Warum sind hier eigendlich viele Mütter so unsicher ....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von almut 27.09.06 - 08:27 Uhr

......und hören nicht auf ihr Bauchgefühl?:-[

Ständig lese ich hier von

"ist das schon Durchfall",

"soll ich zum Arzt fahren",

"kann mein Kind zuwenig/ zuviel"

und viele weitere Beiträge.

Wenn mein Kind etwas dünneren Stuhl hat, überlege ich einfach, was ich gegessen habe bzw. was er gegessen hat und ist er gut drauf wie immer, dann ist es wohl nicht wirklich dramatisch mit der Ausscheidung.#augen

Fällt mein Kind vom Sofa/ Wickelkommode etc. fahre ich selbstverständlich zum Arzt, ohne hier noch stundenlang auf Antworten zu warten.#schock

Was auch besonders nervt, sind diese ständigen Vergleiche, ob das Kind zu wenig kann- jedes Kind hat doch sein eigenes Thempo und alle Werte sind nur Richtwerte, an denen man sie orientieren kann. Wenn es berechtigte Zweifel gibt, wird der KiA sie feststellen, denn dafür fährt man regelmässig zur Untersuchung!:-p
Und ob ein Kind zu schnell ist in der Entwicklung? Hallo? Sollte man nicht froh über jeden Fortschritt sein, anstatt sich ständig Sorgen zu machen? Was ist falsch daran, wenn ein Baby früh seinen Kopf hebt und halten kann? Warum sollte das schädlich sein?#kratz


Bianca,

(die hier manchmal echt ratlos ist über Beiträge, die dafür Sorgen, dass wichtige Postings schnell nach unten verschoben werden und nicht ausreichend Beachtung finden)


Musste mir mal Luft machen, will aber niemanden persönlich angreifen!!!!! Nicht das ich jetzt falsch verstanden werde.


Beitrag von ella1967 27.09.06 - 08:30 Uhr

#pro#pro#pro
Dem stimme ich zu, sollen doch froh sein, wenn der KA sagt das die kleinen mäuse gesung sind.
LG Ella

Beitrag von picard 27.09.06 - 08:43 Uhr

Was sind denn wichtige Postings, wenn die Sorgen der Mütter keine sind?
Vielen hilft es vieleicht, wenn sie in ihrer Entscheidung bestätigt werden.
Ich glaube jedenfalls nicht das ein Meckerposting wie dieses wichtiger ist.
LG
Claudia

Beitrag von juliocesar 27.09.06 - 09:22 Uhr

#pro#pro#pro

Beitrag von ramona2405 27.09.06 - 08:56 Uhr

HI,

ich stimme dir teilweise mal zu.

Gerade wenn man das erste Kind bekommen hat hat man doch viele viele Fragen und oftmals haben manche keine Familie mit Kindern so dass da die Erfahrungen fehelen.

Vieles ist echt übertrieben an Fragen das stimmt, aber weißt du man wird auch viel verunsichert von der Gesellschaft so wie auch hier von Beiträgen die man dann so liest.

Also nicht alles ist gleich übertrieben sondern echt bei manchen ein Besorgnis....

LG Ramona und Aylin (*18.05.2006)

Beitrag von thea20 27.09.06 - 08:57 Uhr

ICH gebe nicht meinen Daumen HOCH!

DENN

Wer sich hier beschwert warum Mütter unsicher sind und viele Fragen stellen, sollte sich selbst die Frage stellen ob dieses Forum hier noch in dieser Form wie jetzt existieren würde...

NEIN nämlich nicht..

Es ist da um Erfahrungen, Ängste, oder einfach nur Alltägliches auszutauschen.

Und nur weil du Almut auf dein Bauchgefühl hören kannst und vielleicht selbstbewusster, oder sicherer auftrittst, bist, heisst das nicht dass, das andere auch sein müssen.

Andere Mütter sind vielleicht unsicherer und möchten sich über diese Form rückversichern, möchten Rückhalt und Kraft bekommen....

Würde dies nicht hier geschehen, würde es in Stillgruppen, Krabbelgruppen oder Pekipkursen passieren!

Und für alle die hier Daumen hoch geben oder sich beschweren:

Ihr habt den Sinn dieses Forums nicht verstanden zu haben, denn der besteht nunmal aus oben genannten Sachen...wären diese Sachen nicht, wärt ihr nicht hier um euch zu beschweren....

LG Thea

Beitrag von niedliche1982 27.09.06 - 08:58 Uhr

Hallo :-)

also ich versteh nicht ganz wo das problem liegt, oft sind es im foren immer die gleichen fragen, es kommen doch immer wieder neue mami´s dazu u. die kennen bzw. wissen nun mal nicht gleich alles, uns ist es doch auch so ergangen u. so wird es uns auch gehen, wenn wir ins kleinkindforum rüber rutschen!!!! klar, ab und ab ... "nervt" es schon etwas ständig die gleichen fragen zu lesen aber auch die mami´s möchten antworten haben u. sie würden diese fragen sicher nicht stellen, wenn sie, sie nicht als problem empfinden.
selbste wenn die kiä. oder sie hebamme sagt, alles bestens .. keine sorgen, man macht sich als mami ständig sorgen u. da hilft es einem nun mal mehr meinungen darüber zu hören, zuspruch zu bekommen o. einfach nochmal den kiä fragen.

