Antibotika und Stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jemebu 27.09.06 - 11:26 Uhr

Hallo zusammen,

nachdem ich seit Donnerstag Nacht plötzlich 40° Fieber hatte und es nicht runter gegangen ist, hat mein Arzt mir nun Montag nachmittag ein Antibiotikum verschrieben, mit dem man auch stillen kann.

Allerdings hab ich das Gefühl nun weniger Milch zu haben, so dass ich zufüttern musste gestern abend, da ich die kleine einfach nicht statt bekommen hab zur nacht hin.

Da ich durch das Fieber allerdings auch etwa 6 kg verloren hab, könnte es halt auch an meinen nun langsam fast aufgebrauchten reserven liegen - und das wo die kleine heute mal grad 3 Wochen alt ist....

Kann ich irgendwas tun die Milchbildung schnell wieder in Gang zu kriegen?
Malzbier, Fencheltee, Stilltee sind alle schon im Dauerprogramm..

Lieben gruß

Jenny und Lena-Sophie (die grad zum Glück satt geworden ist)

Beitrag von zwillinge2005 27.09.06 - 13:30 Uhr

Hallo Jenny,

ausreichend trinken, egal was (natürlich alkohol- und koffeinfrei.

LG, Andrea

Beitrag von shyan 27.09.06 - 13:43 Uhr

hi

habe vor 2wochen auch antibiotikum nehmen müssen weil ich ne Harnwegsinfektion hatte und meine Hebi meint das es gering in die milch über geht und das Adrian bauchweh bekommen könnte,ist zum glück ausgeblieben!!

Um die milch wieder anzukurbeln bringt echt sehr viel wenn du 2-3liter am tag trinkst am besten stilltee oder wasser!!

lg shyan+#baby Adrian Maurice

Beitrag von jemebu 27.09.06 - 14:00 Uhr

Danke für eure Tipps - also weiter wie ne Ziege am Wasser hängen... :-)

Stilltee, Fencheltee, Milch, Malzbier....... in endlosen Mengen.