Irgendwie sind die Menschen freundlicher zu mir...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lucie_neu 27.09.06 - 09:25 Uhr

Guten Morgen zusammen #gaehn

Seid ich schwanger bin und mein Bäuchlein sich kugelrund unter meinen Shirts abzeichnet, reagieren die Menschen irgendwie anders... netter :-D

Hab beruflich sehr viel mit Menschen zu tun, muss oft auf Termine oder so und irgendwie hab ich jetzt immer einen "Bonus". Gestern war ich auf Termin und geb der Kundin die Hand und auf einmal strahlt sie übers ganze Gesicht und sagt: "Ja mei.... herzlichen Glückwunsch!"
Und wieder eine andere meinte beim nächsten Termin: "Ja was seh ich denn da???" und hat sich auch tierisch gefreut.
Wieder ein anderer Kunde sagte zu mir: "Na, kriegen wir Nachwuchs? Herzlichen Glückwunsch"...

Ich find das irgendwie toll #freu Zumal mir in meiner eigenen Familie noch keiner gratuliert hat oder sich irgendwie mit mir freut #schmoll

Aber in der Arbeit... jeder rennt mir jetzt mit'm Stuhl hinterher wenn ich auf Termin bin. Lange Schlangen auf Toiletten kenn ich nimmer, jeder sagt zu mir "Gehen's doch vor" ;-) Und wenn ich mal zu spät komm und entschuldigend murmel "Momentan gehts bei mir nimmer so schnell" dann heißt es: Macht nix.
Obwohl ich eigentlich notorisch zu spät komm ;-)

Irgendwie find ich das schon toll. Muss schon magisch sein, so ein Babybauch....

Beitrag von manu73 27.09.06 - 09:31 Uhr

ja, das kenn ich. ich bin bei uns im musikverein dabei und da freut sich auch jeder riesig. noch dazu haben sich mein schatz und ich durch diesen verein näher kennen gelernt und jetzt warten halt alle auf das musik-baby.

wir haben letztes wochenende ein konzert mit agape gehabt und ich hab halt auch beim wegräumen geholfen, nichts schweres getragen nur ein paar gläser oder so. aber das war fast unmöglich, jeder hat es mir weggenommen: nein, du darfst das nicht tragen. ja und mein vater ist ja genauso, da dürfte ich ja gar nichts mehr machen.

meine mama hat gemeint: genieße es!!

also dann, noch alles gute für deine ss.

lg manu - 9+6

Beitrag von conni_25 27.09.06 - 09:33 Uhr

Guten Morgen,
mir geht es auch so. Die Menschen sind viel netter zu einem, nur weil man Schwanger ist:-) Beim einkaufen oder einfach so auf der Straße. Sogar die sonst so grumeligen Menschen, können auf einmal lächeln wenn sie ein sehen.
Echt schön#freu und auch sehr witzig.

Liebe Grüße
Conni (26. SSW)

Beitrag von lina88 27.09.06 - 09:34 Uhr

Ja das find ich auch klasse #pro ich arbeite fast ausschließlich mit Männern zusammen und besonders die, die selber schon Kinder haben, fiebern richtig mit! Aber auch alle anderen, besonders wildfremde, sind supernett und strahlen mich an #freu

Bei der Wohnungssuche fand ich es allerdings etwas enttäuschend, sobald man erwähnt, dass da ein #baby in Anmarsch ist, wird der Gesprächspartner schon etwas ruhiger und weist einen darauf hin, dass man dann ja nur noch von einem Einkommen lebt...

So, euch allen eine schöne Rest#schwangerschaft und viele liebe Grüße,

Sylvia + Patrick inside, 20.ssw

Beitrag von 400 27.09.06 - 09:41 Uhr

Hi,

na das ist doch toll! Ich konnte die Erfahrung leider nicht machen. Statt dessen wird mir auf den Bauch gestiert, als sei ich ein Alien oder die Leute drehen sich peinlich berührt weg. Tür aufgehalten wurde mir noch nie, vorgelassen an der Schlange auch noch nie. Und daß die Leute mal an engen Stellen Platz machen, damit ich besser mit meinem Bauch vorbeikomme...vergiß es.

Die Härte war, als ich letztens Bahn gefahren bin. 2 Stunden in einem völlig überfüllten Zug. Ich hatte einen Sitzplatz ergattert, mir gegenüber eine Mutter mit ihrer Mutter und ihrem Kleinen, der einen eigenen Sitzplatz brauchte, nebenbei der aufgeklappte Buggy, der auch noch zwei Sitze blockierte (den Kleinen hätte man doch auch..., naja) und noch ein Mann im besten Alter. An der zweiten Station steigt eine Omi zu, die sich kaum auf den Beinen halten konnte. Nun ratet mal, wer da wohl Platz gemacht hat. Hat der junge Mann seinen Platz angeboten? Hat die junge Mutter den Kleinen auf den Schoß genommen oder ihn in den Buggy gesetzt? Nö, die mit dem dicken Bauch durfte aufstehen (man ist ja höflich) und die nächsten zwei Stunden stehen. :-[ Rücksichtnahme...nööö, nicht die Spur. Selbst meine Wasserkisten hebt mir keiner in den Kofferraum, wenn mein Mann nicht da ist. Ach, ich bin heute noch sauer darüber.