;-)

Niedliche+Vanessa, heut 20 wochen #herzlich

Beitrag von rickchen81 27.09.06 - 09:29 Uhr

Hi,

meine Erfahrung: meist weiß man selbst, was zu tun ist. Im Forum holt man sich dann einfach nur nochmal die Bestätigung.
Denn oft formuliert man den eigenen Beitrag so, dass die Antworten nur in eine ganz bestimmte Richtung gehen können ("Ja, ich denke auch, dass die Ursachen daran liegen." "Ich würde es auch so machen" usw.)
Und zum Schluss entscheidet man eh alleine. Hier holt man sich oft nur den "Ruck".

Und manchmal diskutiert man eben einfach mal gerne strittige Fragen (Töpfchen, Impfungen, Familienbett usw.). Aber nur durch den Diskurs können wir uns alle weiterentwickeln.

Das einzige was mich am Forum wirklich nervt sind Beiträge, wie "VK aktualisiert"! #augen
Aber das ist eine ganz andere Diskussion

Ulrike + Karlotta (15 Wochen + 2 Tage)

Beitrag von schnapischnap 27.09.06 - 09:32 Uhr

Wenn es dich so nervt, kannst du ja gehen.

Was soll denn gefragt werden?

Kannst du ja mal sagen, was nur noch gefragt werden darf?

Beitrag von almut 27.09.06 - 09:53 Uhr

Hey, ich wollte niemanden Angreifen!!!! Also ganz ruhig.

Wenn man z.B. nicht weiß, obs Baby Durchfall hat und dann hier nachfragt- OK! :-D

Aber wenn dann die gleiche Frage drei Postings später wieder kommt- *grübel* #kratz

Kann man sich denn nicht erstmal Tipps durchlesen, die schon gegeben wurden, bevor man gleich ne neue Diskussion aufmacht?

Klar habe ich auch viele Fragen und bin manchmal verunsichert, aber ich schau mir erstmal Tipps an, die schon gegeben wurden. Wenn immer wieder die gleichen Fragen kommen, bekommt man bald keine Antworten mehr. Denn die Muttis die geduldig antworten, nervt es auf Dauer einfach.

Beitrag von kranke_schwester 27.09.06 - 09:34 Uhr

Hallo,
naja, ich denke, daß hier viele Mamas sind, die sich einfach austauschen möchten, auch über Dinge, die anderen belanglos erscheinen. Hat eben jeder seine eigenen Prioritäten. Und ich könnte mir vorstellen, daß viele auch schon was entschieden haben, wenn sie hier posten und einfach ein bißchen moralische Unterstützung suchen oder es einfach mal loswerden wollen. Wer soll denn über wichtig und unwichtig entscheiden?
Es gibt bestimmt jetzt auch viele, die diesen Beitrag unwichtig und platzverschwendend finden ;-).
Und was die Unsicherheit vieler Mütter angeht: Zu jedem Thema (Entwicklung, Zufüttern, Impfungen usw.) wird man ja als Mutter pausenlos ungefragt mit Ratschlägen zugetextet, die sich widersprechen und da braucht man schon eine gewisse Dickfelligkeit, um sich davon nicht beeindrucken zu lassen.
Mir persönlich ist das Forum nicht so wichtig, als daß ich mich über sowas aufregen würde. Ich lese hier gerne ein wenig herum, wenn mein Sohn sein Vormittagsschläfchen hält und gebe hier und da Kommentare ab.
Ich kann Dich zwar verstehen, aber auch die, die die "unwichtigen" Beiträge verfassen.
LG!

Beitrag von agostea 27.09.06 - 09:37 Uhr

DAS frage ich micht auch immer wieder....

Manche Mütter sind dermaßen unsicher,da fass ich mir an den Kopf. Da denke ich schon manchmal - meint die diese Frage jetzt ernst,oder will sie mich verulken ???

Ich bin auch zum ersten Mal Mutter und hatte vorher nix am Hut mit Kindergedönse - aber ich handle fast ausschliesslich nach Bauchgefühl. Ist ganz selten,das ich hier mal wirklich ne Frage stellen muss oder so.

Wenn ich so Sachen lese wie: "Hilfe,mein Baby hat einen Pickel auf der Nase,was soll ich tun ??" oder "Dreh ich mein Kind auf links oder rechts im Bettchen...Ratlos.."...

dann stellen sich mir die Haare hoch...#augen#schock

Gruss
agostea

Beitrag von almut 27.09.06 - 09:58 Uhr

Ich weiß ja selber, dass man nicht auf alle Postings antworten muss- viele lese ich gar nicht erst. :-p
Aber heute hat es mich irgendwie total gekeckst, den 1000000000 Beitrag über Durchfall zu lesen.#augen
Außerdem bekommen die Mamas dann antworten wie: "es ist normal bei Stillkindern, da darf man auch 10x am Tag Stuhlgang haben" und im selben Posting wird bei ner anderen Userin gefragt, ob es den normal ist, nach jedem Stillen Stuhlgang in der Pampers zu haben.#gruebel
Hallo! Lesen die ihre Antworten denn überhaupt?

So, genug aufgeregt- schön das du das ähnlich siehst.
Jonas ist übrigens auch mein erstes Kind und ich finde nicht, dass meine Entscheidungen viel mit Selbstbewusstsein zu tun haben. Ich sehe doch, wenn es meinem Kind gut geht!

Beitrag von agostea 27.09.06 - 10:07 Uhr

Ne,kann dich da voll verstehen.

Ich finde,manche übertreiben es einfach. Ist ja ok wenn man unsicher ist,aber letztlich kann dir hier eh keiner helfen.

Und hier werden die banalsten Sachen gefragt - die kannst du dir mit bischen gesundem Menschenverstand selber beantworten....#augen