Wer kennt sich mit Schwangerschafts Epilepsie aus?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von breitis 27.09.06 - 12:01 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
ich bin in der 12 SSW und habe seit geraumer Zeit Kreislaufprobleme.
Meine FA hat mich deswegen zu einem Neurologen überwiesen,der hat dann gestern die Daignose "Verdacht auf Epilepsie gestellt.
Das EEG wäre auch nicht in Ordnung gewesen.
Jetzt muß ich ins Krankenhaus um näher untersucht zu werden.
Kennt jemand dieses Problem?
Und vor allen Dingen kann sich das auf meinen Krümel übertragen?
Ich wünsche Euch allen noch eine wunderschöne Schwangerschaft.
Liebe Grüße Carina

Beitrag von schoko74 27.09.06 - 12:34 Uhr

Hallo!

Ja ich kenne dieses Problem......
Allerdings habe ich es schon vor der Schwangerschaft gehabt....
Ich nehme deswegen ganz niedrig dosiert Medikamente ein...

Mir hat man gesagt, daß sich, selbst wenn ein Anfall passiert es nicht dramatisch für das Kind ist...WENN es in dem Moment mit genügend Sauerstoff versorgt wird.....

Bekommst Du Medikamente??

Ich habe hier schon mit einigen Leuten geschrieben, die auch das Problem hatten und selbst mit einem Anfall ein gesundes Kind zur Welt gebracht haben....

Ich habe die Fruchtwasseruntersuchung machen lassen...

Ich weiß nicht, was Du noch für Fragen hast..melde Dich einfach...

Liebe Grüße Michaela

33 SSW

Beitrag von kati543 27.09.06 - 12:45 Uhr

Mein Kleiner ist gesund zur Welt gekommen. Ich habe Epilepsie schon seit meiner Kindheit und nehme Medikamente.
Bei dir kommt es darauf an, welche Art von Anfaellen du hast - nur Absencen oder richtige Grand Mal (oder irgend etwas dazwischen). Beim letzteren geht eigentlich immer ein beinahe Atemstillstand einher - die Situation ist dann fuer das Baby und natuerlich dich bedenklich. Medikamente haben meist leider auch sehr viele Nebenwirkung. Allerdings ist sich die Aerzteschaft sicher, dass man bei einer Epilepsie immer auch waehrend der SS Medikamente nimmt - in meinem Fall wurde die Dosis sogar am Ende der SS erhoeht, da mein Kleiner mir meine Medis weggenommen hat.

Beitrag von goerli01 27.09.06 - 17:35 Uhr

Hallo Carina,

auch ich bin seid meiner Kindheit Epileptiker. Wir haben vor meiner Schwangerschaft die Medikamente extra so umgestellt, dass es relativ unbedenkliche Medis sind.

Allerdings habe ich noch nie etwas davon gehört, dass durch eine Schwangerschaft eine Epilepsie auftritt. Normalerweise wird auch eine Epilepsie nicht vererbt sondern durch andere Umstände erworben. Wichtig ist dass Deine Sauerstoffversorgung nicht unterbrochen wird und du möglichst wenige Anfälle tagsüber hast.
Meine sind fast ausschließlich im Schlaf was mich echt freut, denn tagsüber hat man meist keine Zeit zu reagieren und fällt einfach hin. Das ist weder für Dich aber erst recht nicht für das Baby witzig.

Wenn Du noch mehr wissen willst meld Dich einfach. Achte darauf, dass Dir möglichst nur 1 Medikament verschrieben wird. Im Internet gibt es auch zahlreiche Infos über Schwangerschaft und Epilepsie. Ach ja, hol DIr besser noch ne 2.Meinung von einem Neurologen ein.

Liebe Grüße und Kopf hoch

Jana + #baby 37.SSW