Könnte heulen! Erbitte eure Meinungen wg. Einleitung oder KS

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von sarei 27.09.06 - 13:01 Uhr

Hi,

hatte heute VU und mein FA hat mir eine Überweisung für das KH zwecks Geburtsplanung gegeben. Seiner Meinung nach wäre in meinem Fall ein KS das richtige. Ich könnte #heulen. Ich habe doch schon bei Nr.1 einen Not-KS gebabt und das nach über 24 Stunden in den Wehen und komplet geöffnetem MuMu.

Was soll ich denn jetzt bloß machen. Ich werde mich wohl noch heute entscheiden müssen.

Bitte, bitte. Schreibt mir eure Meinung.
1000#danke

LG Sarei 39.SSW

Beitrag von zwillima 27.09.06 - 13:23 Uhr

Hallo,

warum solltest Du denn lieber einen Kaiserschnitt machen? Was spricht denn gegen eine spontane Geburt?
Nur weil es beim ersten mal nicht geklappt hat, heißt das doch nicht, daß es bei zweiten Mal genauso ausgehen muß, oder?

L.G.
zwillima

Beitrag von sarei 27.09.06 - 13:42 Uhr

Mein Krümel rutscht nicht ins kleine Becken und es besteht die Möglichkeit eines Mißverhältnisses zwischen Becken und Kopfumfang. Der MuMu läßt sich schon auf 2-3 cm dehnen.

Beitrag von zwillima 27.09.06 - 13:59 Uhr

Hallo,

genau das Gleiche wie bei mir. Ich hatte meinen Kaiserschnitt zwei Tage nach ET.
Eine Einleitung kam nicht in Frage, wegen der Narbe von der ersten Sectio.
Bei mir wollten sie auch eine Woche vor ET schon schneiden. Ich hab mir selbst aber noch eine Woche Frist gegeben, aber es hat sich absolut nichts getan #schmoll

Im Nachhinein hat sich die Größe des Kindes bestätigt und ich denke, daß es sowohl fürs Kind als auch für mich die beste Entscheidung war.
Wünsche Dir, daß Du Dich richtig entscheidest und daß alles gut klappt.

L.G.
zwillima

Beitrag von willow19 27.09.06 - 14:08 Uhr

Ich hab mal mit einer Hebi über so ein Thema gesprochen und sie sagte, dass es oft ganz normal ist, wenn die 2. Kinder sehr spät ins Becken rutschen. War bei mir auch so. Es tat sich gar nichts und noch nicht mal den Kopf konnte man bei der vaginalen Untersuchung spüren und das am Tag, wo der kleine Mann dann auf die Welt kam. Ging dann alles ratz fatz.
Hast Du eine Hebamme? Wenn ja, besprich Dich mit ihr mal und hol Dir, wenn es noch geht, so schnell wie möglich eine 2. Meinung.

Liebe Grüße

Beitrag von zwillima 27.09.06 - 14:20 Uhr

Hallo,

wenn wirklich ein Mißverhältnis besteht, kann der Kopf auch unter Geburtswehen nicht durchrutschen.
Und gerade wenn die erste Geburt schon ein Kaiserschnitt war, geht man nicht so gerne das Risiko eines Geburtsstillstandes oder 20 stündiger Wehen ein.

L.G.
zwillima

Beitrag von willow19 27.09.06 - 17:06 Uhr

Ich versteh die Sorge natürlich, würde mich aber dennoch nicht immer auf die Aussagen von einer Person verlassen. Interessant wären da natürlich noch die Maße die Baby's.

Liebe Grüße

Beitrag von aniina 27.09.06 - 15:03 Uhr

Bei meinem Sohn war das Köpfchen selbst am Tag der Geburt in der 42. ssw noch nicht fest im Becken, soviel dazu ;)

Wenns irgendwie spontan geht würde ich es so versuchen! #liebdrueck

Beitrag von murmel.missu 27.09.06 - 13:31 Uhr

Warum hat er Dir das geraten?
Ich war gestern beim Arzt und er hat mir angeboten einleiten zu lassen, nicht weil es dem Kind schlecht geht, sondern eher mir....

Ich habe mich erst mal bis Samstag dagegen entschieden, da ich sofort ein schlechtes Gewissen meinem Kind gegenüber bekommen habe. Ich denke irgendwie, das er es ist, der doch entscheiden soll, wann er auf die Welt kommen möchte. Vielleicht ist er noch nicht soweit?!

Samstag wird dann ein US gemacht und dann sehen wir weiter.

Vielleicht erbittest Du Dir auch Aufschub?!

LG! Murmel (ET+1)

Beitrag von kuschelmuschel 27.09.06 - 21:31 Uhr

wenn es keinen zwingenden grund gibt, dann würde ich es wieder normal versuchen an deiner stelle.

auch ich hatte bei der ersten geburt einen notkaiserschnitt nach 15 h wehen und komplett geöffnetem mumu.
und die zweiter geburt ist ganz normal verlaufen!!! ohne schwierigkeiten.

auch mich hat der arzt gewarnt, dass es ein kaiserschnitt werden könnte, aber ich habe es ignoriert, denn ich wollte es auf jeden fall versuchen - und siehe da - ich habe recht behalten!

lg claudia

Beitrag von silkew1976 28.09.06 - 07:44 Uhr

Liebe Sarei,

lass Dich bitte nicht so verrückt machen! Es ist Deine Entscheidung wie Du Dein Kind zur Welt bringst und einmal Kaiserschnitt heißt nicht zwangsläufig immer Kaiserschnitt.
Auch wenn viele Ärzte das auch heute noch sehen und ihren Patientinnen empfehlen!
Meine erste Geburt war auch ein Kaiserschnitt, meine zweite soll jetzt spontan erfolgen! Versuchen werde ich es auf jeden Fall! Meine Hebi ist da guter Dinge und ich auch!

Was sagt denn Deine Hebamme dazu?

viele liebe Grüße
Silke+Steven(23Monate)+Elaine(31.SSW)+#sternPatrick im Herzen