Zu früh mit Beikost angefangen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von killi75 27.09.06 - 08:30 Uhr

Hallo ihr Lieben, Erik wird Samstag 20 Wochen alt, eigentlich wollte ich bis zum 6 Mon. voll stillen, habe auch genügend Milch und er trinkt gut ,wohl hastig und gierig, aber er istdann für drei bis vier Stunden satt,manchmal auch nur zwei,aber leider kommt er auch nachts alledrei Stundenund er hat wirklich Hunger.Alle Versuche ihn zu ziehen sind gescheitert,er saugt dann so gierig als ob er kurz vorm verhungern ist,greift richtig zu. Nachdem ichmich hab belabern lassen, hat er gestern seine ersten Löffelchen mit Möhrchen bekommen und siehe da es hat ihm super geschmeckt als ob er nie was anderes bekommen hat. Naja die Nacht war trotzdem wieder so anstrengend,ich nehme oft in so einer Nacht 1 Kilo ab.So hab ich vieleicht doch zu früh ihm die Möhrchen gegeben oder sollt ich es abends mal probieren, was meint ihr er müsste doch jetzt schon mal Nachts länger aus halten? Für Antworten bin ich soooo dankbar.PS die Flasche mag er gar nicht
Tanja( mal wieder mit Kopfweh) mit Erik Noel

Beitrag von kati543 27.09.06 - 08:55 Uhr

Ich habe bei Omar auch sehr frueh (kurz vor Ende des 5. Monats) mit Beikost angefangen. Die Milch war fuer ihn immer eine Qual. Er hat seinen Brei geliebt und schreit, wenn er mal zu spaet kommt. Allerdings hatten wir mit Milchbrei (aus Saeuglingsnahrung) angefangen. Mittlerweile bekommt er nun seit 1 Monat Beikost - er isst fast alles, was in dem Alter erlaubt ist. Allerdings ist der Brei kein Ersatz fuer die Milch. Die bekommt er zusaetzlich - nur etwas weniger und ausserdem noch Wasser.

Beitrag von sunflower.1976 27.09.06 - 10:38 Uhr

Hallo Tanja!

Ich kann mir gut vorstellen, wie es Dir geht. Mein Sohn wollte mit ca. 8 Monaten nachts alle 1,5 bis 2 Stunden an der Brust trinken, hat tagsüber aber 6 Stunden nichts gewollt...

Möhrchen haben doch fast keine Kalorien! Das KANN sich überhaupt nicht auf das Schlafverhalten auswirken!!
Auch als mein Sohn Abendbrei bekommen hat und eine ganze Portion gegessen hat UND hinterher noch viel bei mir getrunken hat, ist er nachts genauso oft wach geworden wie vorher. Hunger hatte er auch wie immer in der Nacht.

Das Durchschlafen hat bei sehr vielen Kindern leider nichts mit der Art und Menge der Nahrung zu tun, sondern mit der körperlichen Reife. Da bleibt leider nur abwarten...

LG Silvia mit André ( 15 Mon. und der erst seit einigen Wochen halbwegs durchschläft...)