meine ausbildung-sorry lang

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von evebaby 27.09.06 - 10:50 Uhr

guten morgen,

hab ja erstneulich schon mal geschrieben dass ich riesen probleme im betrieb hab...

ich hatte noch nie mit irgendjamanden solche probleme wie mit meinen jetzigen ,,kollegen"

jetzt hat meine ach so tolle filialleiterin gesagt, wenn ich zu jemandem ein dummes word habe oder nur jemandem anderst anschaue als ich sollte dann kündigt sie mich......und ich könnte sofort dann gehen !

das hat sie dann auch allen mitarbeitern gesagt...

so 1. seit wann hat eine filialeiterin das recht mir so zu drohen, ist doch eine drohung

und 2. seit wann darf mich die filialleiterin kündigen??

aber das sies schafft kann ich mir denken, bin schon die 5. mit der sie das macht, wennn ihr jemand nicht passt - weg damit, erzählt falsche sachen über dich und der chef glaubt dir kein wort mehr..

vor ein paar wochen haben die mich so gemobbt das meine ärtztin gesagt hat wenn das so weiter geht schikt sie mich in phychologische betreuung u hat mich krankgeschrieben,

war auch mal beim chef u hab mit ihm über denen ihr verhalten geredet er hat nur gemeint er kann sich das nicht vorstellen.

eine andere kollegin ist dann zum chef u hat ihm gesagt das das schon stimmt....aber ich weis nicht was dann los war am schluss hab ich n anschiss vom chef bekommen mit der begründung ich wär ja selber schuld... u wehe ich komm nochmal u beschwer mich, u beschimpft hat er mich !!

naja so weit so gut, sorry das musste mal ´raus :-(

ich will da weg, aber will meine ausbildung nicht verlieren, was soll ich machen :-(

Beitrag von sissy1981 27.09.06 - 11:15 Uhr

Bei meinem ersten Ausbildungsbetrieb gab es seinerzeit auch massive Probleme.

Ich habe mich damals an die für mich zuständige Kammer gewand die mir dann geholfen hat. Habe meine Ausbildung dann letztendlich in einem andren Betrieb zu ende führen können.

LG sissy

Beitrag von evebaby 27.09.06 - 11:29 Uhr

wie lange hat es denn ca gedauert bis du in den anderen betrieb konntest??

lg und danke #sonne

Beitrag von sissy1981 27.09.06 - 11:35 Uhr

ich war insegsamt ca. 4 Wochen freigestellt von meinem ersten Ausbildungsbetrieb und habe dann noch ca. 6 Wochen nur die Schule besucht bis ich dann gültig beim zweiten AG angefangen habe, alles in allem also nichtmal 3 Monate.

LG sissy

Beitrag von mandy21 27.09.06 - 11:18 Uhr

in der Ausbildung kann sie dich (aßerhalb der Probezeit) schon mal gar nich einfach so kündigen!

In was für ner Firma arbeitest du denn?

Solche Methoden sind mir gänzlich unbekannt.

Habt ihr keine Jugend- und Auszubildendenvertretung?? Oder wende dich einfach an die IHK....

Wie lang hast du denn noch zu lernen??

LG

Beitrag von evebaby 27.09.06 - 11:28 Uhr

ich hab jetzt noch bis glaub juni 08 :-(, bis jetzt aufjedenfall seit august im 2. lj, wenn ich daran denke das ich wieder zu denen muss wirds mir ganz anderst, die sind so falsch ;.(
ne so ne betreuung haben wir leider nicht...
was würdet ihr den der ihk sagen? soll ich einfach anrufen oder wie?

lg und danke

Beitrag von mandy21 27.09.06 - 11:33 Uhr

klar, anrufen und der Vertrauensperson von den Vorfällen erzählen.Die unternehmen dann auf jeden Fall was. Oder : Zähne zusammenbeißen und durch noch die letzte Zeit.

Wie du denkst das es besser ist. hilfe bekommst du dort aber auf jeden Fall.

LG

Beitrag von evebaby 27.09.06 - 11:39 Uhr

ich habe aber angst das wenn die sich ddann an den betrieb wenden, dass der chef zb wieder mich schlecht macht u ich der arsch bin.. wie immer u das ich dann da nicht raus komm u die noch mehr auf mir rum hacken...
wie soll ich das gespräch mit der vertrauensperson anfangen sorry, aber bin zurzeit so verwirrt...

Beitrag von sissy1981 27.09.06 - 11:47 Uhr

geh hin schildere deinen Fall die ansicht deiner ding - im zweifel ist es vollkommen egal wer recht und unrecht hat wenn das Ausbildungsverhältnis zerrüttet ist wird nach einer Alternative für dich gesucht.

LG sissy

Beitrag von evebaby 27.09.06 - 11:51 Uhr

also ich soll direkt zur ihk?
sind die diejenigen die für mich zuständig sind?
danke dir

Beitrag von sissy1981 27.09.06 - 11:57 Uhr

das weiß ich nicht ob es bei dir die IHK ist, vll. auch die HWK oder so. Schau mal auf deinen Ausbildungsvertrag da steht das drauf.

