Frage zum ALG 2 Rechner....

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nicole1707 27.09.06 - 07:53 Uhr

Guten Morgen,,,

mein Freund und ich überlegen zusammen zu ziehen. Zur Zeit habe ich leider noch keine Arbeit und bekomme Alg 2, zusätzlich Unterhalt für mich und meine Tochter von meinem Nochehemann.
Mein Partner hat eine Tochter aus einer früheren Beziehung für die er natürlich auch Unterhalt zahlt. Er hat ein sehr geringes Nettoeinkommen, minus dem Unterhalt für seine Tochter bleibt sehr wenig über.
Nun habe ich diesen ALG 2 Rechner ausprobiert, steige da nicht wirklich durch ob ich das richtig gemacht habe. Ich habe kein Einkommen, soweit klar, sein Brutto und Netto Einkommmen. Als Einkünfte habe ich dann den Unterhalt eingegeben, den ja meine Tochter weiterhin von ihrem Vater bekommt, meiner fällt ja dann weg.
Als absetzbare Kosten, habe ich den Unterhalt meines Freundes an sein Tochter angegeben. Ist das soweit richtig? Mein Freund würde zu mir ziehen, meine Wohnung war von Anfang an zu groß für 2 Personen, so habe ich den Rest selbst draufgezahlt. Wenn wir hier jetzt zu dritt wohnen, bekommen wir dann den Höheren Betrag, also den der uns für 3 Leute zu steht oder bleibt es bei dem was ich jetzt bekomme? Das sich die Nebenkosten erhöhen ist klar.
Wie ist es mit Fahrkosten, mein Freund zahlt 60 Euro im Monat für seine Fahrkarte zur Arbeit, kann man die auch voll mit berechnen?
Wir wollen uns nur sicher sein und wissen was dann auf uns zu kommt, bevor wir irendwas übers Knie brechen.
Aber ich kann wohl auch schlecht zur ARGE gehen und sagen, berechnet mal ob es uns dann viel schlechter geht, denn dann lassen wir das lieber....

Habe ich bei meiner Berechnung einen Fehler drin???
Bin um jede Hilfe dankbar...


Liebe Grüsse
Nicole

Beitrag von malawia 27.09.06 - 08:31 Uhr

Bei absetzbare Kosten darf der Unterhalt für die Tochter deines Freundes nicht rein. Da kommen nur Sachen rein wie
Werbungskosten (z.B. Fahrtkosten, Fortbildung usw.)
Beiträge für Gewerkschaften und Berufsverbänden
Beiträge zur 'Riester-Rente' (nur zertifizierte Verträge)
Beiträge zur freiwillen oder privaten Kranken-, Pflege- oder Rentenversicherung für Nicht-Versicherungspflichtige
Steuern auf Einkommen (z.B. Kapitalertragssteuer, Gewerbesteuer)
Beiträge für Versicherungen (z.B. KFZ-Haftpflicht, Haftpflicht bei bestimmten Berufsguppen)

Also Sachen die mit dem Job zu tun haben.

Der Unterhalt an sein Kind wird beim ALG II Rechner überhaupt nicht berücksichtigt. Von seinem Erwerbseinkommen gibt es einen Freibetrag, wobei in den 100 € Grundfreibetrag die Fahrtkosten, Versicherungen etc. schon inbegriffen sind und wenn er einen Job bis 400 € hat, kann er nicht mehr geltend machen. Hat er aber einen Job über 400 € und seine Fahrtkosten übersteigen die 100 €, dann kann er den höheren Betrag geltend machen.

Bei euch sehe der ALG II Bedarf folgendermaßen aus:
2x 311 € (euer Regelsatz) + 207 € (Regelsatz Kind) + Miete inkl. Nebenkosten + Heizkosten

Aufs ALG II wird das Kindergeld und der Unterhalt für dein Kind angerechnet.

Vom Bruttoeinkommen deines Freundes wird ein Freibetrag berechnet und dann wird dieser Freibetrag vom Nettoeinkommen abgezogen, dass ergibt dann das anzurechnende Einkommen.
Um das anzurechnende Einkommen auszurechnen kannst du den Rechner hier nehmen, da kann er auch den Unterhalt eintragen den er an sein Kind zahlt:
http://www.einkommensrechner.arbeitsmarktreform.de/

Zum Schluss machst du folgendes:
ALG II Bedarf - Unterhalt - Kindergeld - anzurechnendes Einkommen = euer ALG II

Beitrag von nicole1707 27.09.06 - 15:25 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort,

jetzt habe ich da eine andere Summer raus....
Aber ich muss nochmal fragen,,,, schäm,,,,,
würden wir dann bei einem neuen Antrag automatisch den höheren Satz an Heizkosten und auch den höheren Satz an Miete bekommen? Also automatisch den, der uns mit 3 man zusteht?
Denn jetzt bekomme ich ja die Höchstgrenze für 2 Personen und zahle drauf.
Denn das müsste ich dann ja jetzt in meiner Rechnung auch berücksichtigen oder?

Gruss
Nicole

Beitrag von malawia 27.09.06 - 17:18 Uhr

Wenn ihr angebt, was sich geändert hat, eben das dein Freund bei dir wohnt und wenn ihr alle Angaben zu seinem Einkommen gemacht habt, dann rechnen die euren Gesamtbedarf (3 Personen) aus, davon wird dann das anzurechnende Einkommen abgezogen und das was da raus kommt bekommt ihr dann an ALG II.

Je nachdem was dein Freund verdient, wie hoch die Miete und die Heizkosten sind, kann es passieren, dass ihr nur wenig ALG II dazu bekommt, gar keins oder aber das ihr Kinderzuschlag beantragen müsst, statt ALG II.