Laufen auf Zehenspitzen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mili21 27.09.06 - 15:19 Uhr

Hallo!
Als mein Mann eben unseren Sohn (fast 3) aus dem KiGa abholte, sagte ihm die Erzieherin, dass ihres Erachtens unser Sohn zu sehr auf den Zehenspitzen laufen würde. Ich habe die Beobachtung gemacht, dass es darauf ankommt, ob er festes Schuhwerk oder seine Puschen an hat. mit den Puschen kommt das schonmal vor, obwohl es Elefantenhausschuh sind, also nix wabbeliges…zu Hause trägt er auch Stoppersocken, da macht er das nicht.
Wie ist das bei euren Kindern? Müssen wir jetzt irgend etwas unternehmen?
Kann das Folgen haben?
Sie fand jedoch auch komisch, dass er keinen Kuchen mag, sie würden einen für seinen Geburtstag wollen, aber er schmeißt seine Stückchen zum Probieren einfach weg…ja und??? Muß er doch nicht essen, oder? komische Probleme haben die da…#kratz
Außerdem dachte ich, wir müssen was mitbringen???
LG! Mili21

Beitrag von grissemann74 27.09.06 - 16:53 Uhr

Hi!

Klassischer Fall von unausgesprochenen Mißverständnissen - würd ich sagen. Warum besprichst du nicht genau das, was du hier fragst, mit eben der Erzieherin, die dich auf die Sache mit den Zehenspitzen-Laufen angesprochen hat? #kratz
Ich kann es mir aufgrund deiner Beschreibung nicht vorstellen, daß man "jetzt was unternehmen muß". Frag sie doch einfach!
Genauso mit dem Kuchen - wer bäckt ihn: der Kiga od. die Eltern - darüber kann man doch einfach reden, oder?

LG Sabine

Beitrag von erdnussmama 28.09.06 - 10:02 Uhr

Hallo!

Wir haben das gleiche "Problem"!
Unsere Tochter läuft auch oft auf Zehenspitzen. Allerdings habe ich festgestellt, dass sie es macht, wenn sie unsicher ist. Also machte sie es in den ersten Tagen im KIGA. Ich wurde auch darauf angesprochen, aber wir hatten schonmal den Kinderarzt gefragt, ob das "schlimm" sei. Er sagte man müsse erstmal nix machen. Beobachten und Abwarten!!!
Das erzählte ich der Kindergärtnerin und sie sagte mir, dass sie es auch weiter beobachten würden und mich wieder ansprechen würden, wenn es sich nicht legt.

Ich höre so oft, dass Kinder diese Angewohnheit haben.... vielleicht ist es in gewissem Maße normal?!?!?!?!

Ich finde auch, dass Du nochmal mit der Kinderg. sprechen solltest. Und mach Dir keinen Kopf! Sie wollen nur aufmerksam sein. Sei froh, dass sie sich so bemühen um die Kinder. Und mit dem Kuchen war das sicher auch nicht so gemeint. Ich würde in einer solchen Situation gleich sagen, was ich davon halte. Dann hat die Kindergärtnerin gleich die Chance Missverständnisse zu klären. Man darf die Dinge nicht so persönlich sehen, die einem da gesagt werden. (Versuche ich auch!)


Alles Gute!

Tina

Beitrag von mili21 28.09.06 - 10:13 Uhr

Danke für deine Antwort, ich komm da nur so selten hin und mit meinem Mann hat sie anscheinend Probleme sprachlicher Natur, er ist Ausländer und sie redet immer total komisch mit ihm und vergißt glaube ich auch, dass wir noch Neulinge sind und noch nicht ganz durchblicken, smile!
Aber das mit dem Kuchen fand ich schon komisch, wenn er nicht mag, mag er nicht.
Ich hab ihn gestern nochmal gefragt und er sagte: schmeckt gar nicht…
Da mußte ich schon grinsen.
Hast ja recht, aber bis auf Großeltern ist das das erste Mal, dass sich jemand in die Angelegenheiten deines Kindes bzw. deiner Familie mischt, da muß man schon schlucken.
LG!! Mili

Beitrag von erdnussmama 28.09.06 - 10:34 Uhr

KEINE FRAGE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich kann Dich schon verstehen!

Ich hatte das schon früher. Wir hatten ein "Schreikind" und alle hatten Tipps! Bei mir liegt es wohl auch am Alter. Bin erst 22 Jahre alt gewesen, als wir unsere Tochter bekamen und da hatten alle Leute Tipps. Habe also schon länger geübt für das Ignorieren von Tipps, die ich nicht brauche!

Also ignoriere unwichtige Sachen und dann würde ich die anderen Dinge ansprechen. Und wenn Du Dein Kind nicht abholst, dann würde ich mal anrufen. Aber wenn Du etwas nicht wichtig findest, ignoriere es!

Drück Dir die Daumen....

Schöne Grüße
Tina