Suche einfaches Rezept für Zwiebelkuchen

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von sonnenstrahl1 27.09.06 - 13:27 Uhr

Hallo
Mein Onkel feiert am Samstag Geburtstag. MEine Tante fragte gerade ob ich einen Zwieblkuchen machen könneß Ich hab ihr gesagt das ich es versuchen werde. Nur habe ich kein Rezept. Wollte jetzt euch mal fragen ob ihr ein einfaches Rezept habt das nicht zu schwer ist.

#danke

LG
Jelena

Beitrag von knoepfchen77 27.09.06 - 13:34 Uhr

Ich selber habe diesen hier schon ausprobiert und für sehr gut befunden. Geht ratz-fatz (auch der Teig) und war superlecker, vor allem mit einem Glas Federweißer dazu;-)

http://www.chefkoch.de/rezepte/96111037971535/Einfacher-Zwiebelkuchen.html

Guten Hunger, Gruß Knopf

Beitrag von sonnenstrahl1 27.09.06 - 13:48 Uhr

Hallo
Danke für den Link. Hab bei Chefkoch auch schon geschaut aber da sind ja immer soooooooooo viele Rezepte. Ich möchte ihn gerne auf einem Blech machen. Weißt du wieviel ich dann nehemn muß (von den Zutaten) ich kann das immer schelcht abschätzen.

Hab mal eine Sahne/Quarkrolle nach eigenen Vorstellungen gemacht. Das ende vom Lied war das ich hätte 5 Bisquit Böden befüllen können #hicks.

LG
Jelena


P.S. Bei uns gibt es Apfelwein dazu. Wird nämlich eine Geburtstagsfeier wo gekeltert wird.

Beitrag von knoepfchen77 27.09.06 - 14:16 Uhr

Hmmm, Apfelwein, ...wann soll ich kommen?;-)

Wie das dann mit der Menge ist, weiß ich nicht genau. Ich denke die dreifache Menge wäre gut. Würde ich so machen, wenn noch etwas Teig über bleibt, ist es ja nicht soooo schlimm. Und Belag kann's bei uns gar nicht zuviel geben:-)

Ich würd's so machen. Siehst Du dann schon einigermaßen, wieviel Teig Du auf dem Blech verteilen musst (nicht zu dick) und wieviel Belag Du dann haben möchtest. Und wenn was übrigt bleibt, ist es ja nicht so schlimm. Zwiebeln braucht man immer und mit Speck und Schmand läßt sich den nächsten Tag auch noch was zaubern (z.B. Champignons mit Speck und Zwiebeln anbraten, dann Schmand einrühren).

Viel Spaß bei der Feier wünscht Dir Knopf

Beitrag von souldream81 27.09.06 - 13:48 Uhr

Hab auch wie meine Vorrednerin einen Quark-Ölteig gemacht. Allerdings hab ich knapp über ein Kilo Zwiebeln genommen. Speck wie im rezept beschrieben. Hab dann noch ne gute Hand voll geriebenen Emmentaler in die Zwiebelmasse dazu und statt saure Sahne hab ich 2 Becher Schmand genommen. Hat dann och leckerer geschmeckt #freu

Beitrag von knoepfchen77 27.09.06 - 14:18 Uhr

Ich hatte auch nur Schmand im Haus, war auch lecker. Macht sich geschmacklich ja auch nicht sooo viel mit saurer Sahne.

Beitrag von souldream81 27.09.06 - 22:52 Uhr

#freufind schmand sogar besser

Beitrag von mauz78 27.09.06 - 16:23 Uhr

Hey Super dann brauche ich ja net mehr zu fragen in Sache Zwiebelkuchen, Danke #freu#liebdrueck#danke

LG Mauz

Beitrag von knorke1980 28.09.06 - 10:36 Uhr

Hallo Jelena,

mein Zwiebelkuchenrezept:

Hefeteig aus 500g Mehl, 1Würfel Hefe, bissl Zucker, Prise Salz,
250ml Milch (lauwarm),5EL ÖL, 1 Ei.

Gehen lassen auf Blech ausrollen und am Rand hoch drücken.

Masse: 500-600 g Schinkenspeck(gewürfelt) und 450g Zwiebeln zusammen andünsten mit 500 g Cremefine auffüllen mit reichl. Kümmel und Pfeffer würzen und paar Minuten köcheln lassen. Auf Teig verteilen und dann bei 180°C ca.25min backen.

Gutes Gelingen!!

knorke#koch