Elterngeld 2007? Steuer??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von asphaltblase 27.09.06 - 15:09 Uhr

Hallo,

würde gern mal wissen wie das mit dem Elterngeld ab 2007 genau ist. Man bekommt ja 67% von seinen Nettolohn. Wie sieht das aber aus mit der Steuer? Werden von diesen 67% auch noch Steuern abgezogen?

LG
asphaltblase

Beitrag von suri76 27.09.06 - 15:10 Uhr

gute frage. meines wissen nicht.
die 300€ erziehungsgeld werden ja auch nicht versteuert.

lg: suri

Beitrag von dasch 27.09.06 - 15:11 Uhr

Schicke dir mal nen Link wegen Elterngeld, unter puplikationen kannst du dir auch noch eine Proschüre downloaden.

http://www.bmfsfj.de/Politikbereiche/familie,did=76672.html

Ld dasch

Beitrag von musebaer 27.09.06 - 15:15 Uhr

Halli Hallo,

nein von von 67% werden keine Steuern mehr abgezogen da diese sich ja schon aus dem Nettolohn (aus dem wo schon steuern abgezogen wurden) errechnen.
Ich bin Steuerfachangestellte #hicks.
Ihr könnt mich ruhig fragen wenn ihr noch mehr wissen wollt, wenn ich es beantworten kann tu ich dies gerne.

LG Melanie (9+6 SSW)

Beitrag von nadinsche77 27.09.06 - 15:26 Uhr

Hallo Melanie,

mich würde noch folgendes interessieren:

ist es beim elterngeld egal, wie sich das nettogehalt zusammensetzt hat? mein bruttogehalt ist nicht so berauschend, aber mit fahrtkostenzuschuss und zuschuss zur betrieblichen direktversicherung etc. komme ich auf ein ganz ordentliches netto... krieg ich davon trotzdem die 67 Prozent???

lg und danke schon mal für die antwort

nadinsche

Beitrag von musebaer 27.09.06 - 15:33 Uhr

Hallo Nadine,

sorry aber welche Voraussetzungen das Elterngeld erfüllen muss kann ich dir leider auch nicht sagen.
Das Problem ist auch das das Elterngeld noch garnicht 100% sicher ist da es noch nicht als Gesetz durch ist.
Ganz genaue Infos findest du auch unter
www.elterngeld.net
Auch zur Berechnung wird hier Auskunft gegeben.

Sorry das ich dir nicht genau antworten kann, da alles noch nicht 100% sicher ist wissen wir im Moment leider auch noch nicht alles.

LG Melanie

Beitrag von musebaer 27.09.06 - 15:41 Uhr

Hallo nochmal,

sorry muss mich korrigieren seid Juli ist es beschlossen, hab gerade nocheinmal aktuelle Literatur gelesen und hab einen entsprechenden Artikel gefunden.

Beitrag von sabrinimaus 27.09.06 - 15:26 Uhr

Nein, von den 67% werden keine Steuern mehr abgezogen!

Aber da gibts eine andere Tücke und zwar werden scheinbar diese 67% auf das Gehalt des Partners mit aufgerechnet und von der Summe, die dann dabei herauskommt die Steuer, die bei ihm abgezogen wird, berechnet! Des heißt dein Partner hat eine Steuermehrbelastung!

LG Sabrina

Beitrag von supermania 27.09.06 - 15:55 Uhr

Sicher?

Nicht alle geben den Vater des Kindes an. Außerdem hat meine Steuer nichts mit der Steuer meines Partners zu tun, wenn ich nicht verheiratet bin.

Kann mir das nicht vorstellen.

Lieben Gruß,

Maria

Beitrag von sianna 27.09.06 - 16:40 Uhr

Was bedeutet es, wenn das Elterngeld als progressionsrelevant bezeichnet wird?
Das Elterngeld wird zum Einkommen hinzugerechnet und bestimmt die Höhe des individuellen Steuersatzes. Es wird selbst nicht versteuert.

Quelle: http://www.bmfsfj.de/Politikbereiche/familie,did=76696.html

Beitrag von musebaer 27.09.06 - 17:08 Uhr

Hallo Sianna,

Das bedeutet das z. B. das Einkommen des Mannes+das Elterngeld errechnet wird. Dann wird aus der Steuertabelle der auf das Einkommen entfallende Steuersatz abgelesen und mit diesem wird dann allerdings nur das Einkommen des Mannes versteuert. Das Elterngeld bleibt außer acht.