Ich bin direkt hin als bei mir das fass zum überlaufen gebracht wurde. von der arbeit aus meine sachen gepackt und ohne ein wort oder termin hingegangen. Ich wurde sehr nett empfangen man hörte mir aufmerksam zu - hörte sich beide Seiten an und - wie gesagt - ich musste nicht mehr hin und bekam auch dank Hilfe der Kammer sehr schnell einen neuen Platz

LG sissy

Beitrag von evebaby 27.09.06 - 12:13 Uhr

mh, find den jetzt auch nicht heut ist ja mal wieder ein super tag ..-(
aber ich glaub auch das es die ihk ist...

Beitrag von sissy1981 27.09.06 - 12:16 Uhr

bei mir mussten sie die Ausbildungs-Nr. und soweiter auch raussuchen - bin ja wirklich rein überraschend dort aufgetaucht - auch das dürfte nicht dass Problem sein!!!

Alles liebe!!!

LG sissy

Beitrag von evebaby 27.09.06 - 18:33 Uhr

hi sissy, ich werde morgen in meiner mittagspause bei der ihk anrufen und denen alles schildern,
was ich noch fragen wollte, in den paar wochen in denen du nur zur schule gegangen bist, hast du da finanzielle unterstützung bekommen?
hab ja mein eigener haushalt und dann wär das nicht so gut falls ich eine zeit kein betrieb hab,

ausserdem musste ich mich heute wieder ärgern, mein chef hat ja mit mir geredet hab es meinem mann erzählt, mein chef fragt mein mann ob ichs ihm erzählt hab u er hat nein gesagt obwohl er es wusste, dann hat der chef ihm alles erzählt was wir geschprochen haben u das die kollegen sich einig sind das sie mich nicht mehr wollen.........u das es so kein wert hat.......
ist das nicht schweigepflicht? ich glaub der spinnt.......
will gar nicht mehr dahin, wenn ich nur an morgen denk grauts mich

lg, danke für alles bis jetzt

Beitrag von sissy1981 27.09.06 - 20:58 Uhr

Hallo Eve!

ALso in der Zeit in der ich noch offiziel bei meienm ersten Ausbildungsbetrieb war, musste mir dieser auch meine Vergütung zahlen. Die restliche Zeit bis zum Antritt der zweiten Stelle habe ich Geld vom Amt erhalten.

Ich persönlich würde schon sagen dass dein Chef auch deinem Mann gegenüber zum Stillschweigen verpflichtet ist. Ob das rechtlich so ist kann ich dir aber leider nicht sagen.

Hast du mal darüber nachgedacht dich krank schreiben zu lassen? Geh zu deinem Arzt, schildere ihm (grob) die Situation. Auch mein Hausarzt hat mich damals krankgeschrieben, später überwiesen zum Facharzt der mich weiter krankschrieb - und dessen Unterstützung mir auch sehr gut tat!!!

Alles Liebe für dich und viel Glück!!! Meld dich wie es gelaufen ist.

LG sissy

Beitrag von evebaby 28.09.06 - 20:47 Uhr

so nach dem ich heute wieder ein richtig scheiss arbeitstag hatte, hab ich einfach mal so beschlossen nie wieder hinzugehen, mein mann sagt er würde es auch so machen denn irgendwann reichts auch mal hab es fast ein jahr im guten versucht u jetzt reichts, der chef hat mich heute wieder angesprochen ob ich jetzt weis was ich mach ob ich betrieb wechseln will, oder was jetzt ist, er will ja das ich das mach ich hab nie was davon gesagt..er will es ja so, ich mach meine nerven nicht weiter wegen denen kaputt, geh morgen einfach nicht hin u fertig ruf morgen sofart bei der kammer an ( hatten in meiner mittagspause leider auch pause) wenn der chef mich anruft sag ich zu ihm das ich nicht mehr komm, weil mich da eh niemand mehr haben will ....
auf einer seite bin ich traurig auf der anderen soooo happy, den was zu viel ist ist zu viel, was sagst du dazu sissy?
hast du viell. icq oder ähnliches ?
liebe grüsse

Beitrag von sissy1981 28.09.06 - 21:05 Uhr

Guten Abend Eve!!

Ich denke die Entscheidung nicht mehr hinzugehen ist richtig. Ruf morgen die Kammer an, ggf würde ich wirklich zum Arzt gehen und mich (vorsorglich) noch krank schreiben lassen. Das wäre keine unberechtigte Arbeitsunfähigkeit, nicht dass du dich davor scheust!!!!!!

Es ist bemerkenswert dass du so lange da durchgehalten hast! Und es ist mit Sicherheit ein schwerer Schritt einen AUsbildungsplatz "freiwillig" sausen zu lassen - aber diese Situation hätte dich auf Dauer nur psychisch und irgendwann auch körperlich fertig gemacht.

Schau nach vorne!!!! Und freu dich daran dass du morgen wieder aufwachen kannst ohne dass sich dir gleich der Magen zusammenzieht bei dem Gedanken auf die Arbeit zu müssen!!!

Alles Liebe #klee#herzlich
sissy

PS: Meine ICQ-Nr. ist 210654506. Meld dich mal bei gelegenheit ;-)