Dieser blöde Hund!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sarah05 27.09.06 - 10:17 Uhr

Heute Morgen habe ich einen riesen Schreck bekommen.
Meine Kleine (14 Monate alt) hat eine Weintraube gegessen und plötzlich kam sie zu mir und fing an es auszuspucken.
Es war keine Weintraube,es war eine Zecke #heul .
Der Hund muss eine Zecke gehabt haben und sie hat sich dann wohl voll gesaugt und ist abgefallen :-[ .
Gott sei dank hat sie die Zecke nicht runter geschluckt.
ich bin dann sofort zum Kia,weil ich Angst hatte,dass irgendwas übertragen werden könnte,aber er hat mich beruhigt.....
Der Hund kommt mir nicht mehr ins Wohnzimmer!
Das Kinderzimmer ist eh oben,da darf er nicht hin!
Hat jemand auch schonmal solche Erfahrungen gemacht?
Lg sarah

Beitrag von leah_81 27.09.06 - 10:26 Uhr

Also,
das das natürlich ärgerlich ist, ist klar.
Aber "dieser blöde Hund" und "der kommt mir nicht mehr ins Wohnzimmer" ?
Darf ich mal fragen warum ihr einen Hund habt, wenn er jetzt nur noch blöd und lästig ist.
Wer sich für so ein Haustier entscheidet nimmt viel Verantwortung auf sich, und es ist ja wohl das allerletzte, nur weil jetzt ein Kind da ist, das arme Tier auszusperren.

Beitrag von sarah05 27.09.06 - 10:33 Uhr

Andere Hunde sind im Zwinger!
Er kann ja überall rum laufen,aber im Wohnzimmer möchte ich ihn nicht mehr haben!
Ganz einfach!
Meine Tochter ist mir wichtiger als der Hund!
Und es ist wohl verständlich,dass man "Dieser blöde Hund" sagt,wenn man sauer ist und Angst hat,dass was passiert!

Beitrag von leah_81 27.09.06 - 10:48 Uhr

Mensch, dann bist Du ja so gut zu Deinem Hund, dass er bei Dir sogar ins Haus darf.
Welch Seltenheit in Deutschland!

Bravo!

Beitrag von zaubertroll1972 27.09.06 - 11:39 Uhr

Hallo,

Auf wen bist Du dauer? Auf den Hund? Was kann der arme Kerl dafür daß er sich eine Zecke eingefangen hat? Hat sicher nicht gerufen: Hey, komm` spring auf! Zuhause ist ein Kleinkind. Dem werd ich die Zecke auf`s Auge drücken!
Ich denke wenn man Haustiere hat dann kann man ein Zusammenkommen gar nicht verhindern. Also irgendwo wird Dein Kind immer mal auf den blöden Hund treffen.
Ist natürlich schlimm was passiert ist aber Deine Reaktion kann ich trotzdem nicht verstehen.

LG Z.

Beitrag von cosmicgrrl 27.09.06 - 10:57 Uhr

Möglicherweise hätte ich das nicht so drastisch ausgedrückt, aber da kann ich mich meiner Vorrednerin nur anschliessen.

Der "blöde Hund" kann nichts dafür, wenn du dich nicht darum kümmerst und ihn entweder gründlich nach Zecken absuchst oder regelmäßig sauber machst, so dass solche Sachen nicht rumliegen.

Manchmal kann ich nicht nachvollziehen, warum sich Menschen Haustiere anschaffen, wenn sie es dann nicht schaffen, sie in ihr Familienleben zu integrieren. Klar ist so ein Vorfall ärgerlich, aber deine Reaktion ist für mich unverständlich.

Mir würde es jedenfalls im Traum nicht einfallen, unseren Hund wegen sowas aus dem Wohn- oder Kinderzimmer auszusperren.

In diesem Sinne,
Susa

Beitrag von krake 27.09.06 - 10:27 Uhr

Hallo Sarah,

das ist auch mein Alptraum !!!! Ich habe 2 Katzen und ich sehe die Zecken leider nicht immer #schock

Neulich lag bei uns auch eine fette,ecklige vollgesaugte Zecke auf dem Küchenfußboden :-[
Gott sei Dank habe ich sie vor Hendrik entdeckt,aber das ist mein totaler Alptraum,das er mal eine schlucken würde!!!