Naja, nicht zu ändern. Ich lebe schließlich noch ;-)

Viele Grüße noch, Suzy + #baby (33. SSW)

Beitrag von awapuhi 27.09.06 - 09:46 Uhr

Guten Morgen,

dann wart Ihr aber noch nicht auf einem Babybasar, oder?!

Ich habe die letzten Wochenenden einige abgeklappert und bin froh lebend dort rausgekommen zu sein. Man sollte meinen, dass die dort anwesenden Frauen (ihres Zeichen höchstwahrscheinlich alle Mütter) ein wenig Rücksicht üben würden, sprich eine Schwangere nicht mit drei dick gefüllten Ikea-Taschen über den Haufen rennen und sich mit Ellenbogen in Bauchöhe Platz machen. Ich war wirklich geschockt.

LG
awapuhi 31. SSW, der man deutlich die Schwangerschaft ansieht

Beitrag von trienchen80 27.09.06 - 10:00 Uhr

Hihi, hab am letzten Freitag auch so eine tolle Erfahrung machen dürfen. Wollte gegen die Mittagszeit mit dem Bus nach Hause fahren - wie natürlich ca. 100 Schüler auch. Die nehmen natürlich keine Rücksicht auf keinen - egal ob Schwanger oder 99 Jahre alt. Hauptsache sie sind die ersten im Bus und kriegen nen Sitzplatz. Und auf einmal hat sie eine junge Frau zwischen mich und die Meute geschmissen, die Arme ausgebreitet und gemeint "Gehen Sie erst mal rein" ... Das fand ich soooo süss - war richtig gerührt. Hab dann nur gemeint so akut sei´s ja noch nicht, hihi.

Ist aber echt schön sowas mal mitzukriegen.

Viele liebe Grüsse euch allen ! Melli + der kleine Prinz (22. SSW)

Beitrag von clementine 27.09.06 - 17:09 Uhr

Hallo!!!

Das ist mir gerade auch heute wieder aufgefallen:
als cih von der Stadt nachhause gelaufen bin, ist mir eine Mutter begegnet, die mir erst ins Gesicht gehscuat hat , dann auf meinen Bauch undmir dann so richtig nett ins Gesicht gelacht hat.Ich fand das auch sehr schön, aber ich habe auch leider negative Erfahrungen gemacht:
Es gibt Leute die in der Tat abwertend meinen Bauch betrachten-manchmal kommt man sich vor , als wäre man bei einer "Fleischbeschauung".
Ein Sitzplatz im Bus hat mir noch niiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiie jemand angeboten.......

Viel Spaß und genieße diese tolle, einmalige Zeit!!!

LG theresa,Lena ( 01.01:06) und Krümel ( 17.SSW)

Beitrag von cherrymoon 27.09.06 - 22:11 Uhr

Ist schon manchmal sehr merkwürdig .

Fremde und entfernte Bekannte freuen sich mit wie Oskar .

Die eigenen Eltern tun so , als nahe der Weltuntergang .

Und wehe sie sind da , Wunder über Wunder .:-p

Beitrag von kiki_passi 28.09.06 - 08:02 Uhr

Guten morgen,

da gebe ich dir vollkommen Recht. Ist schon komisch, dass die Menschen auf einmal so hilfsbereit sein können, wenn man ein baby bekommt. Sonst ist ja nicht viel Hilfe zu erwarten.

Bei mir ist es genauso. Ich habe meiner Familie noch nichts gesagt, ich meine das ich Schwanger bin, denn es würden Vorwürfe hagel und nichts weiter. Das war letztes mal genauso. Mit mir freut sich, ausser mein Partner u meine Kiddis, wohl keiner.....

