Selbstbefruchtung.....hab da was gelesen....UNd??????

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von babywunsch2008 27.09.06 - 11:44 Uhr

Hallöchen...
also in letzter Zeit google ich so einiges und da hab ich was gelesen was mir net aus dem Kopf geht, weil ichs net glauben kann.


Also folgendes stand da:
Zwei lesbische Frauen wollen ein Kind.
Sie haben einen Bekannten gefunden, der Ihnen das Sperma spendet. Dies wollen die dann mit einer Spritze bei einer der Frauen einführen. Die Frauen wollten wissen wie schenll das Sperma benutzt werden muss.

Antwort war dann:
Hab das schon mal gehört das es so geklappt hat. Das Sperma muss innerhalb weniger Minuten eingeführt werden.

So nun sitz ich hier und wunder mich. Viele Frauen werden nicht mal auf "natürlichen Weg" schwanger und bei denen soll es mit so einem "Irrweg" funktionieren.
Glaubt ihr das? Leider gabs da dann so viele Disskussionen wegen dem Spender weil der ja dan Vater ist....dass nie zu lesen war ob die beiden nun Eltern sind oder nicht.

Was meint Ihr???

Aber jetzt mal vom moralischen Punkt abgesehen...da spalten sich sicher tausen Meinungen!

Beitrag von jennyj80 27.09.06 - 11:46 Uhr

Naja, wenn die das direkt machen mit dem reinspritzen, und sie wird tatsächlich befruchtet, warum sollte sie nicht schwanger werden können?
Ist zwar n bißchen umständlich, aber ich finds nicht unlogisch.
:-)

Beitrag von silkesommer 27.09.06 - 11:47 Uhr

#augen#augen#augen und die männer erfahren nix oder wissen die davon, was wär das denn, wenn da irgendwo ne Mann wäre , der garnicht weiß, dass irgendwo ne paar Kiddys von ihm existieren, na ich weiß nicht. meinst du das hier?

http://www.wunschkinder.net/forum/read-1-454855-454855.html

lg

silke

Beitrag von babywunsch2008 27.09.06 - 11:49 Uhr

Ja Silke....genau das meinte ich.....du hast es also auch schon gefunden :-)

Beitrag von silkesommer 27.09.06 - 11:52 Uhr

naja, ich meine, wenn die verzeweiflung gross ist und sich auch noch ein mann dazu findet, ok, aber er muss es wissen... denk ich

Beitrag von babywunsch2008 27.09.06 - 11:48 Uhr

#kratzUnlogisch nicht....aber doch sehr schwer, oder?? Ich meine die Spermien sterben doch sehr schnell ab an der Luft, oder???

Also wenn die das schaffen so schwanger zu werden....dann hoffe ich das ich es auf Natürliche Weise auch ganz schnell schaffe........

Beitrag von jennyj80 27.09.06 - 11:51 Uhr

Naja, wieso schwer?
Es ist ja auf natürlichem Wege auch nicht gerade einfach, nur weil der Mann in der Frau ist.
Ob Spritze o Mann, ist hierbei vermutlich fast egal, es kommt bei beidem das richtige raus.
Ich stell mir das ganze aber ziemlich bescheuert vor...

Aber über so Sachen sollten wir uns nicht den Kopf zerbrechen, oder? Wir haben ja unsere Männer ;-)

Beitrag von sunflower.1976 27.09.06 - 11:49 Uhr

Hallo!

Ja, ich denke schon, dass es funktioniert.
Bei vielen Paare, bei denen es auf normalem Weg nicht klappt gibt es win gesundheiltliches Problem. Darum dauert es lange, bis sie ein Kind bekommen oder es klappt sogar leider gar nicht.

Aber mit "gesundem" Sperma bei einer "gesunden" Frau - warum sollte das nicht klappen?!
Es wird sicher nicht beim ersten Mal funktionieren, aber irgendwann bestimmt.

Für mich käme es NIE in Frage, aber darum ging´s ja nicht.

LG Silvia

Beitrag von babywunsch2008 27.09.06 - 11:52 Uhr

Für mich käme es auch nicht in Frage. Aber ich hab das Problem ja nicht.....hab ja nen gesunden Freund.
Aber ich hätte nie gedacht das die Spermien das überleben...ich hatte mal gehört das die an der Luft sehr schnell absterben und nur z.B. in der Frau überleben....

Beitrag von orkus 28.09.06 - 07:36 Uhr

"Für mich käme es NIE in Frage, aber darum ging´s ja nicht."

Wie würdest Du es denn machen? #kratz

Beitrag von sunflower.1976 28.09.06 - 08:35 Uhr

Hallo!

Da ich verheiratet bin, habe ich mir darüber keine Gedanken gemacht.
Ich kenne ein lesbisches Pärchen, die sich in den Niederlanden Samen von einer Samenbank gekauft haben. Das wäre mir in so einem Fall lieber da der Spender untersucht wurde.

LG Silvia

Beitrag von sandra1.4.77 27.09.06 - 13:49 Uhr

Hallo, habe gerade auch mal in deine VK gesehen.
Zufälle gibts!!!!
Dein sohn heißt ja auch luca und meiner sieht auch so gerne Bob der Baumeister an und liebt alles von ihm.
Zudem hatte ich auch eine schwierige schwangerschaft und schließlich eine schwierige geburt sie dann auch mit einem notfallkaiserschnitt endete.
Aber auch ich kann nur sagen ich habe auch keine angst vor der nächsten SS.
Das bild ist übrigends total süß von deinem Luca!!!;-)
Viele liebe grüße Sandra und Luca 21.10.2004#schrei

Beitrag von babywunsch2008 27.09.06 - 14:53 Uhr

Hallo Sandra.....
na da bin ich froh das ich nicht alleine auf der Welt bin. Plant ihr auch das zweite??

Übrigens das Bild ist von Anne Geddens (heißt die so??) ist nicht mein Luca.....aber das Baby ist trotzdem süß. Dein Kleiner übrigens auch sehr!

Liebe Grüße

Beitrag von sassiputz 27.09.06 - 13:51 Uhr

Hallo,

das funktioniert. Ich kenne selber zwei Frauen (naja, sind Bekannte von einem Bekannten, eigentlich weiß ich davon nichts... #gruebel), die das so gemacht haben. Natürlich wusste der Mann (selber homosexuell) davon, wie hätten sie ihm sonst erklären sollen, dass sie seinen Samen, in einer Spritze aufgezogen, benötigen ;-)?

Aber genauere Details über den Hergang weiß ich dann auch nicht. Ich schätze, sie werden es mehrmals gemacht haben müssen und sich dabei wenigstens in derselben Wohnung aufgehalten haben.

LG
Saskia