Was meint denn dein Arzt? Ist das denn gefährlich,wenn Kinder sie schlucken? Das würde mich mal interessieren...

Liebe Grüße
krake und Hendrik (13 Monate)

Beitrag von sarah05 27.09.06 - 10:35 Uhr

Hallo Krake.
Ob das gefährlich ist,wenn Kinder sie schlucken,das weiss ich nicht,aber er sagte mir,dass nichts passieren kann,weil die Magensäure die bakterien tötet und es nur durch die Blutbahn übertragbar ist.
Also denke ich nicht,dass was passieren kann.
Lg sarah

Beitrag von stjdjj 27.09.06 - 10:37 Uhr

Besonders Appetitlich finde ich das auch nicht! Nicht nur, daß von der Zecke selbst genug Krankheiten ausgehen können(wer weiß, an welchem Tier sie vorher hing und noch reste davon drin hat) sondern auch von dem Blut der Tiere, die sie zuletzt ausgesaugt haben. Da gibt es genug Erreger, die Kinder noch gar nicht so ab können. Ich hätte ne Sch... Angst bei sowas! Mal ganz davon abgesehen, daß es ekelig ist.

Beitrag von kleineela 27.09.06 - 10:34 Uhr

Also ich habe 3 Katzen.Die werden zwar immer durchgekämmt und gekrault aber trotzdem übersieht man mal ne Zecke.

Mein kleiner hat mal eine gefunden und dacht das wär ein Bonbon.Hat also draufgebissen mit seinem ersten Zahn.

Ich dann auch bei der KiÄ angerufen und hingegangen.

Sie hat mir dann erklärt das unsere Magensäure alles auflöst und auch das Blut der Zecke welches sie aufgesaugt hatte neutral wäre.Denn Blut von Katzen z.B. überlebt auch in unserer Magensäure nicht.

Schlimmer ist es wenn das Kind von einer Zecke gebissen wird.


Tja und kaum zu glauben einige Wochen später kommt Männe zu mir und fragt: Hast du ihm Schokolade gegeben?

Da hat er wieder eine Zecke gefunden.

Aber seitdem benutzen wir Frontline gegen Zecken und Flöhe.Gibt es auch für Hunde.

LG kleineela

Beitrag von sarah05 27.09.06 - 10:39 Uhr

Hallo.
Wir werden jetzt auf jeden fall auch was gegen Zecken holen.
Lg sarah

Beitrag von kleineela 27.09.06 - 10:41 Uhr

Hinterher ist man immer schlauer.

Aber das Tier kann nix dafür!!!

LG kleineela

Beitrag von sarah05 27.09.06 - 10:43 Uhr

Das weiss ich.
Habe ich ja eben auch schon geschrieben.
Es war halt der Schreck.....
Lg

Beitrag von sarah05 27.09.06 - 10:38 Uhr

Morgen ist sowieso alles vergessen und ich schimpfe nicht mehr auf den Hund,es war nur der Schreck.....
Er kann ja nichts dafür,wenn er Zecken hat.

Beitrag von schnuffinchen 27.09.06 - 10:39 Uhr

Hm, der Hund kann sich die Zecken nun mal nicht selbst raus machen...

Als Halter muss ich eben dafür sorgen, dass er keine hat. Sprich: regelmäßiges absuchen, Frontline, Knoblauch ins Futter, Zeckenhalsband, etc.

In meinen Augen liegt das nicht an dem "blöden" Hund, wenn vollgesogene Zecken in der Bude rumliegen.


Nix für ungut!


