Stillkind und Blähungen, was darf ich nicht essen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tosja 27.09.06 - 14:37 Uhr

Hallo,

unsere Kleine ist nun 16 Tage alt und ich habe das Gefühl, dass sie total die Blähungen hat und zudem zu wenig trinkt. Sie trinkt nur alle 3-4 Stunden etwas und dann auch nur eine Seite. Danach ist sie wieder nur am schlafen, selbst wenn ich sie wickele wird sie nicht richtig wach.

Nun meine Fragen, welche Sachen sollte ich meiden, damit die Blähungen weniger werden? Und ist das normal, dass die Kleinen nur am schlafen sind?

Liebe Grüße Conny

Beitrag von sternchen7778 27.09.06 - 15:13 Uhr

Hallo Conny,

ich wurde vor allen Kohlsorten, Knobi, Zwiebeln und Fix-Produkten (wg. der Konservierungsmittel) gewarnt.

Aus anderen Gründen hab' ich dann doch sehr schnell abgestillt, die Blähungen sind aber geblieben... Wir haben zwei suuuuper Lösungen gefunden: Kümmeltee und Sab Simplex Tropfen. Vor jeder Mahlzeit ca. 15 Tropfen Sab mit dem Löffel und ein paar Schluck Kümmeltee aus der Flasche. Und wenn's zwischendurch ganz heftig ist, hat Felix ein paar Tropfen Sab auf dem Schnulli geliiiieeebt!!!

Für den Kümmeltee kochst Du übrigens einen TL ganzen Kümmel in einem Liter Wasser auf und lässt ihn abkühlen. Im Kühlschrank ist der drei Tage haltbar.

Du hast doch bestimmt eine Nachsorge-Hebi? Sprich mit ihr. Ich hab' alle Tipps von meiner Hebi bekommen.

LG, Sandra mit Felix, der morgen schon sechs Monate alt wird

Beitrag von teilzeitzicke 27.09.06 - 15:18 Uhr

Hallo,

meine kleine hatte auch enorme Bauchprobleme (und hat sie manchmal immernoch).

Allerdings hat sie deswegen eben kaum (!) geschlafen, weil der Bauch weh tat, da würde ich mal sagen, das hat andere Ursachen.

Irgendwo habe ich gelesen, dass es nicht gut ist, wenn die Kleinen zu wenig trinken, dass sie dann schlafen, weil Ihnen die Energie fehlt, dadurch noch weniger trinken, etc...
Darum muss man sie zur Not zum trinken auch wecken, wenn es zu wenig wird.

Aber genau weiß ich das auch nicht mehr, weil es mich nicht betraf.

Ich würde vorsichtshalber mal die Hebamme oder den Kinderarzt fragen, lieber einmal mehr als zu wenig :-).

Liebe Grüße
Katrin und Marie Kristin * 11.07.2006

Beitrag von bleathel 27.09.06 - 15:25 Uhr

HI,


also was bei uns ganz gut geholfen hat ist, selber viel Fenchel-Kümmeltee zu trinken. Am besten aus frischen Samen, die zerstossen, und dann 10 min. kochen. Beutel tuns natürlich auch.
Außerdem benutzen wir noch Windsalbe aus der Apotheke.

Und viel schlafen ist am Anfang ganz normal, sei froh, schlafende Babys schreien nicht ;-) Solange sie alle 3-4 std. kommt, ist das völlig ok, zumindest die ersten 4 Wochen, danach ist auch ne längere Pause nachts in Ordnung.

Meiner trinkt auch immer nur eine Seite, das reicht ihm vollkommen, wenn aus einer genug Milch rauskommt, warum die andere bemühen. Solange sie gut zunimmt und genug Windeln einnässt (so 6 stück am Tag), ist das ok. Sollte das nicht sein, würde ich mir dann schon Sorgen machen und mal nen KiA oder die Hebamme fragen.

gruss
Julia

Beitrag von aprilmama2 27.09.06 - 19:48 Uhr

Hallo, Conny!
Mach dir bitte keinen Stress. Wenn sie nur alle drei bis vier Stunden trinkt, aber normal zunimmt, dann weiter so. Lass deine Hebamme die Kurze einmal die Woche wiegen, ob sie genug zunimmt (sie bekommt bei Stillproblemen von der Krankenkasse extra Besuche bezahlt (komisch ausgedrückt, hoffe, du verstehst, was ich meine...)).
Manche Babys schlafen mehr, manche weniger. Freu dich, leg dich dazu und nutze die Zeit zum Schlafen. Das wird nicht besser! ;-)
Blähungen kriegen Babys z. B., wenn Mama Zwiebeln und Kohl isst, obwohl das bei jedem anders ist. Du musst das ausprobieren.
Und Pupsen heißt nicht gleich Blähungen haben! Wir pupsen ja auch und es ist nicht schlimm und tut nicht weh, oder?
Außerdem muss die Luft ja raus.
LG
Andrea (stille seit 5 1/2 Monaten)

Beitrag von napirai 28.09.06 - 09:54 Uhr

Hallo!
Also es gibt auch Kümmelöl zum einreiben für den Bach.Aber wußtest Du das Auch Salat zu Blähungen führen kann!?#mampf
Wenn sie nicht richtig wach wird kann das heißen das sie viel schlaf brauch.
Oder aber kaum Kraft und Energie hat.Da würde ich auch lieber das beim Arzt abchecken lassen,ob sie gut gedeiht.Sprich ob sie zunimmt.
LG Napirai#sonne