Ab wann Butterbrot?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von frosti1977 27.09.06 - 09:04 Uhr

Hallo,

meine Jungs lutschen mit Begeisterung an Brotkrusten rum und essen sie auch auf. Ab wann habt ich euren Babies ein Butterbrot gegeben und was habt ihr drauf gemacht?

Liebe Grüße,

Françoise

Beitrag von ramona2405 27.09.06 - 09:10 Uhr

HI,

wegen dem Butterbrot kann ich dir leider nicht helfen habe aber gerade auf deiner Vk geschaut.

Hat dein Kleiner ein Hämangiom am Kopf?? Meine Maus hat es auch? Wollte mal fragen ob du was dagegen machen lässt??

Aber ich weiß nicht ob es richtig ist oder ob man es darf, aber meine Mama hat uns immer Leberwurst aufs Brot gemacht oder Teewurst oder Frischkäse (Kiri). Aber ob man das darf weiß ich nicht.....

LG Ramona und Aylin (*18.05.2006)

Beitrag von frosti1977 27.09.06 - 09:13 Uhr

Hallo,

ja, Ramon hat einen Blutschwamm, ist glaube ich ein Hämangiom. Und zwar ein recht dickes. Der Kinderarzt hat gesagt, normalerweise ging's von selbst weg, könnte aber 3 bis 4 Jahre dauern. Eine andere Ärztin meinte, wenn es sich immer wieder verändert, ist das ein Zeichen, dass es weggeht. Und es sieht immer anders aus.
Wenn es noch nicht weg ist, wenn er in den Kindergarten geht, werde ich es vielleicht wegmachen lassen.
Mich stört es nicht, nur die Leute, die dauernd fragen: "Oh, bist du gefallen?"

LG

Françoise

Beitrag von ramona2405 27.09.06 - 09:16 Uhr

Hi,

ja das kanni ch nachvollziehen immer wird man gleich veruteilt dass das arme Kind ja hingefallen sei. Meine Maus hat auch ein habe aber gleich etwas machen lassen weil der KiA mich zu einem Dermatologen geschickt hat und der meinte dass es weg gemacht werden müsste weil es zu rasant wächst und zu dick unter der Haut ist. Wir lassen es nun lasern und es geht langsam zurück.

Ich finde es immer nur so schade dass man gleich verurteilt wird vorallem fragen die Leute nicht mal direkt einem sondern es muss erst mal getuschelt werden, besonders beim Einkauf an der Kasse.....

Beitrag von ximaer 27.09.06 - 09:19 Uhr

Hallo,
wenn Deine Kleinen schon gut kauen können, kannst Du ihnen ruhig ein kleingeschnittenes Brot mit etwas Butter anbieten. Du wirst ja sehen, ob sie damit klar kommen.

Als Aufstrich eignet sich:
- Butter
- etwas aus einem Obstgläschen
- zerdrückte Banane
- etwas aus einem reinen Fleischgläschen


Bloß keine gesüßte Marmelade, Teewurst, Nutella und auch bloß nicht den Klassiker: Leberwurst.
Das ist alles noch nichts für so kleine Babys.

Grüße
Suse

Beitrag von tracy781 27.09.06 - 09:22 Uhr

Hallo,

also mein Sohn ist jetzt fast 10 Monate#freu, ich habe mit dem Brotgeben vor ca. 2-3 wochen angefangen.#schein Und es klappt sehr gut. #huepf Seit dem ißt er auch ganz normal mit.

Deine Süssen sind jetzt 7 Monate, ich denke du kannst es ruhig ausprobieren. Allerdings würde ich vielleicht noch auf den Belag verzichten.

Deine zwei sind aber sehr unterschiedlich kann das sein. #schein

Gruß
Tracy + Louis #blume10Monate#herzlich

Beitrag von rapha83 27.09.06 - 09:32 Uhr

Hallo,
meine Süße ist 8 Monate und isst seit ein paar Wochen (oder schon wieder seit einem Monat???#kratz) als 2.Frühstück ein Toast mit Butter und Marmelade. #mampf und wie das schmeckt. So richtig Brot hab ich noch nicht probiert. Aber würde bestimmt klappen. Kekse weichen sie ja auch im Mund auf. Dann geht das mit dem Brot sicherlich auch.

LG Rapha