Ich wünsche dir noch einen schönen Tag und einen weiteren tollen Verlauf liebe Grüße Kerstin :-)

Beitrag von meersau 28.09.06 - 10:10 Uhr

Hallo und guten Morgen #gaehn,

meine (Schwieger)Eltern haben sich riesig gefreut das wir nun doch ein Kind wollten( hab immer gesagt ICH NIEEE) und ich hab auch freundliche Menschen erlebt, die plötzlich wieder lachen lernen.
Aber leider auch eine sehr neg. Begegnung erlebt :-[
Eine ältere Dame und eine Oma saßen in der Bahn, wir sind an ihr vorbei und setzen uns hinter sie. Beide hatten gesehen das ich schwanger war.
Da fangen sie plötzlich an über die Leute her zuziehen, von wegen heut zu Tage noch Kinder in die Welt setzen und wie unverantwortlich das wäre wegen mangelnder Ausbildungsplätzen ect.
Und da dreht sich die Oma um und meint zu mir (hochschwanger): Wie können sie bloss schwanger werden.. noch nie was von Verhütung gehört...wie kann man bloss und das wäre ja das letzte, das arme Kind.
Ich hab fast geheult und mein Mann hat uns #freu dann verteidigt und mich wieder aufgebaut.

Was mir aufgefallen ist, es gibt aber auch sehr viele schwangere und Mütter die mit nem muffigen Gesicht rum laufen. Ein wenig schade find ich´s´schon, ist doch eigentlich was wunderbares so ein #baby

Euch allen noch eine schöne Restwoche und allen #schwanger viel Spaß beim geniessen :-D

LG Christine und Tobi #baby 14 Wochen

Beitrag von mereta 28.09.06 - 13:26 Uhr

Liebe Christine. Weißt Du ich hätte die Omis gefragt, wer in Zukunft Ihre Renten zahlen soll, wenn wir nicht mehr die Freiheit haben Babys in die Welt zu setzten. Klar es ist nicht so einfach, die Perspektiven sind im Moment nicht ganz so rosig, aber ein Baby in geordnenten Verhältnissen und mit einen lieben Zuhause das ist doch was wunderbares. Niemand kann einem die Freude über ein Baby das gesund und geliebt wird nehmen. Mein Mann und ich haben uns es auch lange überlegt. Aber Gott sei Dank hat der Wille eine Baby zu haben allen negativen Äußerrungen und Ängsten getrotzt. Unser Sonneschein ist jetzt 8 Monate alt. Auch wenn es nicht immer leicht ist, so würde ich keinen Tag missen. Laß Dir Dein Schwangerschafts Glück von keinem nehmen. Wichtig ist nur was Du denkst und Dein Partner, der Rest kann Dir gestohlen bleiben.
Gruß Marieta (+Anhang)

Beitrag von dani268 28.09.06 - 12:04 Uhr

Hallo Ihr lieben

Ich konnte auch feststellen, das mein Babybauch magisch wirkt, nachdem ich etwas enttäuscht war, das die zukünftigen Grossmütter sehr demotivierend reagierten, geht es mir mit dem Rest der Umwelt recht gut, z.B. mitten in der übervollen UBahn wurde mir ein Sitzplatz angeboten, auch bei der Toilette werde ich manchmal vorgelassen und so manche Mensch auf der Strasse lächeln mich unmotiviert an

Beitrag von wiccaglt 28.09.06 - 12:42 Uhr

Hallo alle beieinander!

Ich muss da mal ein Erlebnis loswerden das hab ich selbst kaum glauben können. In meiner ersten SS (bin nun in der dritten) da ist mir freundlichkeit gar nicht so aufgefallen! Ich war im 9. Monat Schwanger also richtig rund. Da war ich einkaufen nur 2-3 kleine Dinge, ich gehe gemütlich Richtung Kasse, da fährt auf einmal ein Mann mit seinem Einkaufswagen auf mich zu und rammt ihn mir in den Bauch (es war kein versehen glaubt mir) nur, weil er vor mir die Kasse erreichen wollte. Der war so forsch ich konnte gar nicht so schnell reagieren. War völlig perplex! Eine ältere Frau schimpfte lauthals und setzte sich für mich ein was ich doch ziemlich nett fand. Doch von dem Mann keine Reaktion. Werde ich nie vergessen!

Einfach mal eine kleines Erlebnis am Rande für euch zum schmunzeln...

Liebe Grüße
Bettina & Lucy (4 Jahre) Gwen (1 1/2 Jahre) und Baby im Bauch (11.Woche)

Beitrag von susant 28.09.06 - 17:45 Uhr

Hallo lucie,.

dieses Phänomen kenne ich auch von fremden Leuten.
Meine eigene Familie (außer mein Mann natürlich!!) haben alle bescheuert reagiert. Wir bekomen Drillinge!
Ich weiß selbst, dass das viel Arbeit ist ...aber wir freuen uns trotzdem.
Fremde Leute dagegen sind meist ganz anders wobei da bei uns auch der Schock vorherrscht. "Um Gottes Willen was machen sie denn dann mit drei KIndern?"#kratz
Doofe Frage, oder?

Genieße Deine Schwangerschaft und freue Dich über die Freude der Mitmenschen!

Viel Glück!

susant