Mal wieder mein "Lieblingsthema": Rauchen !!! laaaaang!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von 96kati 27.09.06 - 13:36 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Gestern habe ich mich erstmal wieder über meine Familie aufgeregt! Mein Daddy hat nächste Woche Geburtstag! So weit so gut... Nun wollten meine Eltern uns am
Samstag zum Frühstück in einem Café einladen #mampf! Tja, daraufhin meinte ich, dass das ja gut und schön wäre, aber dass wir dann in den Nichtraucherbereich gehen müssten! Mag kleinlich klingen, aber ich möchte Dominik nicht dieser Qaulmerei aussetzen! Wir können dies früh genug schon nicht verhindern, da überall geraucht wird, aber solange es geht, muss das einfach nicht sein! Meine Eltern haben natürlich kein Verständnis dafür! "An Papas Ehrentag wird er ja wohl wenigstens rauchen dürfen" Ja, dann soll er rauchen, aber nicht vor uns! Habe das Frühstück abgesagt!

Meine Eltern sind die absoluten Kettenraucher und es würde sicher nicht bei einer Zigarette bleiben! Zudem kommen meine Großeltern auch mit und mein Opa raucht auch! Wie ich es hasse.... Auf die Kinder meiner Schwester nehmen meine Eltern natürlich auch keine Rücksicht, aber meine Schwester interessiert das auch nicht! Aber über mein Kind bestimme ich! Ich glaube, eine Eltern haben noch gar nicht bemerkt, dass sie bislang erst einmal auf Dominik aufgepasst haben und zwar aus genau diesem Grund! Anschl. konnte ich ihn bis auf den Body umziehen und die Wickeltasche musste eine Nacht auf dem Balkom "schlafen", weil alles so gestunken hat! :-[ Und Dominik war damals noch ziemlich klein und war dort nur im rauchfreien Wohnzimmer (meine Eltern rauchen nur in der Küche); aber der Qualm zieht eh überall hin!

Meine Eltern halten mich jetzt für absolut bekloppt, denn "Schließlich hast du früher auch mal geraucht..."#cool Aber was ist das bitte für ein Argument? Man kann meine Partyqualmerei sicher nicht mit dem Rauchen vor einem Kleinkind vergleichen! Selbst wenn ich jetzt noch rauchen würde, hätte ich zumindest soviel Grips, dass ich das nicht in der Wohnung und nicht vor Dominik machen würde!

Danke für's Zuhören!

Lieben Gruß
Kati mit Dominik (*17.09.2005)

Beitrag von kyramisu 27.09.06 - 13:45 Uhr

ich halte dich nicht für bekloppt...
meine motte würde ich auch nicht freiwillig zu rauchern bringen!!! meine mutter hat einen dorfkrug,wo mehr als nur ein wenig geraucht wird...
somit fahre ich da gar nicht erst hin,wenn sie uns sehen will muß sie schon zu uns kommen.bei uns wird nicht geraucht,das heißt mutter muß raus zum schmöcken,deshalb bleibt sie natürlich nie länger als nötig...#freu
ich habe auch mal geraucht,und das nicht wenig,nun heißt es bei uns...stell dich doch nicht so an!!!
ich bin damit groß geworden und möchte nicht das kyra mit einem jahr passiv rauchen muß!!!

Beitrag von sternenzauber24 27.09.06 - 13:47 Uhr

Hallo

ich gebe dir absolut Recht!

Ich hätte gehandelt wie du-ich bin der Meinung man raucht einfach nicht vor Kindern.Meine Mutter nimmt da auch keine Rücksicht drauf,auch nicht vor Schwangeren.Also darf sie mich auch nicht besuchen.Ende aus.Jeder muß selber wissen ob er raucht,aber andere dadurch nicht unnötig belästigen.So sehe ich das.Mein Mann raucht übrigens auch-aber nur Draussen und zwar selbstverständlich.Ich finde es sollte mehrere Eltern geben wie dich.Wenn ich manchesmal sehe wie kleine Mäuse zugequalmt werden,ich könnte ausflippen...