LG

Beitrag von d4rk_elf 27.09.06 - 12:25 Uhr

Ich denke wohl das der Hund am wenigstens dafür kann.Hier solltest einfach besser aufpassen ob euer Hund Zecken hat. Wir schauen bei unserem Hund jeden Tag gründlich nach ob er Zecken hat und benutzen Frontline.
Ich würden den Hund nie deswegen "aussperren". Er lässt die Viecher ja nicht absichtlich fallen oder fängt sie sich ein.

lg d4rk_elf

Beitrag von mrs.s 27.09.06 - 12:47 Uhr

#schock#schock#schock#schock
Das ist ja schrecklich!!!
Gott sei Dank hast du sie gesehen!!!
Also ich muss auch sagen, mit Hunden hab ich auch so meine Probleme.
In meiner Familie haben alle Hunde#augenOma, Mama, Tante.
Wenn ich sie mit Leni dann besuchen gehe, wird sie auch schon mal abgeleckt oder ähnliches.
Ich muss auch zugeben, dass ich Leni dann abends in die Wanne setzte. Bin nicht übertrieben hygienisch und bei mir siehts auch nicht aus wie geleckt,
aber da bin ich bissel eigen#hicks
Beim letzten mal hat der Hund meiner Mutter auf die Terasse gepinkelt und Leni ist ein paarmal durchgekrabbelt, weil wir es nicht sofort gesehen haben#schock#schock
Eckelhaft!!!

Naja, wie dem auch sei. Gott sein Dank ist nicht passiert, aber ganz schön eckelig mit der Zecke#gruebel

LG Nicole & Leni 15 Monate

Beitrag von perserkatze75 27.09.06 - 13:11 Uhr

Hallo,
also Deine Hysterie ist wohl total übertrieben.
Und wenn sie die zecke runtergeshcluckt hätte, wäre sie am nächsten Tag unversehrt wieder rausgekommen, schliesslich war sie ja schon satt.
Ausserdem solltest Du halt Deinen Hund auf Zecken kontrollieren , wenn ihr draussen wart.
Und bei so einer Aussage mit Zwinger und so , kann ich nur sagen : der arme Hund, er hätte woanders ein schöneres Leben gehabt.#kratz
perserkatze#katze

Beitrag von sarah05 27.09.06 - 13:19 Uhr

Schon klar!
Ich habe nur auf den Hund geschimpft,mehr nicht!
Hier tun einige gerade so,als würde ich meinen Hund misshandeln oder vernachlässigen oder sonst was!
Man hört immer öfter,dass Hunde im Zwinger sind.
Ich halte da auch nichts von!
UND MAL FÜR ALLE ZUM LESEN:
ICH LIEBE UNSEREN HUND UND WIR BEHANDELN IHN GUT!
Und woher soll ich wissen,dass es nicht gefährlich ist?!

Beitrag von curlysue1 27.09.06 - 13:18 Uhr

Hallo Sarah,

also ich kann Dich gut verstehen, habe allerdings was gegen Tiere in der Wohnung bin da echt komisch.

Bei uns früher waren die Hunde nur draussen und hatten im Haus nichts verloren.

LG
Curly

Beitrag von sarah05 27.09.06 - 13:23 Uhr

Hallo Curly.
Wir haben auch Bekannte,wo der Hund im Wintergarten ist.
Unseren lassen wir überall rum laufen,ausserm in den Schlafräumen,aber das ist eh oben,da darf er nicht hin.
Mich stört es ja auch nicht,ich sauge dafür öfter und gut,aber mit den Zecken,das ist nicht schön.
Lg Sarah

Beitrag von curlysue1 27.09.06 - 13:54 Uhr

Wir haben zwei befreundete Pärchen beide haben jeweils zwei Hunde (Schäferhund und Collie) (Rottweiler und Collie) als wir unseren Sohn bekommen haben und der krabbelte und die Hündin läufig war das ganze Wohnzimmer vollgetropft bäh ich fand das so eklig.

Oder als er zahnte und immer die haarigen Hände in den Mund nehmen wollte.

Das muß man mögen oder eben nicht, ich bin da vielleicht auch an die falschen Tierfreunde geraten aber das muß ich nicht haben.

LG
Curly

Beitrag von sarah05 27.09.06 - 14:39 Uhr

Hallo Curly.
Wir haben einen Rüden,da kann uns das nicht passieren ;-) .
Deshalb sauge ich auch 2 mal am Tag,weil ich es auch nicht so schön finde,wenn sie Hundehaare im Mund hat.
Verhindern kann man es nicht,das ist klar,aber man kann ja was dagegen tun.
Lg Sarah