nochmal frage wegen abendessen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von summer68243 27.09.06 - 11:39 Uhr

hallo!

ich war vorhin gerade einkaufen. und hab da mal nachgeguckt was es alles für breie gibt was ich ihm abends geben könnte. so viel auswahl ist ja nicht, aber da sind so viele obstbreie. und haferbrei, weizenbrei, reisbrei, reisschleim und was weiß ich.

obst ist ja so süß, das sollte man ja nicht geben oder? und so nen gute nacht brei wollt ich auch nicht, weil da ist so viel zeugs drinne. mit babykeks... ich weiß nicht ob das das richtige ist.

was soll ich denn da am besten nehmen? alete will ich auf keinen fall. ist ja nestle und das ist nur süß alleine.

ich hab echt keinen tau.

hab hier zwar was von solchen flocken oder so gelesen, aber keine ahnung wo ich sowas herbekommen sollte...

lg dany

Beitrag von sissy1981 27.09.06 - 11:41 Uhr

natürlich kannst du Obst geben!!!

Hol Flocken, bereite dann den Abendbrei mit Milch zu und misch ein bisschen Obst bei. That's it! ;-)

LG sissy

Beitrag von sissy1981 27.09.06 - 11:43 Uhr

Den Brei kannst mit der Milch zubereiten die dein Kleiner bekommt - allerdings ist er noch sehr jung - viel zu jung um Beikost zu bekommen. Willst du jetzt schon damit anfangen?

LG sissy

Beitrag von summer68243 27.09.06 - 12:00 Uhr

DAnke :-)

1. glaub ich das jede mutter am besten weiß, was gut ist für ihr kind. Ich kenne mamis die haben ihren babys einiges vor dem 4. monat angefangen brei zu geben. und die sind prächtigst entwickelt und haben absolut keine probleme.

2. mit 4 einhalb monaten ist es meiner meinung nach nicht zu früh.
Und man merkts wenn ers braucht, verträgt ... (ich weiß meine vk is auf drei monate, hab ich nie geändert-> faulpelz)

3. wenn kinderärzte (verschiedene), verwandte, bekannte und meine cousine die übrigens über dieses thema diplomarbeit schrieb, sagt das er das ohne weiters haben kann und auch brauchen kann (er ist rel. groß und "fest")
glaub ich DENEN ;-)

lg und danke dany

Beitrag von mailin78 27.09.06 - 12:06 Uhr

http://www.stillclub.org/beikost.htm

vielleicht interessiert dich das trotzdem,nicht übel nehmen,aber ich finde dein baby auch noch zu klein für Beikost..
LG

Beitrag von britt.01 27.09.06 - 12:06 Uhr

Hallo Dany!

Tim ist jetzt 15 Wochen alt und er bekommt seit 1 Woche abends Brei in der Flasche. Und zwar den Milchbrei Gries von Babydream (Eigenmarke Rossmann). Wir kommen super damit klar. Er hat es sofort angenommen und keinerlei Bauchweh oder sonst was gehabt. Im Gegenteil, er isst es sehr gerne.

Muss dazu sagen, dass Tim ein echter Riese ist und nur von der Milch nicht mehr satt wird. Wir mussten ihn mit 3 Wochen auf Anraten der Hebamme schon auf 1er Milch umstellen und alles lief super! Mittags bekommt er seit 3 Tagen einen guten Teelöffel Möhrchen in die Flasche. Und es klappt jetzt alles viel besser mit dem satt werden. Vorher war das gar kein Tun mehr. Alle 2 Stunden die Flasche und nur Geschrei weil er immer noch nicht satt war.

Dieses ganze #bla von wegen Beikost am besten erst ab 6 Monate usw kann, meiner Meinung nach, nur von Müttern kommen die keine Probleme haben ihr Kind satt zu bekommen. Jede Mutter sollte nach ihrem Bauchgefühl entscheiden was gut ist für ihr Baby.

Gruß, Anja + Tim