LG

Julia+#baby Jymena Jaqueline(34SSW)

Beitrag von laraheitner 27.09.06 - 13:48 Uhr

Hallo,

sei nicht böse auf mich aber ich finde ein bisschen übertrieben, das Frühstück -um den Geburtstag deines Vater zu feiern !!- zu absagen. Dein Argument ist natürlich in Ordnung aber ihr bleibt bestimmt nicht das ganzen Tag dort oder?

Ich würde es lockerer nehmen und wenn ich merken würde, es wird zu viel, dann würde ich mit Dominik einen kleinen Spaziergang machen, aber sehr wichtig wäre es mir, mein Papa zu gratulieren und sagen, wir sind deine Familie und sind mit dir!#paket

Lara mit #babyAlessia 06.10.2004

Beitrag von 96kati 27.09.06 - 13:56 Uhr

Ich bin dir doch nicht böse... #herzlich

Kann halt nur nicht verstehen, warum meine Eltern nicht zum Wohle ihrer insgesamt drei Enkel unter drei Jahren mal gerade diese zwei Stunden auf's Rauchen verzichten können, bzw. aufstehen um im Raucherbereich oder draußen eine zu rauchen?! #kratz

Na gut, diese Antwort könnt ihr mir auch nicht beantworten...

LG
Kati

Beitrag von delagrimm 27.09.06 - 14:19 Uhr

hallo,

ich kann dich sehr gut verstehen. als unsere kleine ca. 1 jahr war sind wir über 200 km auf die konfirmation von der cousine meines mannes gefahren, in dem raum wo gefeiert wurde taten mir sogar die augen weh. wir haben zwischen dem mittagessen und dem kaffee einen langen spaziergang gemacht und sind auch sofort nach dem kaffee nach hause gefahren da es selbst für mich als exraucher nicht mehr zum aushalten war. als ich noch rauchte konnte ich auch schon nicht in verqualmten räumen sein. als ich bei meinem man übernachtet habe hatte ich noch geraucht seine eltern hatten auch mal geraucht vor über 20 jahren, da bin ich immer vor die tür oder hinters haus rauchen gegangen. es ist ein totaler nichtraucherhaushalt und meine jetzt schwiegermama hat immer gesagt ich soll doch drin rauchen, aber das hätte ich nie gemacht selbst nicht wenn andere drin geraucht haben.

als unsere tochter vor 2 jahren auf die welt kam waren wir gerade am hausbau und noch nicht ganz fertig, da sind wir noch ein paar monate zu meinen eltern gezogen. MEIN PAPA RAUCHER. ER RAUCH SEIT WIR MIT DER KLEINEN DORT GEWOHNT HABEN NICHT MEHR IM HAUS ER GEHT IMMER RAUS.

liebe grüße

denise mit kiara(14.09.04) und et. 8.2.07

Beitrag von borstie2000 27.09.06 - 13:53 Uhr

Hallo Kati,

ich kann Dich voll verstehen!

Leider ist die Generation unserer Eltern und Großeltern was das Rauchen betrifft sehr unflexibel.

Meine Mutter ist auch Kettenraucherin und ich habe viele Kämpfe mit ihr ausgestanden, weil diesen Qualm total gehasst habe.
Für sie und alle anderen Mütter in ihrer Generation war das total selbstverständlich daß in der Wohnung, auch im Kinderzimmer geraucht wurde.
Ich weiß noch wie es war wenn mich meine Mutter damals vom Ballettunterricht abgeholt hat. Sie hat mit dem Auto vor der Türe gewartet und in der Zeit hat sie das Auto so dermaßen zugequalmt, daß ich sie vor lauter grauem Rauch nicht mehr im Auto erkennen konnte #augen heftig, oder ???

Schlechtes Gewissen war damls wohl auch fehl am Platz !!

Heute ist sie etwas einsichtiger geworden. Sie hat bei uns in der Wohnung totales Rauchverbot - daran hält sie sich auch. Auch in der unmittelbaren Gegenwart unseres dreijährigen Sohnes passt sie auf.
Sie akzeptiert auch, wenn wir in Restaurants im rauchfreien Bereich sitzen wollen....sie geht zum Rauchen dann halt ab und zu vor die Türe.

Ich rauche selber gelegentlich....aber so gut wie nie in der Gegenwart meines Kindes.

