Nur Pluspunkte für Spirale+++

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von crazy23 27.09.06 - 14:18 Uhr

Also, wenn ihr euch nicht sicher seid, was ihr für ein verhütungsmittel einsetzen wollt, dann kann ich nur zur Spirale raten, einmal einsetzen und nie wieder über verhütung nachdenken. Ich finde das total toll#pro!Man kann die pille nicht vergessen, setzt seinem körper nicht unnötig mit hormonen zu. Ich denke, jeder hat irgendein problem, pms pickel, dann ist die pille oder andere hormonpräparate gut, aber, wenn man mit solchen dingen nicht zutun hat, ist die Spirale super!Vor allem nach der Geburt:-D

LG
crazy:-)

Beitrag von enti1976 27.09.06 - 14:31 Uhr

schön für dich - mir bescherte Nr. 1 eine Eileiterentzündung :-[ aua!!! mit Bauspiegelung, einer Woche KH...

Nr. 2 dann so starke Blutungen, dass ich immer das Bett versaut habe (mit Tampon und Binde!!!) und 1-2 Tage komplett flach lag vor schmerzen....

nach 2 Jahren aufatmen -ding raus - juchee #huepf

Quak, Enti

Beitrag von sternchen7778 27.09.06 - 14:55 Uhr

Hallöchen,

freut mich, dass es bei Dir so gut lief.

Bei mir war's leider anders: Blutungen, wie noch nie zuvor in meinem Leben (o.b. in größter Größe#schock) und wahnsinnige Schmerzen...

Fazit für mich: Nie mehr!

LG, Sandra.

Beitrag von nagilein 27.09.06 - 17:16 Uhr

Was für eine Spirale nimmst du denn???
Kupfer oder Hormon??

Bin noch am überlegen ob ich weiter die Pille nehmen soll oder doch ehr die Spirale?

Beitrag von pompi 27.09.06 - 20:06 Uhr

Sehr bequem ist die Spirale schon. Aber ich hatte als erstes die Kupferspirale und blutete einmal im Monat wie ein Schw...!
Hatte dann solche Beschwerden nach 2 Jahren, das sie entfernt wurde.
Nach meinem 3.Kind ließ ich mir die Mirena einsetzten. Außer ein paar Schmierblutungen anfangs war das super. Jetzt habe ich sie 4Jahre drinnen und habe eine Odysee hinter mir.
Ohne zu merken das alles warscheinlich mit der Spirale zu tun hat. Als ich zurückverfolgte wann erste Symptome auftraten viel es wie Schuppen von den Augen.
Viele Krankheiten bringt man niemals mit dem in Verbindung.
die Aufklärung der Ärtzte läßt anscheinend auch meistens zu wünschen übrig.
LG pompi

Beitrag von kerstinmitlea 05.10.06 - 15:17 Uhr

Hallo,

mir gehts ähnlich, wäre nett wenn Du mich mal anschreiben könntest! (Email: Kersta@arcor.de)

Danke und lg

Beitrag von snooperl 27.09.06 - 20:06 Uhr

Ich muss der Spirale auch ein grosses Lob aussprechen hab eine Kupferspirale und bin voll happy damit, keine Nebenwirkungen keine Probleme und wenn ich sie die vollen 5 Jahre liegen lass was ich noch nicht weiss vielleicht ueberkommt mich der Kinderwunsch doch schneller wider auch wesentlich billiger als die Pille