Frage zu Fehlgeburten in der SS..................................!!!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von tabehaki 27.09.06 - 13:24 Uhr

Hallo liebe Frauen,

ich lese hier in der letzten Zeit sehr sehr oft, dass viele Schwangere ihre Föten und Embryos während der SS verloren haben. Mir macht das natürlich Angst, da ich auch plane ein Kind zu bekommen.
Nun frage ich mich aber, was war so ein Auslöser für einen Verlust / Abgang? Wie kann das plötzlich passieren?
Gab es da bei euch Zwischenfälle? Stress, Angst irgendwelche Anzeichen oder Krankheiten? Warum passiert das so häufig und einigen sogar öfter? Hatten eure Mütter/Schwestern auch SS Abgänge?
Mir ist klar, dass man das nicht verhindern kann und es jeder Frau passieren kann, auch die Frage, wie man damit umgeht. Es ist ja etwas, das zu einem Leben heranwächst, aber noch keines ist. Es ist sicherlich von Frau zu Frau anders. Sagt ihr euch, wenn es unter 3 Monaten ist (soweit wäre meine Schwelle), gut, dann hat es diesemal nicht geklappt, oder denkt ihr anders darüber???

Ich stoße hier ein Thema an, dass sicherliche sehr sehr schwer ist, und nicht jederman darüber schreiben kann, doch interessiert es mich. Schließlich muss man ja ersteinmal schwanger sein um ein gewisses Gefühl dafür entwickeln zu können. ...

Vielen Dank für eure Meinungen und Stimmen
#sonne

LG Chris

Beitrag von diary2801 27.09.06 - 13:43 Uhr

Hi Chris!
Das du eine Fg bekommst, ist ja nicht gesagt. Davon geht man ja auch erstmal nicht aus. Und es kommt ja auch auf den körperlichen Zustand an. In den ersten 3 Monaten sollte man vorsichtig sein mit Tragen usw., denn da passieren den Ärzten nach die meisten FGs. Ich selbst hatte auch eine in der 9. SW im letzten Jahr und klar bist du erstmal am Boden zerstört, wenn du vonm FA die Gewissheit bekommst und von ihm ins KH geschickt wirst zwecks einer Ausschabung. Der eine verkraftet das weniger, der andere sehr gut. Was super hilft, ist das Reden mit deinem Freund/Mann oder auch guten Freunden. Ich habe danach 1 Woche lang fast jeden Abend geheult und das ist auch gut. Wir sind eigentlich gut darüber hinweg gekommen, muss ich sagen, denn wir sind zu einem neuen Versuch gestartet und da hats geklappt. Schneller als wir je gedacht hatten. Ich bin zwei Wochen nach der AS im KH wieder schwanger geworden, weil wir den Rat der Ärzte nicht beherzigt haben, bis zur ersten Mens auf #sex zu verzichten. Nachdem wir es verarbeitet hatten, sind wir ganz entspannt und ohne Stress ans Weitermachen rangegangen und siehe da, es klappte. Und auch das hilft einem dann, es zu bewältigen. Einfach positiv daran gehen und die Hoffnung nie aufgeben. Inzwischen ist unser Luca 11 Monate alt und wir wollen noch ein Zweites.

Ich wünsche dir alles Glück der Welt, dass du keine FG kriegst und auch mal gesunde Kinder hast.

Think positive!!!

LG

Diana#sonne

Beitrag von hiffelchen 27.09.06 - 17:31 Uhr

Hallo Chris,

so ganz kann ich dein Posting nicht verstehen #kratz , irgendwie finde ich deine Herangehensweise an dieses seltsam, sorry, aber ich antworte dir jetzt mal was mir dazu einfällt.

Also erstmal, es wächst ein Leben heran das ein Leben IST und dann leider viel zu früh stirbt. Punkt. Bei meiner FG weiß man die Ursache nicht, wahrscheinlich Chromosomendefekt (ist im übrigen der allerhäufigste Grund für frühe Fehlgeburten) meine Mutter hatte zweimal eine, beim ersten mal weiß man es auch nicht, beim zweiten Mal war es wegen Zervixinsuffiziens.

Es gibt viele Gründe warum FG gehäuft auftreten, Gerinnunsstörungen, Krankheiten, Myome, Immunstörungen. Aber bei den meisten Frauen entstehen FG sozusagen als "natürliche Auslese", ein Embryo der irgendwie zu krank ist um zu überleben stirbt einfach.

Und das ist immer, bei jeder Frau auch wenn das Kind vielleicht nichtmal geplant war, ein Schock und eine Zeitlang, wohl unterschiedlich von Fall zu Fall wird man darüber trauern. Manche nur ein paar Tage, manche Jahre, daran denken wird man ein Leben lang. Dieses gut, es hat nicht geklappt, das denkt mal wahrscheinlich b e v o r man jemals schwanger war, es ist immer schmerzhaft, sobald man weiß das man schwanger ist oder sogar bei Frauen die erst hörten das sie schwanger waren als es schon zu spät war.

Ach so, und zu den anderen Ursachen, google doch mal Ursache+Fehlgeburt, da wirst du viele Infos erhalten...

Ich wünsche dir alles Liebe und hoffe das du nie nie nie diese Erfahrung machen musst!

LG, Sarah