Setz Dich weiterhin gegen die massive Qualmerei Deiner Eltern zur Wehr - ich finde es gut, daß Du so konsequent bist und nicht zu der Feier gehst.

Liebe Grüsse

Borstie

Beitrag von 96kati 27.09.06 - 14:12 Uhr

... und ich kann mich noch ganz genau an eine Situation erinnern, als ich eine Klassenkameradin das erste Mal besuchte...
Ihre Mutter schnupperte an mir, rümpfte die Nase und meinte zu mir: "Bei euch zu Hause wird wohl viel geraucht?!"

Finde ich auch heftig!

Danke für deinen netten Beitrag!#blume

Beitrag von schmusi_bt 27.09.06 - 14:01 Uhr

Hallo,

ich finde es auch etwas übertrieben ! Bei uns rauchen auch alle, auch ich und ich gehe halt dann vor die Türe wenn ich mal Lust auf eine Zigarette hab . Wenn wir wo eingeladen sind muss man die anderen da auch nicht dran erinnern das nicht neben den Kindern geraucht wird, sondern eben draussen auf dem Balkon, Terasse oder vor der Haustüre. Deswegen einen Familienkrieg anfangen ist nicht sehr schön von Dir . Denke Dein Vater würde sich freuen wenn ihr alle zusammen kommt !

Schmusi mit Max und Felix

Beitrag von 96kati 27.09.06 - 14:03 Uhr

Na siehst du... bei euch gehen sie alle vor die Tür...
bei uns aber nicht! Das ist der "kleine" Unterschied, der mir nicht passt! ;-)

Beitrag von cathie_g 27.09.06 - 14:11 Uhr

ich seh das absolut genauso. Deine Eltern muessen halt sehen, wie sie als Raucher vereinsamen. Mir ist jedesmal der Kaffee hochgekommen, wenn ich meine Mutter (auf dem Balkon) mit ner Zigarette neben meiner Tochter (die ihr nachgekommen ist) habe hantieren sehen. Am Tag ihrer Lungenkrebsdiagnose hat meine Mami aufgehoert (und meine Schwiegermama gleich mit) und seitdem ist die Familie rauchfrei #huepf

LG

Catherina

Beitrag von mausken30 27.09.06 - 14:18 Uhr

Hallo du !

Ich kann nur sagen #pro#pro#pro

Sehr richtig gehandelt wie ich finde.

Es kann ja wohl nicht angehen das ERWACHSENE Menschen sich nicht mal 2 oder 3 Stunden unter kontrolle haben und die Finger von den Dingern lassen !!!
Gerade wenn es um Kinder bzw. Babys geht.

Also ich kann sowas nicht verstehen - UND die Beiträge hier das du dich nicht so anstellen sollst und übertreiben würdest sind soooo typisch.SICHER auch Raucher ;-)
Von wem sonst kommen solche Argumente???

Sorry , ich war auch vor der SS Raucherin (2 Schachteln am Tag) und habe sofort aufgehört als ich wusste ich bin SS.
Dafür will ich keinen Lob das ist für mich selbstverständlich!
Wenn Kidner in der nähe waren habe ich NIE geraucht.Würde mich schämen #schmoll

Echt mal!!!

Setz dich durch ! Du machst das genau richtig

Alles liebe #herzlich

Marina (die bei DEM Thema die Wände hochgehen könnte)

Beitrag von mara299 27.09.06 - 14:24 Uhr

Hallo !

Also, von uns bekommst du auch Zuspruch.
Ich hab ebescheuerter Weise wieder angefangen zu rauchen nach dem abstillen :-[, aber nie in Tils Nähe, nie im Haus und ich halte ihn auch immer aus Rauch raus egal wo wir hingehen.
Meine Schwiegerletern ahben ein Lokal, als es mir dort mal zu blöd wurde wegen des Qualms (alle Verwandten meinten sich eine Zigarette anstecken zu müssen ... ich ging dafür vor die Tür) meinte ich nur das wir jetzt fahren. Wieso denn ? Blöde Frage. Klar können sie es den anderen Gästen nicht verbieten, aber von der Familie wäre es ja wohl zu erwarten. Egal. Wir waren weg und galten als bescheuert deshalb.
Wenn ich es doch verhindern kann das mein Kind damit in Berührung kommt, warum bin ich dann bescheuert ?
Lass dich nicht ärgern und wenn sie es nicht einsehen wollen und keine Rücksicht nehmen wollen, dann ist es ihr Fehler. Du hast ja nun wirklich gute Gründe und für das Enkelkind könnte man doch mal über seinen Schatten springen.
Leider gibt es auch solche Mamas die es gar nicht interessiert ... eine Freundin rauchte beim stillen ... ich dachte ich platze gleich.
Wie gesagt, nicht ärgern lassen, Mara

