furchtbarer unfall

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von mondrakete 27.09.06 - 14:10 Uhr

hallo ihr lieben, mir ist letzte woche etwas sehr schlimmes passiert.: bei der vorsorge (15.ssw) teilte mir mein gyn mit, daß mein kind tot sei. ich war und bin sehr entsetzt und traurig und hatte am darauffolgenden tag eine fehlgeburt mit anschließender ausschabung. schuld an dem abort ist vermutlich ein schock , den ich durch eine verbrennung kurze zeit davor erlitten hatte. trotzdem hätte ich niemals damit gerechnet ... ich dachte, wenn ich keine schmerzmittel einnehme und auch keine entzündung entsteht, passiert meinem baby nichts....und die wunden sahen schon wieder super aus...
jetzt möchten wir so schnell es geht wieder ein kind. wann darf man da loslegen? einen zyklus abwarten oder gleich loslegen oder wie? gibt es hier jemanden mit ähnlichem schicksalsschlag? jemand, der auch sein kind durch einen unfall verloren hat?
traurige grüße, jana

Beitrag von kinderwunsch_hh 27.09.06 - 15:00 Uhr

Hallo,

es tut mir sehr leid, dass du eine FG hattest. Ich weiß leider aus eigener Erfahrung wie furchtbar das ist.

Ich glaube aber nicht, dass es an der Verbrennung bzw. dem "Schock" gelegen hat. Die Kinder sind sehr geschützt in der Gebärmutter, da kann ihnen nichts passieren. So furchtbar wie es ist, es wird einfach etwas nicht gestimmt haben. Die Zeugung ist so komplex, wenn das etwas schief geht regelt der Körper das von alleine. Schwer zu begreifen, aber es ist so.

Ich tröste mich immer mit dem Gedanken, dass mein Kind nicht gesund war und es deshalb zur FG kam.

Alles Gute für dich und versuch erst mal die FG zu verarbeiten, bevor ihr wieder übt. Die Seele braucht ihre Zeit, die solltest du ihr auch geben, sonst belastest du die neue SS.

lg

Beitrag von mondrakete 27.09.06 - 20:18 Uhr

nein, der schock war sicher der auslöser. mein kind ist untersucht worden und man konnte keinerlei krankheiten o.ä. nachweisen. vielleicht kann aber auch nicht alles nachweisen?!ich glaube übrigens auch nicht, daß 'nur'der unfall schuld war. die kleine seele wollte wohl lieber noch mal umkehren. aber sie kommt zu uns zurück- ich bin sicher! bist du nach deiner fg wieder schwanger geworden?

Beitrag von kinderwunsch_hh 28.09.06 - 06:54 Uhr

Hallo,

leider bin ich seit der FG noch nicht ss geworden, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Irgendwo gibt es eine kleine Seele und die wird kommen, wenn es soweit ist.

lg

Beitrag von _lasse 27.09.06 - 20:33 Uhr

Moin Jana,
erstmal #liebdrueck
Ich glaube nicht, dass es an dem Unfall gelegen hat.
Hatte auch im Dez. 05 einen FG und es wurde eine Untersuchung gemacht, man hat nix feststellen können #heul
Warte noch eine Weile, lt. Aussage vom KH und von meinem FA sollten wir mindestens eine Mens abwarten.
Ich bin nicht mehr die Jüngste und meine biologische Uhr tickt verdammt laut #schmoll
Aber ich denke erstmal sollte man der Seele Zeit lassen zu heilen #kerze
Bei uns besteht die Möglichkeit Frühgeburten beerdigen zu lassen, wie gesagt meine FG war im Dez.05 und die Beerdigung im März 06, danach konnte ich erst richtig loslassen.
Jetzt haben wir September 06 und ich bin in der 11. SSW.
Man sollte sich auch darüber im Klaren sein, ob man evtl. (wenn man schnell wieder #schwanger wird) mit einer erneuten FG klar kommen würde.
Ich bin froh, dass es doch eine Weile gedauert hat, bis ich wieder schwanger geworden bin. Ich habe jetzt noch große Angst vor einer weiteren FG, aber sollte es passieren, weiß ich, dass ich nicht daran zerbrechen werde.
LG Karin#katze