Kaiserschnittgürtel?Theraline

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von sadi_sy 27.09.06 - 13:57 Uhr

Hallo!
Werde in ca 4 Wochen per Ks entbinden, und habe jetzt bei Baby walz gesehen, dass es so einen Ks Gürtel gibt.Hört sich eigentlich plausibel an , mit kirschkernkissen , schutzschild usw...
Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?
#danke schonmal!!!!
lg Sadi

Beitrag von stummel83 27.09.06 - 14:13 Uhr

Sie sollen sehr gut sein, meine freundin hat sich einen nach einer notsectio geholt, er hat bei ihr die schmerzen gelindert so das sie schneller wieder laufen konnte

Beitrag von monne75 27.09.06 - 15:01 Uhr

Hallo,

ich habe auch einen KS gemacht bekommen,aber so einen Gürtel habe ich nicht gebraucht.
Ich habe im KH einen Sandsack bekommen und der hat auch gut geholfen. Ich könnte schon nach 2 Tagen wieder recht gut laufen.
Bin aber überfragt ob man so was wirklich brauch #kratz

LG Yvonne und Nico 16 Tage alt

Beitrag von sadi_sy 27.09.06 - 15:06 Uhr

#danke
Werde mir wohl einen anschaffen!!
lg Sadi

Beitrag von mara299 27.09.06 - 15:10 Uhr

Hallo !

Ich hab erst später gesehen das es sowas gibt, sonst hätte ich mir den sicher auch gekauft. Gerade in der ersten Zeit tut es ganz gut so ein "Schutzschild" zu haben, auch gegen die Tritte des Babys beim wickeln ... man hab ich da aufgejault #hicks ... also falsch kann das Teil wirklich nicht sein.

Alles Gute, Mara

Beitrag von sadi_sy 27.09.06 - 15:27 Uhr

#danke
Ja, ich kann es mir gut vorstellen, ist ja auch angenehmer , wenn etwas leicht gegen die Wunde drückt, als wenn sie so frei liegt.Kostet ja auch nicht die Welt , und ist denke ich echt praktisch!!
Danke euch ihr lieben!
lg

Beitrag von darkness_diva 27.09.06 - 16:31 Uhr

Hallo,

ich habe nach meiner Notsectio von meiner Mutter
etwas ähnliches bekommen (komm nur nicht drauf wie das heißt#gruebel)
Jedenfalls hatte Sie eine Komplizierte Bauchop und das Teil
hatte Sie noch,also gab Sie es mir.
Das ist ein großer,Breiter fester Stoff den man dann ganz fest um den Bauch schnallt.Reichte bei mir von Brustkorb bis über den Pops.
Sicher weiß nun keiner was ich meine, aber ich will dir nur sagen, das schnüren hat mir geholfen da meine Narbe auch tierisch geschwollen war.

Alles Gute #blume

Beitrag von sadi_sy 27.09.06 - 19:19 Uhr

#danke
So hatte ich mir das auch gedacht, dass halt alles etwas gefestigt wird! Gerade nach der ss ist der bauch ja noch schwabellig , da hilft es wahrscheinlich, wenn der bauch nicht auch noch bei jeder Bewegung zur Seite" schwappt".
Danke, man nimmt ja mit was man kann, wenns Schmerzlindernd ist;-)
lg
Sadi

Beitrag von mamastern77 28.09.06 - 11:42 Uhr

Hi Sadi,

ich halte das Ding für Geldverschwendung.

Ich hatte auch einen KS. Vollnarkose. Und ich hatte keinen Sandsack oder was auch immer und konnte 2 Tage danach wieder laufen (ok, sah noch bisserl doof aus, aber ich bin gelaufen).

Bei mir hats auch nur deshalb 2 Tage gedauert, weil ich ewig nich aus der Narkose aufgewacht bin und den ersten Tag unter Kontrolle im Kreissaal bleiben mußte.

Gruß, Nicole