Schleimpropfabgang eindeutiges Zeichen

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von stummel83 27.09.06 - 11:05 Uhr

Hallo,
ich bin jetzt ET-10 und wie ich auf Toilette ging, hing unten etwas langes, schleimiges, teil durchsichtig teils gelblich zähes raus (sorry wegen der beschreibung)
War das der Schleimpropf???
Es ist zwar schon meine zweite SS aber in der ersten musse ich die letzen 12 Wochen liegen und dachte immer es ist alles Ausfluß, der sich gesammelt hat, da ich ja nicht ausfstehen durfte.

Und ist der Abgang des Schleimpropfes immer ein Zeichen für die Geburt in den nächsten drei Tagen??? Viele behaupten das ja?
Wie war es bei euch???

Beitrag von lady_chainsaw 27.09.06 - 11:12 Uhr

Hallöchen,

schau mal hier, HebiGabi hat mal was dazu geschrieben:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&id=&pid=2501920

Gruß

Karen

Beitrag von willow19 27.09.06 - 11:27 Uhr

Meine Vorrednerin hat Dir dazu den passenden Link gegeben. Leg auf dieses Ding keinen Wert. Bei unserer Großen ging er bereits in der 30. SSW ab und der MuMu war 2cm auf. Die Maus kam aber dann zum Glück erst in der 36+4 SSW. Siehst also, dass das noch gar nichts heißen muss.
Aber da Du eh nicht mehr lange hast, kann es natürlich gut sein, dass es bald los geht.
Alles Liebe für die bevorstehende Geburt.

Liebe Grüße

Beitrag von stummel83 27.09.06 - 14:04 Uhr

Was ich mich dann nur immer Frage ist, warum Hebammen sagen das es ein Zeichen ist und innerhalb von drei Tagen los gehen kann, wenn man nahe am Termin ist???


Auch als ich heute meine Hebi (noch recht jung)
angerufen habe, sagte sie erfreut "schön, dann kannst du nur mal beim Arzt nachschauen lassen wie es mit dem MM steht!"

Beitrag von willow19 27.09.06 - 17:05 Uhr

Ich versteh das eigentlich auch nicht. *sorry*
Beim Kleinen ging bei mir z.B. gar nichts ab, ist wohl erst während der Geburt passiert.

Liebe Grüße

Beitrag von galadriel1968 28.09.06 - 14:46 Uhr

Also bei mir war es so. genau heute vor einem Jahr hatte ich etwas schleimigen-blutigen Ausfluß im Slip. War in der 35. Woche mit Zwillingen. Am nachmittag wurde ich unruhig und rief meinen FA an, der mich zu einer Hebi schickte in seiner Belegklinik, da er weg mußte zu einer Fortbildung.
Die untersuchte mich und stellte fest, daß er abgegangen war und der MuMu 2cm geöffnet war. Und das ohne Wehen... #freu
In Absprache mit meinem FA überwiesen sie mich in die Uni-Frauenklinik, weil erst 35. Woche. Einen Tag später, am 30.09.05 waren meine Schatzis da.

LG Sonja

Beitrag von tanna79 28.09.06 - 16:34 Uhr

Hallo,
hier mal meine Erfahrungen. Nur damit du siehst wie unterschiedlich es sein kann. :-)
Morgens gegen 10 Uhr blutiger Schleim
Abends ab 18 Uhr Wehen alle 30 Min.
Ab ca. 22 Uhr immer häufiger.
Gegen Mitternacht ins Krankenhaus.
Dort war der MM erst 1 cm auf.
Warten, rumlaufen, warten, schlafen, rumlaufen.....
Am nächsten Tag um 16.50 hat Charlotte endlich das Licht der Welt erblickt. :-)
Liebe Grüße
Tanna