Antikörper in der 2. Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von franzi79 27.09.06 - 08:31 Uhr

Hallo zusammen,

nach der Geburt meiner Tochter im Januar 2004 hat mein Blutkreislauf -ich bin rh negativ- offenbar Antikörper gebildet. Meine Frauenärztin hatte mich damals leider nicht auf dieses Risiko hingewiesen und daß das bei weiteren Schwangerschaften problematisch sein könnte und entsprechend wurde damals eben nicht vorgebeugt. Nun bin ich wieder schwanger (8+4) und mache mir Sorgen. So richtig Informationen finde ich dazu nicht und darum wollte ich fragen ob mir vielleicht jemand weiterhelfen kann? Hat jemand selber Erfahrung damit oder weiß etwas mehr darüber?
Meine jetztige Frauenärztin meinte zwar, ich brauche mir keine Sorgen machen, dafür gibt es ja die Vorsorgeuntersuchungen, aber so richtig beruhigt mich das nicht, da ich irgendwie gar nicht weiß was auf mich zukommt und wie gefährlich das nun wirklich für das Kind ist...

Viele Grüße,
Franzi

Beitrag von maml 27.09.06 - 10:35 Uhr

Hallo Franzi,
ich versuch es mal so zu erklären, wie ich es verstehe:
Wenn Du negativ bist und der Papa vom Kind positiv, dann kann Dein Kind auch positiv sein. Beim ersten Würmchen ist das kein Problem, da das Baby im Bauch seinen eigenen Blutkreislauf hat und mit Deinem nicht in Verbindung kommt. Bei der Entbindung kommt Dein Blut dann zwangsläufig mit Babys Blut in Kontakt und an der Stelle bildest Du dann Antikörper gegen positives Blut.
Dieser Umstand könnte dann für Dein zweites Baby zum Problem werden, wird es aber nicht, denn dagegen bekommst Du ja dann die Spritze. Die führt dazu, daß Dein KÖrper auch positives Blut akzeptiert. Normalerweise wird das gleich bei der Entbindung vom ersten gemacht, es reicht aber auch in der zweiten Schwangerschaft. Heute wird das alles gut überwacht und Du mußt Dir überhaupt keine Sorgen machen.
Lass es Dir aber trotzdem nochmal von Deinem FA erklären.
Ich wünsche Dir eine schöne Kugelzeit (ohne Sorgen) und alles Gute für Deine zwei Würmchen

Beitrag von franzi79 27.09.06 - 10:56 Uhr

Dankeschön fürs Mutmachen!

War grad noch mal bei der FÄ und habe noch mal ganz genau nachgefragt und bin jetzt doch um einiges beruhigter. :-D
Die Antikörper hab ih zwar noch immer, aber die haben nix mit rh zu tun, sondern mit den kell (noch eine Untergruppe davon). Nach der 12. SSW wird noch mal das Risiko bestimmt, auch durch Vergleich mit Papas Blut und ab der 28. SSW -ab da wird es eigentlich erst riskant- wird extrem überwacht und im Zweifelsfall auch eingegriffen.
Ab jetzt werde ich genießen und mir weniger Sorgen machen. :-)

Liebe Grüße,
Franzi