Bin so enttäuscht von Ärzten, brauche nochmal Rat...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von woodgo 27.09.06 - 10:03 Uhr

Hallo!

So langsam werde ich wohl zum Stammgast hier#heul
Also, ich hatte doch letztens schon mal gepostet, wegen der immer wiederkehrenden Bronchitis bei mir.
Am Samstag Abend war ich dann im KH, hab keine Luft mehr bekommen, schon zu viel Asthmaspray indus...
Jedenfalls wurde da angeboten, gleich da zu bleiben, um stationär einige Test´s zu machen. Allerdings läuft über´s Wochenende nix, also meine die Ärztin, ich könne auch heim, und stelle mich dann Montag dem Hausarzt vor und der veranlasst die Test´s. Schreiben hab ich auch mitbekommen und ein Kortisonspray, was wirklich gut hilt.

Montag war ich dann beim Arzt. Ich mußte auf den Pullmologentermin bestehen, ein Abstrich vom Sputum wäre nicht nötig und auch sonst soll ich eben das Spray nehmen und gut.

Nun plagt mich seit gestern wieder die Sinusitis. Der HNO hat heut zu, ich bin am Spühlen, Inhallieren und machen, aber es tut so weh. Ich hab Druck auf den Ohren, Schwindelgefühl, Druck auf den Augen. Aber keinen eitrigen Schnupfen mehr und keine Fieber. Für mich wieder ein Grund zu sagen, nicht zum Arzt, der zeigt mir nen Vogel, wenn ich schon wieder komme.

Was mach ich denn nur? Ich will doch nur endlich mal wieder richitg gesund sein, mit meinem Kind toben und mal ein paar Wochen ohne Krankenschein auskommen, denn auf der Arbeit sind die inzwischen auch nicht mehr so begeistert, wenn ich ständig krank bin:-(

Danke schon mal,
LG Chris!

Beitrag von deoris 27.09.06 - 10:40 Uhr

Hallo
hast du schon mal daran gedacht zu einem Heilpraktiker zu gehen? Vielleicht muss bei dir nicht direkt die Bronchitis und co behandelt werden sondern die Ursache ,warum es dazu kommt.Vielleicht ist dein Immunsystem schwach oder der Körper übersäuert ,es kann auf jeden Fall viele Ursachen haben.

LG

Beitrag von woodgo 27.09.06 - 10:49 Uhr

Hallo Deoris!

Ja, ich bin schon am Überlegen, mal einen Heilpraktiker aufzusuchen. Was mich abschreckt, ist die lange Wartezeit auf nen Termin, also hab ich es immer wieder gelassen.
Ich habe im letzten Jahr, wegen mehrerer Sachen, 7 mal Antibiotika bekommen, ich denke, das hat meinem Körper auch nicht unbedingt gut getan. Ich hab nur im Moment so ne Angst wegen dem Schnupfen, ich beles mich dann selber und denke sofort, Stirnhöhlenvereiterung-Hirnhautentzündung...Geh ich morgen aber zum HNO, legt er mir wieder nahe, ne OP an der Nase machen zu lassen. Vor soetwas hab ich noch mehr Panik, die Bronchitis hängt schon mit der Sinusitis zusammen, aber kein Arzt sagt mir mal richtig, was ich jetzt nun tun soll. Ich bin voll durch den Wind, hab schon das Gefühl, ein Hypochonder zu sein und trau mich garnicht mehr zum Arzt.

LG Chris!

Beitrag von maml 27.09.06 - 10:45 Uhr

Hallo Chris,

das hört sich ja alles nicht so toll an und ich kann mir ansatzweise vorstellen, wie Du Dich fühlst.

Es ist immer schlecht, hier im Forum etwas zu raten bei solchen konkreten Problemen.
Ich kenne Dich und Deine Lebensweise nicht und kann darum nur allgemeine Tipps geben.
Für mich hört es sich so an, daß bis jetzt nur Symptome behandelt werden und Dein Hausarzt wenig daran interessiert ist, Ursachen zu finden.

Hast Du schon mal an eine Darmsanierung gedacht? (Viele Übel sitzen im Darm!) Wie sieht Deine Ernährung aus? Hast Du Streß? Wie ist Deine Wohnsituation? Wie geht es Dir in der Arbeit?

Das sind alles Fragen, die Du mir nicht beantworten sollst, Dir aber selbst stellen solltest. Sicher gibt es etwas, was Du ändern mußt.

Ich wünsche Dir alles Gute und bald gute Besserung

Beitrag von woodgo 27.09.06 - 10:52 Uhr

Hallo!

Danke für Deine Antwort.
Wie sieht denn so ne Darmsanierung aus?

Beitrag von maml 27.09.06 - 12:12 Uhr

Hallo Chris,

mit dieser Frage habe ich natürlich gerechnet, aber ich kann Dir keine Pauschalantwort geben, da ich nichts über Dich weiß.

Wichtig sind drei Schritte, eine Ausleitung, eine Beruhigung und dann ein Aufbau. Dazu Zeit und Ruhe (das geht nicht so nebenbei).

Vielleicht solltest Du Dir wirklich einen Heilpraktiker suchen, oder Du beschäftigst Dich mal intensiv mit diesem Thema. Du wirst finden was für Dich richtig ist.

Für die Übergangszeit kann ich Dir Vollwerternährung empfehlen (ganz viel Vollkorn), milchgegorenens Sauerkraut (gibts auf Biomärkten oder beim Bauern) und wenn Du magst Brottrunk (schmeckt nicht sehr lecker#augen).

Hoffe, Dir reicht die Antwort.

Liebe Grüsse

Beitrag von woodgo 28.09.06 - 10:29 Uhr

Guten Morgen!

Also ich hab mir gestern für nächste Woche einen Termin bei einem Heilpraktiker geben lassen, mal schauen, ob es etwas bringt.
Heut war ich beim HNO, der meint, ich müsse unbedingt meine Nasenscheidewand operieren lassen, denn davon kommen die ständigen Infekte. Das kann ich aber erst nächstes Jahr tun.
Brotdrunk hatte ich mal über Jahre getrunken, werd ich mir vielleicht sogar wieder besorgen, stimmt, lecker ist das Zeug nicht#hicks

Vielen Danke für Deine Antworten!
LG Chris!