Beitrag von ostseemaus1975 27.09.06 - 14:34 Uhr

hallo.....mir geht hier gleich die hutschnurr wenn ich immer solche sätze lesen muß.....ist doch nich so schlimm und ist doch nicht so wild mit dem rauchen.ich hab auch grad ein thema zwecks rauchen in familienforum eröffnet.aber sicher find ich es schlimm und sehr egoistischhhhhhhh dazu.mit wird immer gesagt.....keiner stirbt an rauch...jaja wieviele sind an lungenkrebs trotz passivrauchens erkrankt?#kratz.es wird nur auf die mütter rumgehackt die was für die gesundheit der kleinen tun..nur die raucher werden beschützt.ich hab auch geraucht aber zuliebe meines kindes aufgehört.
ich bin echt traurig über so viel egoismus.es ist schon ein schwieriges thema und es ist irgentwie doof zusagen..los aufhören zurauchen auf der pary.ich weiß auch nicht was ich machen soll mit meiner mutter die auch kettenraucher ist.es ist schon wiederlich in die wohnung zugehen wenn alles nach rauch und nach richtigen kalten rauch müffelt.und geschweige dann noch da zuschlafen.

gruß ostseemaus

Beitrag von ilovemilka 27.09.06 - 15:02 Uhr

Hallo Kati,

auch von mir bekommst Du selbstverständlich den Daumen #pro

Ich bin ein Mensch, der sehr tolerant ist und jedem Menschen zugesteht so zu leben wie er will.

Allerdings gibt es gewisse Grenzen. Ich bin auch ehemalige Raucherin. Habe 1 Monat bevor ich schwanger wurde aufgehört - zusammen mit meinem Mann. (Habe ca. 1 - 1 1/2 Schachteln pro Tag geraucht - ohne ging gar nicht!).

Für unser Kind haben wir aufgehört. Finn ist jetzt fast 15 Monate und wir haben seit damals keine Zigarette mehr in der Hand gehabt.

Mein eigener Vater raucht auch, schon sein ganzes Leben lang. Wenn wir mit dem Lütten zu Besuch kommen, geht mein Vater auf dem Balkon zu rauchen oder raucht auch gar nicht (ist ja eh viel mit dem Lütten beschäftigt und vergißt dann das Rauchen auch oft ;-)).

Ich kann Deine Eltern wirklich nicht verstehen. Was ist daran so schlimm sich in den Nichtraucherbereich zu setzen und wenn man eine Rauchen will geht man halt mal vor die Tür. Wo ist das Problem?
Sicher, es ist SEIN Tag, aber muss man aufgrund dessen an so einem Tag nicht mehr auf die Gesundheit der Enkel achten??
Brechen sie sich dabei nen Zacken ab?

Ich würde da definitiv nicht drüber diskutieren. Ich stimme Dir also vollkommen zu.

Liebe Grüsse
Martina

Beitrag von stoepsy 27.09.06 - 15:17 Uhr

hallo kati,

ich finde, du hast absolut richtig reagiert!!
schließlich ist es ja mittlerweile bewiesen, wie schwer der rauch auch passivrauchern schadet.

ich hab ne bekannte, die auch vor ihrer 9 monate-alten tochter raucht (der papa auch) und ich finds einfach nur unverantwortlich!!

ich selbst würde es vielleicht auf mich nehmen, aber nicht wenn mein kind dabei ist!!! denn dein dominik kann sich nicht wehren!!

meine meinung: die raucher sollen entweder nach draußen gehen, oder sich eben mal die zeit des frühstücks zusammenreißen. sorry!

also von mir auch #pro #pro #pro

lg
stoepsy mit nils (14 monate) und baby (17.ssw)

Beitrag von simone_r 27.09.06 - 16:11 Uhr

Hallo Kati,

ich hätte genauso gehandelt - auch ohne Kind. Finde es total eklig irgendwo zu essen, wo geraucht wird.

