was soll ich nur tun??..... oktobis

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von miki25 27.09.06 - 09:29 Uhr

hallo an alle kugelbäuche!!
war gestern bei meinem fa, alles war toll bis er mir sagte das meine kleine jetzt schon um die 3600gramm hat #schwitz
und wir nicht über unseren termin kommen dürfen, weil dann #heul dass pressen echt zur qual werden könnte, sprich so über, über 4000gramm.
ich sagte ihm dann, dass wir doch gleich einen ks machen sollten #gruebel, aber da war er der meinung jetzt warten wir bis zum 9. okt. zur nächsten untersuchung. #heul auf was soll ich denn warten?? #kratz
ich bin nun mit meiner stimmung echt am boden #heul
habe nun tierischen schiss #schmoll.
was soll ich denn jetzt nur tun, wie bekomme ich meine fa dazu, mir eine überweisung zum ks auszuschreiben??
bin echt verzweifelt :-(
sorry für das geheule, aber ich kann nicht mehr.
miki25 + #babyvanna inside 38ssw

Beitrag von angel33388 27.09.06 - 09:32 Uhr

Hallo

mach dir nicht so einen kopf

bei meinem sohnemann hieß es in der 37 ssw der ist dick der hat schon an die 4000g und dann kam er 2 wochen später zur welt und er hatte 3849g
also ich würde dem nicht so glauben

kopf hoch

alles liebe
sandra +
vaness4 +marcel 22 monate+ würmchen 19ssw

Beitrag von tiffenn 27.09.06 - 09:33 Uhr

Hallo Miki,

hey, #liebdrueck Mach Dir doch nicht so viele Sorgen. Wenn ein KS angezeigt ist, wirst Du ihn kriegen. Warum willst Du Dich jetzt schon festlegen? Vielleicht wächst Deine Kleine ja gar nicht mehr so dolle.

Also ich werde mir die Option zur natürlich Geburt offen lassen. Mein Sohn ist auch schon jetzt ein Brocken (ca. 3400 gr.) und unser ET ist der 14.10.!

Klar hab ich auch Schiss, aber wir lassen uns doch nicht unterkriegen #liebe

Wünsche Dir alles #klee und viele Grüße von

Tiffenn

Beitrag von bienchen09 27.09.06 - 09:34 Uhr

Hallo,
meine beiden Kinder haben beide über 4000g gewogen und es gab keine Probleme bei der Geburt.Ich gehe davon aus das mein drittes Kind auch wieder über 4000g wiegen dürfte.
Vera 25 SSW

Beitrag von julemaus13403 27.09.06 - 09:40 Uhr

Hi ich habe auch das Problem das meine Maus etwas schwerer wird. Sie aber in der 36. SSW schon 3500g hatte wurde beim arzt und im KH gemessen, (Geschätstes Geburtsgewicht 4500g), habe ich mich für einen geplanten KS entschieden (ich bin nur 1,63 groß und habe ein sehr schmales Becken).

Ich muss dazu sagen das meine Tochter 4080g hatte und ich bei ihrer Geburt auch einen KS hatte wegen Geburtsstillstand in der Endphase. Ein KS ist nichts schlimmes man muss nur wissen das man evtl. 2 Tage nicht aufstehen kann und noch 4-?? tage lang Wundschmerzen haben kann. Ich bin damals nach 2 Tagen schon wieder rum gerannt. Konnte aber ca. 5 Tage meine Maus nicht alleine versorgen da ich sie nicht heben und nicht lang stehen konnte (Kreislaufprobleme).

Heute muss ich noch mal zum FA und bekomme dann eine Überweisung in KH wegen KS-Besprechung und Termin festlegung.

Wünsche dir viel Glück.

Lg Juliane + Marie 2.9.04 + Josephiene ET 21.10.06

Beitrag von lina88 27.09.06 - 09:40 Uhr

Lass dich bloß nicht durch sowas entmutigen!!!! Erstens stimmen die Berechnungen eh meistens nicht und zweitens kannst du sehr wohl ein 4000 Gramm Baby ohne Probleme auf die Welt bringen, lass dir nicht sowas einreden gell :-)

LG Sylvia

Beitrag von ghost_mouse 27.09.06 - 09:43 Uhr

Hallo,
mal eine Frage, bin zwar erst eine Novembi, aber egal.

Woher wisst ihr denn immer was eure Zwerge wiegen? Es wird ja jetzt kein Ultraschall mehr gemacht, so dass der Arzt es ausmessen könnte oder?
Mich würde es nämlich auch mal interessieren, denn mein Sohnemann wog beim 3. Screening in der 30. SSW bereits 1800 gr.

Gruß
Katja
35. SSW

Beitrag von julemaus13403 27.09.06 - 09:56 Uhr

Habe mal eine Link mit dem durchschnitts- bzw mit dem Normwachstum bei Ungeborenen.

