Frage zu ergänzendes ALG II

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von dagobert72 27.09.06 - 09:24 Uhr

Hallo zusammen,

durch zufall stieß ich vor Monaten auf dieses Forum. Nun hab ich mal eine Frage.

Wir bekommen ein 2. Kind. meine Frau ist damals bereits nach ein paar Moanten wieder vollzeit arbeiten gegangen, da mein Gehalt nicht reicht.

Nun hat sie "Glück" und bekommt ab 2007 das Elterngeld. Wäre es möglich nach dem Jahr, wenn das Elterngeld wegfallen würde, ergänzedes ALG II Geld zu beziehen? Ich weiß ja gar nicht, was uns zustehen würde.

Mit STKL 3 (hat jetzt meine Frau) würde ich ca. 1200-1500 Euro je nach Monat verdienen. Wir haben eine Wohnung gekauft, ich denke mal das wird der Knackpunkt sein, denn ich glaube nicht, das wir da einen sog. Mietzuschuss bekommen würden!

PS. Meine Frau, weiß nichts davon, für sie ist klar, daß sie nach dem Jahr wieder einsteigt, aber ich würd gern wissen, ob s möglich wäre, das sie länger zu hause bleibt!

Wäre nett, wenn mir jemand mal mit meinen Gedankengängen helfen könnte, oder ob ich total daneben liege!

Danke

Dagobert

Beitrag von marion2 27.09.06 - 09:48 Uhr

Hallo,

dieser Link dürfte dir helfen: http://www.geldsparen.de/content/rechenmodule_merkur/Soziales/ALG2rechner.php

Dann weißt du, was euch zustehen würde. Gib keine zusätzlichen Abzüge beim Gehalt/Lohn ein, Werbungskosten werden automatisch abgezogen - dann stimmt der Rechner nicht mehr.

Ihr könnt euch auch das Elterngeld auf zwei Jahre aufgeteilt auszahlen lassen.

Wenn euch ALG II zusteht, dann bekommt ihr das auch schon im ersten Jahr - soweit mir bekannt ist wird das Elterngeld nicht angerechnet - aber da kann ich auch irren.

LG Marion

Beitrag von malawia 27.09.06 - 10:18 Uhr

<<Wenn euch ALG II zusteht, dann bekommt ihr das auch schon im ersten Jahr - soweit mir bekannt ist wird das Elterngeld nicht angerechnet - aber da kann ich auch irren.
<<
Der Sockelbetrag, also 300 € werden vom Elterngeld nicht angerechnet. Bekommt man über 300 € Elterngeld, wird das was über die 300 € ist angerechnet.

Beitrag von dagobert72 27.09.06 - 10:36 Uhr

Danke für den Link und die Info. Ja sie bekommt mehr als 300 Euro Elterngeld. Ich denke mal, sie bekommt ungefähr das an Elterngeld, was ich durchs arbeiten bekomme. Aber wer weis, das ist ja noch gar nicht durch!

Nur finde ich es schade, daß meine Frau sich jetzt schon Gedanken macht, nach den 8 Wochen wieder einzusteigen, sollte es nicht kommen.

Ach ja, ich habe den Link probiert. Bei mir sind da noch so ein paar Faktoren. ich arbeite auf Wechselbaustellen, habe also hohe Werbungskosten, und wie wird das mit der Wohnung (Eigentum) berechnet. ich zahl ja keine Miete sodern Zinsen und Tilgung! nebenkosten habe wir ja nicht, sonder das Hausgeld.

Welche Miete trag ich denn da ein??

Danke

Dagobert

Beitrag von marion2 27.09.06 - 14:08 Uhr

Hallo,

ich werde 600 EUR bekommen, da ich Zwillinge erwarte.

Wie siehts da aus?

LG Marion