Zwetschgen - wie einfrieren?

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von yansan 27.09.06 - 11:07 Uhr

Hallöle,

ich hab mich von meinem Mann breitschlagen lassen, nen Zwetschgenkuchen zu backen... Im Rezept stand 2-2,5 kg Zwetschgen... Ich hab also 2 kg Zwetschgen gepflückt, entsteint und halbiert

Grad eben beleg ich den Teig (normales Backblech) und mir sind noch sooooo viele Zwetschgen übrig... ich weiß gar nich, wie die 2,5 kg auf dem kleinen kuchen unterbringen wollen

Ja jetzt sitz ich auf halbierten, entsteinten Zwetschgen.. kann ich die einfrieren?? Einfach in ne frischhaltebeutel geben und ab ins Gefrierfach?? oder sollt ich sie vorher einzeln auf nen blech legen und so vorfrieren und dann erst in nen beutel geben?? und wie siehts dann mitm auftauen auf? es wird wohl die nächsten tage nur noch zwetschgenkuchen bei uns geben.. bei zimmertemperatur auftauen lassen???

Danke scho mal
Gruß
Yanni

Beitrag von mamakind 27.09.06 - 13:03 Uhr

Hallo Yanni!

Ich tue sie immer so in den Beutel, friere sie einfach ein.

Auftauen lasse ich sie auch nicht, sondern gebe sie so auf den Teig, allerdings wird der Zwetschgenkuchen damit immer recht feucht.

Man kann sie aber sicherlich auch auftauen lassen.

Ansonsten essen wir auch gerne Zwetschgenknödel und dafür friere ich immer die entsteinte Zwetschge mit einem Stück Würfelzucker ein.

LG Simone