Interessiert es denn gar keinen :-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kleineela 27.09.06 - 09:43 Uhr

Hallo ihr lieben!

Das ich manchmal nur eine Antwort bekomme weiß ich ja mittlerweile,aber gar keine#schmoll

Bin irgendwie ein bissl traurig....


http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=582874

Vielleicht liegt es auch daran das ich einfach nur müde bin.#schmoll#kratz

LG kleineela 33+6

Beitrag von angel1184 27.09.06 - 09:47 Uhr

hi,

erstmal guten morgen.....bin grad erst online und jetzt hab ich erstmal dein posting gelesen.

leider habe ich keine erfahrung damit, wie das ist, wenn das baby nicht mehr zunimmt.....tut mir auf jeden fall leid!ich hoffe, dass die im kkh dir helfen können!!!

drücke dir gaaaaanz feste die daumen

gruß angel

Beitrag von 1973marion 27.09.06 - 09:48 Uhr

Hallo kleineela,

ich weiß, ich habe leicht reden, aber mach dir nicht zu viele Sorgen. #liebdrueck
Ich glaube nicht, dass du keine Antworten bekommst, weil es keinen interessiert. #gruebel
Ich - und bestimmt auch viele andere hier - drücke dir für Donnerstag alle Daumen! #sonne

LG
Marion + #baby (18+0)

Beitrag von awapuhi 27.09.06 - 09:48 Uhr

Hi Ela,

das liegt wahrscheinlich an der Müdigkeit. Nicht jede hat eine Antwort oder etwas Aufmunterndes auf jedes Post zu sagen.

Das ist in einem Forum auch nicht anders als im realen Leben.

LG
awapuhi, die auch genügend Leute um sich herum hat, die es überhaupt nicht interessiert wie es mir oder dem Baby geht

Beitrag von suri76 27.09.06 - 09:49 Uhr

um die zeit hab ich schon geschlafen.....

schau mal hier: http://www.bluni.de/index.php/a/schwanger_bio_gewicht

gewicht im normbereich!!!!

vielleicht ist dein baby nur ein sehr zartes ......

sonst würd ich eine zweitmeinung einholen, FA + US können sich plus minus 500 g verschätzen!!!!!!!

lg. suri ( 26.ssw )

Beitrag von sabrinimaus 27.09.06 - 09:52 Uhr

Guten Morgen Kleineela,

nicht traurig sein!!! Ist mir hier auch schön öfter passiert!!#liebdrueck

Zu Deinem Beitrag: Also bei einer Freundin von mir, die ET am 17.11. hat wiegt die kleine Maus momentan 1600gr. Ich dachte auch, dass des ein bisschen wenig wäre, aber ihr Frauenarzt sagt, dass alles in Ordnung wäre!

Also lass dich nicht verrueckt machen!

LG Sabrina +#baby (20+6)

Beitrag von babykatze01 27.09.06 - 09:56 Uhr

halli hallo!!


mach dir nicht so den kopf....
war erst vor zwei tagen beim doppler (baby zu klein)
un meine süße wog bei 32+4 nur 1400g :(

bin auch total am grübel..aber sie haben gesagt sie sein zufrienden wenn es noch wächst...und sonst holen sie es ..hat aber sehr gute chancen

also kopf hoch#liebdrueck

lg dani+leonie selina 33+0

Beitrag von michi0512 27.09.06 - 10:02 Uhr

morgen,

also ich kenne dieses problem von meiner freundin. ich lernte sie im krnakenhaus kennen. ihre kleine maus wuchs einfach nicht mehr. wurde auch so um die 33. woche festgestellt.

sie bekam dann infusionen und der moppel wuchs :-)

die kleine ist nun 41 wochen alt und entwickelt sich prächtig, ist groß, gesund und wächst super.


liebe grüße
michi

Beitrag von kleineela 27.09.06 - 10:02 Uhr

Das ist super lieb von euch!

Ich habe auch gehofft das mein Baby noch wächst bzw. noch zunimmt.
Aber in 4 Wochen hat es nur knapp 200g zugenommen und das ist eindeutig zu wenig.#schmoll

Ich habe ja auch gehofft das mein FA mir gestern was anderes sagt,aber irgendwie nicht.
Er ist ein Arzt von dem ich behaupte - er sieht dich an und weiß was du hast.

Bis jetzt hatte er immer recht! Leider oder zum Glück - kann man sehen wie man will.

Hab jetzt gerade mal im KH angerufen welcher Arzt morgen Dienst hat damit ich nicht immer ein anderes Ergebnis bekomme....

Danke noch mal für eure Antworten

LG kleineela

Beitrag von lillymaus76 27.09.06 - 10:02 Uhr

Hallo!
Nur nicht verrückt machen lassen:
1. Das Gewicht des Babys wird ja aufgrund von Messungen (Kopfdurchmesser, Oberschenkelknochen etc.) berechnet und nicht gemessen. Daher kommt es durch ein paar mm Fehler bei den verschiedenen Variablen schon zu einigen 100g Unterschied in der Endrechnung. Ne Freundin von mir, der dauernd von ihrer doofen FA gesagt würde, ihr Baby wäre schlecht versorgt und wenn es mit dem Stillen nach der Geburt nicht sofort klappt müssten sie evt. zufüttern oder gar künstlich ernähren. Raus kam ein 3400g Baby, dabei ist sie selbst gerade mal 155m groß und eher zierlich!!

