Trophoblastenanteil aus dem sich die Plazenta und einem Embryoblastanteil aus dem sich der Embryo entwickelt. Das die beiden Anteile verbindende Gewebe wird zur Nabelschnur.

Beitrag von wasislos 27.09.06 - 00:27 Uhr

Ich ha nen Link hehe

http://www.quarks.de/babys/01.htm

Beitrag von sonjageist 27.09.06 - 06:34 Uhr

http://www.quarks.de/fruchtbar/02.htm
Oder hier#huepf

Beitrag von babywunsch2008 27.09.06 - 09:19 Uhr

Danke für die vielen tollen Antworten..... vorallem die eine sehr ausführliche hat mir weiter geholfen. Aber ich bin froh dass sich die selbe Fragen auch andere gestellt haben.

Beim hibbeln fällt einem so einiges ein, oder :-)