Hoffe er funktioniert.

http://web.archive.org/web/20041013065424/www.schlaufuchs.at/list/l_ungebo.htm

Lg Juliane

Beitrag von mrslucie 27.09.06 - 09:53 Uhr

Hallo,
meine FÄ hat nie das Gewicht berechnen lassen, weil sie meinte, das sei eh viel zu ungenau. Zwei Tage vor der GEburt dann die Berechnung im KH: 4500 Gramm. Die Oberärztin hat sich dann bei der Geburt nur den Bauch angekuckt und meinte gleich nö, da sind keine 4,5 kg drin. Waren sie auch nicht, sondern nur 3200. Also so viel zu den Berechnungen. Ich war auch völlig durch den Wind nach dieser Aussage, dabei war alles Gschmarri.
Alles Gute!

Beitrag von bree32 27.09.06 - 10:20 Uhr

Hallo!
Ich würd mir da nicht sooo viele Sorgen machen.
Wie die anderen hier, sage ich auch, dass das Gewicht doch nur ein Schätzgewicht ist. Außerdem hatte ich gedacht, es geht um den Kopfumfang - das Gewicht spielt doch gar nicht so eine große Rolle.
Ich drück Dir die Daumen wünsch Dir eine gute Geburt ohne Angst!
Bree

Beitrag von miranova 27.09.06 - 10:36 Uhr

Ich bin mit runden 9 Pfund zur Welt gekommen .... von meinem Kopfumfang wolln'wa mal lieber nicht reden #augen .... und meine Mama meint, meine Geburt sei leichter gewesen als die meines Bruders, der knapp 7 Pfund schwer war und nen viel kleineren Kopfumfang hatte.

Kann nicht alles mit einem Maß gemessen werden! :-)

Nicht aufregen!
#liebdrueck

Lieben Gruß!
Ruth, die schon als Baby ein Klops war und sich jetzt selber Konkurrenz macht ;-)
35.SSW

Beitrag von schnuetchen1301 27.09.06 - 12:28 Uhr

Hallo Miki,
bin auch 38. SSW. Wir steuer auch auf die 4 kg plus zu. Sollte ich noch bis zum Termin kommen (danach sieht es derzeit aus) wird es sogar lt. Kurve ca. 4,3-4,5 kg schwer. Meine ersten beiden waren aber auch so schwer. Bin selber eher schlank, allerdings wog ich bei Geburt auch 4,5 kg, wie auch meine Brüder, also familiär. Schon bei meiner ersten SS sagte mir die FÄ, dass man trotzdem eine spontane Geburt anstrebt, Kaiserschnitt kann man immer noch machen, wenn es zum Geburtsstillstand käme. Und beide Geburten waren kein Problem. Gut der Moment, in dem der Kopf kommt, ist schon anstrengend, aber das haben auch Mütter mit kleineren Kindern. Wenn Deine FÄ bisher anatomisch kein Problem sieht, dann mach Dir nicht zu sehr einen Kopf. Klingt jetzt blöd, aber lass es geschehen, je mehr man verkrampft umso schwerer wird es. Vielleicht kann Dir ja Deine Hebamme helfen oder Dir Entpannungsübungen zeigen. Ich hatte damals von meiner Mutter ein sehr altmodisches Buch (war wirklich zum Teil sehr lustig geschrieben): Mutterwerden ohne Schmerz, damals ein Klassiker. Es war erstens amüsant, aber der Autor sprach immer davon, man solle den Druck nach unten zulassen, nicht durch Verkrampfen den Schmerz versuchen zu unterdrücken. Die meisten Frauen, die das als notwendige Arbeit sehen würden, hätten erstens kaum Geburtsschmerz, zweitens eine schnellere nd komplikationslosere Geburt und drittens würden sie weniger reißen. Mir hat damals geholfen, das meine Mutter ihre Geburten auch so geschildert hat. somit bin ich eigentlich sehr locker rangegangen und denk Dir immer: es gibt heute ja zum Glück auch noch Hilfen wie PDA. Man muß nicht heroisch den Schmerz durchleiden, so eine PDA hilft zur Entspannung wirklich sehr und Geburtserlebnis hast Du auch mit PDA. Vielleicht kennst Du ja eine ältere Frau, die schon Kinder bekommen hat und die nicht gleich die Horrorgeschichten der Neuzeit auspackt.
Hab keine Angst, wenn Du in der Geburt steckst, dann geht vieles automatisch und mit einer guten Hebamme an der Seite geht es nochmal besser. Ich kannte meine nicht aber die meisten machen es einem sehr leicht, sich auf sie einzulassen. Und dann seid ihr ein gutes Team.
Viel Erfolg und LG, Schnuetchen.