Wie Sauerteig herstellen?

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von zeina 27.09.06 - 00:26 Uhr

Meine Frage steht ja schon oben. Da ich in USA lebe und gerne mal so richtiges Brot essen möchte :-p, würde mich mal interessieren wie ich Sauerteig selber machen kann. Danke schonmal für die Antworten :-).

LG
zeina

Beitrag von spitzbube 27.09.06 - 06:42 Uhr

Sauerteigbereitung:
1.Stufe (1. Tag)
100g Roggen, fein gemahlen, 100g warmes Wasser etwa 37°C, 1El Dickmilch. Roggenmehl mit Wasser und Dickmilch gut vermengen, in ein hohes Porzelangefäß geben, mit einem Tuch abdecken und 24 Stunden etwa bei 30°C, der idealen Teigtemperatur für Roggen, warm halten.

2. Stufe (2. Tag)
Abends umrühren, wieder abdecken, weitere 24Stunden warm halten.

3. Stufe (3. Tag)
300g Roggen, fein gemahlen, 200g warmes Wasser etwa 37°C. Sauerteigansatz mit Roggenmehl und Wasser gut vermengen, abdecken und 10 - 12 Stunden warm halten.

4. Stufe (4. Tag)
Am Morgen stehen 700g Vollsauerteig zum Backen zur verfügung.

Tip:
40 - 50g Sauerteig sollten für das nächste Brotbacken zurückbehalten werden.

Sauerteig kann in einem Schraubglas einige Tage im Kühlschrank aubewahrt werden oder er muß mit soviel Roggenmehl vermengt werden, bis er krümelig ist. In dieser Beschaffenheit kann der Sauerteig bis zu 3 Wochen aufbewahrt werden.

Also dann viel Spaß beim Backen#mampf

Beitrag von valerita 27.09.06 - 07:07 Uhr

meine freundin trocknet den rest sauerteig immer, dann hält er länger!

lg barbara