2. Selbst wenn dein Baby zu früh kommt und sehr zart sein sollte, hat es gute Chancen dass wieder einzuholen, wenn es mal auf der Welt ist. Meine Nachbarin hat ein Frühchen bekommen (32.SSW) und es sah die ganze Zeit so aus, als würden bleibende Schäden zurückbleiben. Heute hat die Kleine (jetzt 12 Monate) aber schon soviel aufgeholt, dass sie in der Kurve und in ihrem Können schon so gut bzw. teilweise besser ist, als die Kinder, die zu ihrem Geburtstermin ganz normal geboren worden sind. Sie ist völlig normal und gesund!!

Also, keine Panik. Wird alles werden!
Liebe Grüße
Lillymaus+ Ei (24.SSW)


Beitrag von steffi1808 27.09.06 - 10:18 Uhr

Hallo!

Bei meiner Schwägerin haben die Ärzte vor der Geburt ca.3500g berechnet.Bei der Geburt ging es dann nicht voran,und warum nicht?, weil der "DICKE" 4550g wog und nicht durchs Becken passte.

Also Kopf hoch!!!!#liebdrueck

Beitrag von sweathu 27.09.06 - 10:13 Uhr

Ich hab doch direkt nochmal in meinen alten Mutterpass geschaut, weil ich weiss bei meiner Tochter gabe es auch so ein riesen gemäkel;).

Also*g*
bei uns war sie in der 31+4 SSW rund gerechnet 1300 g schwer..

und das Endgewicht meines Mopses war hinterher 3885 g auf 52 cm..
Lass dich nicht verrückt machen.
Es gibt so viele "kleine", zarte Kinder,
Meine FÄ hat immer gesagt, das sind eh alles nur schätzgewichte. die +/- 500 g sind..#liebdrueck

Deinem #baby geht es bestimmt sehr gut, und wenn es nichtmehr wachsen sollte, dann gibt es sooooooooooooo viele Möglichkeiten;).
aber davon geh jetzt mal nicht aus..

sweathu 11+2

Beitrag von christina030866 27.09.06 - 10:28 Uhr

Hallo,
ich hatte das gleiche Problem wie Du. Ich war ca. 34 SSw. und mußte ins Krankenhaus. Unsere Kleine hatte nur 1695 gr. gewogen. Mein FA und der Doc im KH meinten, dass es viel zu wenig wäre. Es würden wohl locker 300 gr - 500 gr. ungefähr "fehlen". Bin dann vom 14.08. bis 18.08. ins KH gekommen. Habe Di und Do einen Tropf über 8 Std. bekommen mit Glukose. Am Mo, Mi und Fr. einen Tropf mit Glukose und Magnesium über 4 Std. Dauer. Und was soll ich Dir sagen. Es hat super geholfen. Die Kleine hatte zum Wochenende dann 2000 gr. und eine 1/2 Woche später nochmal ca. 400 gr. zugenommen. #freu
Die Versorgung war soweit gut. Nur die Plazenta war schon leicht verkalkt. Blutfluss etc. waren alle ok. Frag doch mal Deinen Doc, ob die Möglichkeit der Infusion bei Dir nicht auch funktionieren würde ;-)
Mein ET ist jetzt am Samstag (theoretisch war er gestern) und im Moment wiegt sie wohl so um die 2800 gr. Muß heute ins KH zum CTG und Freitag nochmal zur Ultraschalluntersuchung. Vielleicht kann mir der Doc im KH dann ja nochmal was zum genauen Gewicht sagen.
Liebe Grüße aus Leipzig,
Christina + Pia-Antonia (ET-1)

Beitrag von spinat76 27.09.06 - 10:37 Uhr

Hey Du,

ich will Dir keine Angst machen, aber ich würde an Deiner Stelle den Doc nerven alles genau zu Untersuchen. Bei meiner Freundin war es auch so. Dann wurde per Doppler bemerkt das sie irgendne Gefäßschwäche hatte und so das Baby durch die Plazenta nicht mehr gut versorgt wurde. Der Kleine kam einen Tag nach ET zur Welt, wurde aber wegen seines geringen Gewichtes als Frühchen eingestuft.

Mittlerweile ist er fast ein Jahr alt und man merkt keinen Unterschied zu anderen Kindern.

Wie gesagt soll Dir keine Angst machen, aber checke alles lieber einmal mehr durch.

Alles Gute Anja

Beitrag von athena2004 27.09.06 - 11:16 Uhr

Hi,
das Gewicht des Babys wird anhand von einer Formel berechnet. Es gibt unterschiedliche Formeln zur Gewichtsberechnung. Es könnte z.B. sein, daß Dein Arzt letztes Mal eine andere benutzt hat, als dieses Mal oder er hat das Baby nicht so genau messen können, weil es etwas anders lag... oder oder oder... Mach Dir keine Sorgen!

Mir hat man vor der Geburt gesagt, daß meine Kleine die 3500 g nicht überschreiten würde, da wir ja beide (mein Mann und ich) schlank und sportlich wären. Sie wog 3780 g bei der Geburt. Die letzte Gewichtsberechnung des Ultraschall 2 Tage vor der Geburt ergab 3400 g...

Alles Gute,
Athena