Google doch mal nach den Untersuchungen, die kürzlich zum Thema "Rauchverbot in Gaststätten" veröffentlicht wurden. Da kam doch raus, dass die Kellner eigentlich mit Atemschutzmasken rumlaufen müssten.

Es ist nicht kleinlich, an die Gesundheit seines Kinde zu denken und Beeinträchtigungen zu vermeiden, wo es geht!

Wenn schönes Wetter wäre und das Café einen Sitzbereich draußen hätte, wäre das evt. eine Alternative, aber alles andere wäre für mich nicht akzeptierbar.

Grüße,

Simone

Beitrag von pippilotta123 27.09.06 - 19:52 Uhr

hi kati,

weiter so! ich finde es genau richtig, dass du deine eltern (und andere) abstrafst. rauchen und passivrauchen ist nunmal gefährlich bis zum tod...die, die "immer schon viel geraucht haben" und 100 jahre alt geworden sind, kann man sicher an "einer hand" abzählen - und deren angehörige auch.

und selbst wenn der lungenkrebs noch lange auf sich warten lassen könnte: atmenwegserkrankungen aller art sind bei kindern ganz besonders auf das rauchen derer angehöriger zurückzuführen.

über die rücksichtslosigkeit vieler raucher will ich hier mal gar nichts schreiben - ich war selbst mal so ein exemplar (s.u.)! abgesehen.

da du deine eltern liebst und wenn es nicht zu viel streß für dich bedeutet, könntest du ja auch alleine KURZ beim geburtstag vorbeischauen...und wieder entschwinden mit den worten "...hier stinkt es mir einfach zu doll :-)"...

liebe grüße, pippilotta

ps: hab zum thema "abgewöhnen" mal gepostet:

http://urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=24&tid=451597&pid=2981145

Beitrag von 96kati 27.09.06 - 20:11 Uhr

Vielen Dank für eure ganzen Antworten!

Natürlich werde ich meinen Papa an seinem Geburtstag besuchen... Der Besuch wird halt dementsprechend kurz ausfallen und an dem geplanten Frühstück am nächsten Tag nehmen wir definitiv nicht teil!

Ich denke, im Laufe der nächsten Jahre wird am Nichtraucherschutz noch mehr gearbeitet, so dass es irgendwann auch mal bis zum letzten Raucher vordringen wird, wie schädlich das Passivrauchen ist!;-)

Euch noch einen schönen Abend!

Beitrag von jollymax 27.09.06 - 20:56 Uhr

Hallo Kati,

vielleicht hilft es ja ein bisschen, wenn du folgenden Artikel ausdruckst und deinen Eltern zum Lesen gibst:

http://www.optipage.de/passivrauchen.html

Viele Grüße
Jollymax
PS: Finde ich super, dass du dich so für dein Kind einsetzt!

Beitrag von mrs.s 28.09.06 - 12:46 Uhr

Hallo,

ja,das Problem hab ich auch mit meiner Mutter.
Sie sieht das auch nicht richtig ein#schmoll
Bei Familientreffen ist es jetzt mittlerweile so, dass sie ( Mama und meine Tante) auf dem Balkon rauchen. Wie das im Winter werden wird, weiss ich auch noch nicht#gruebel
Aber toll find ich, dass du das Treffen abgesagt hast. Respekt!
ich bin auch eine typische Partyraucherin.
Früher hab ich auch eine Packung geraucht. Aber#schwanger hat mich da "geheilt";-)
Jetzt rauch ich nur bei Gelegenheiten.
In unserem Haus ist noch nie geraucht worden.
Schade, dass deine Eltern so wenig Einsicht haben#schmoll
Aber ich kann dich TOTAL verstehen.
Wenn das eigene Kind verqualmt riecht ists nicht mehr lustig!!!
Du machst das genau richtig!!

LG Nicole & Leni 15 Monate