Blähungen sooo schmerzhaft und mit Erbrechen ?!?!?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von monaeaush 27.09.06 - 09:58 Uhr

Hallo.

Sascha kam gestern Abend vom Spielen und klagte über Bauchschmerzen. Ich hab ihn dann mit einer Wärmflasche ins Bett gesteckt und er schlief auch sofort ein. Nach ein paar Minuten fing er an zu schreien und zu weinen, er hätte sooo dolle Bauchschmerzen und hat sich auch übergeben. Die Schmerzen waren aber nicht im Magen, sondern er schrie beim Drücken auf den Darm #gruebel

Jedenfalls hab ich ihn dann wieder beruhigen können, trinken wollte er nichts - und er ist wieder eingeschlafen. Nach ein paar Minuten wieder dieses Schreien #heul Hab den Bauch abgetastet, nix hartes #gruebel

Das Spiel ging dann gut 1,5 Stunden, dann haben wir den Notarzt bzw Rettungswagen gerufen. Bis die da waren, schlief er schon wieder. Jedenfalls haben sie dann den Bauch abgehört - nix #kratz Beim Drücken krümmte er sich vor Schmerzen, konnte nicht stehen oder die Beine lang machen. Also ab in den Krankenwagen und zum Bereitschaftsarzt gefahren. Nachbarin gleich mit dem Auto hinterher, damit wir notfalls auch wieder nach Hause kommen.

Der Arzt hat dann auch nur den Bauch abgehört und sagte: Eindeutig Blähungen!
Und hat uns wieder nach Hause geschickt. Die halbe Nacht bin ich dann noch alle 10 bis 15 Minuten aufgestanden, um Sascha zu trösten und das Erbrochene wegzumachen.

Heute morgen ist alles wieder gut. #liebdrueck


Kennt das jemand? Ich mein, ich weiß, daß Blähungen schmerzhaft sein können - aber sooo ? Und das Erbrechen ? #kratz


Noch als Info: Sascha hatte im Alter von 3 Monaten eine Darmverschlingung, die in einer Not-OP durch entfernen von einem Teil des Darms behoben werden konnte. Von daher bin ich bei ihm immer sehr in Sorge, wenn es um den Darm geht. #schein


LG Mona mit Sascha (3), Sarah (1) und #ei (15.SSW)

Beitrag von gaku 27.09.06 - 10:18 Uhr

Hallo,
für mich hört sich das Ganze wie eine Blinddarmentzündung an. Seid Ihr sicher, daß es "nur" Blähungen waren?
Und heut ist alles wieder ok? Hat er noch Schmerzen?


Gruß Mary

Beitrag von monaeaush 27.09.06 - 10:31 Uhr

Heute geht es ihm wieder gut ... aufgedreht wie eh und je #schwitz

Außer Kekse hat er heute auch noch keine feste Nahrung bekommen. #mampf

Beitrag von londongirl 27.09.06 - 21:36 Uhr

hallo,
super dass es deinem sohn wieder gut geht. aber als ich deinen bericht gelesen habe, ist mir spontan der kkh-aufenthalt meines mannes vor vier wochen eingefallen.

mein mann hatte lt arzt "eine blinddarmentzündung auf der falschen seite", dh. nicht rechts, sondern links. will heißen: bei ihm hat sich ein stück darm entzündet und es ging ihm wirklich schlecht dabei! er hat sich zwar nicht übergeben, hatte aber bauchschmerzen ohne ende. da du schreibst, dass dein kleiner mal was mit dem darm hatte, vielleicht tat ihm da tatsächlich was weh und es hat sich dann von alleine wieder gelegt.

wenn es wieder vorkommt, würde ich sicherheitshalber röntgen lassen... so hat man das bei meinem mann entdeckt (ultraschall/röntgen/ctg).

gruß londongirl